Nicht anfassen: Teich im Hildesheimer Wald plötzlich purpur

Stand: 12.01.2023 16:02 Uhr

Blaualgen kennt man bereits - doch das Wasser in einem Teich im Hildesheimer Wald in der Gemeinde Sibbesse hat sich jetzt lila verfärbt. Experten haben eine mögliche Erklärung für das ungewöhnliche Phänomen.

Der Niedersächsische Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) geht davon aus, dass Bakterien eine Rolle spielen. Diese könnten möglicherweise Gärungsprozesse in Gang gesetzt haben, heißt es vom NLWKN. "Solche typischen Verfärbungen haben häufig den Hintergrund, dass dort Mikroorganismen tätig sind - und das sind hier sehr wahrscheinlich Purpurbakterien", sagte Hans-Heinrich Schuster vom Seen-Kompetenzzentrum des NLWKN. Oftmals seien Gewässer, in denen sich solche Bakterien tummeln, in einem ungünstigen Zustand.

Videos
Ein Teich im Wald mit auffallend violett gefärbtem Wasser. © Screenshot
2 Min

Teich im Hildesheimer Wald purpurrot verfärbt

Experten gehen davon aus, dass die Wasserqualität schlecht war. Ursache der Verfärbung könnten Purpurbakterien sein. (12.01.2023) 2 Min

Oft sind Kleinstgewässer betroffen

Häufig seien Kleinstgewässer von diesen Bakterien betroffen, sagte Schuster. Auftreten könnten sie aber auch in sehr tiefen Seen, in denen es in tieferen Schichten kaum Sauerstoff gibt. Über Gärungsprozesse entstehen Schwefelwasserstoff, den die Purpurbakterien zusammen mit Licht nutzen können, um Photosynthese zu betreiben. Für die bunte Farbe der Bakterien sorgen sogenannte Carotinoide, die sie bei der Photosynthese in unwirtlichen Umgebungen unterstützen. Der Experte rät davon ab, das verfärbte Wasser zu berühren.

Weitere Informationen
Das Wasser des Bachs Grone hat sich nach einem Brand in einer Lagerhalle für Chemikalien grün verfärbt. © dpa Foto: Stefan Rampfel

Chemieunfall: Göttingen zahlt für Schlamperei

Chemikalien hatten den Bach Grone in Göttingen grün gefärbt. Sie stammten aus einem illegalen Chemielager. (20.04.2016) mehr

Archiv
Das Rathaus am Maschsee. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Hannover

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 12.01.2023 | 07:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Ab dem 1. August 2024 kann die Wehrtechnische Dienststelle für Waffen und Munition, kurz WTD 91, im niedersächsischen Meppen wieder ihren gesamten Schießplatz uneingeschränkt nutzen. © Bundeswehr Foto: Carsten Borgmeier

Nach Moorbrand bei Meppen: Bundeswehr schießt bald wieder ins Moor

Sechs Jahre nach dem verheerenden Feuer soll das Übungsgelände ab August wieder genutzt werden - ohne Einschränkungen. mehr