Stand: 17.07.2019 18:14 Uhr

Wenden im Stau: 19 Falschfahrer angezeigt

Die Autobahnpolizei Wismar hat 19 Autofahrer angezeigt, die auf der Autobahn gewendet haben. Am vorvergangenen Freitag waren sie auf der Autobahn 20 entgegen der Fahrtrichtung aus einem Stau herausgefahren.

Alarmierte Polizei verpasst Falschfahrer

Nach einem Unfall bei Neukloster stauten sich die Fahrzeuge mehrere Kilometer bis zur Autobahnabfahrt Zurow bei Wismar. Ungefähr eine Viertelstunde nach dem Notarzt, Rettungswagen und Polizei durch die Rettungsgasse zum Unfallort gefahren waren, riefen Zeugen die Polizei an und berichteten von mehreren Autofahrern, die im Stau gewendet hatten und entgegen der Fahrtrichtung zur Ausfahrt fuhren. Die Polizei schickte eine Streifenwagen, dessen Besatzung traf aber keinen der Falschfahrer mehr an.

Zeugen machen Fotos und notieren Kennzeichen

Andere Autofahrer im Stau hatten sich allerdings Kennzeichen notiert oder Fotos mit dem Handy gemacht und die Daten an die Polizei übermittelt. Unter den Angezeigten sind Autofahrer aus der Region und anderen Teilen Deutschlands, ein Auto ist in Italien zugelassen, ein weiteres in Polen. Den Falschfahrern drohen ein Bußgeld von mehreren hundert Euro, zwei Punkte in Flensburg und ein Monat Fahrverbot.

Hintergrund

Rettungsgasse richtig bilden

Damit Rettungskräfte schnell am Unfallort eintreffen können, müssen Autofahrer eine Rettungsgasse bilden. Markt gibt Tipps für den Notfall auf der Autobahn. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 17.07.2019 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

00:46
Nordmagazin
01:41
Nordmagazin