Der Hauptbahnhof der Hansestadt Rostock © picture alliance/dpa | Bernd Wüstneck Foto: picture alliance/dpa | Bernd Wüstneck

Umbauarbeiten rund um Hauptbahnhof Rostock ab 2026

Stand: 07.12.2022 15:56 Uhr

Neue Schienen, Lärmschutzwände, Oberleitungen: Am Rostocker Hauptbahnhof stehen von 2026 an für mehrere Jahre Bauarbeiten an. 2029 soll das Großprojekt abgeschlossen sein.

Es sollen unter anderem 2,5 Kilometer neue Schienen gelegt, mehrere sechs Meter hohe Schallschutzwände errichtet, Oberleitungen erneuert und die Stellwerkstechnik auf den neuesten digitalen Stand gebracht werden, wie die Deutsche Bahn am Mittwoch mitteilte. Am Dienstagabend war die Öffentlichkeit erstmals über das Projekt in einer Online-Veranstaltung informiert worden.

Ziel: Schnellere, verlässlichere Zugverbindungen

Die Arbeiten stehen im Zusammenhang mit der Sanierung der Strecke Rostock-Berlin. Die Bahn will besser auf Störungen reagieren können, sodass Züge verlässlicher fahren. Außerdem soll die Reisezeit verkürzt werden, Geschwindigkeiten bis zu 160 Stundenkilometern sollen dann möglich sein. Gleichzeitig seien die Maßnahmen Grundlage für den bundesweiten Deutschlandtakt.

Weitere Informationen
Ein Gleisbauzug ist in der Nähe von Hagenow Land (Ludwigslust) im Einsatz © dpa Foto: Jens Büttner

Bahnstrecke Hamburg-Berlin wird 2025 für sechs Monate gesperrt

Zwischen Juni und Dezember 2025 wird die 280 Kilometer Strecke generalsaniert. In Hagenow-Land soll die Gleisinfrastruktur erweitert werden. mehr

Zeitlich befristete Vollsperrungen angekündigt

Der Bahnverkehr soll während der Bauphase überwiegend aufrechterhalten werden. Es werde aber zeitlich befristete Vollsperrungen geben. Konkret geht es um die Errichtung einer sechsgleisigen Abstellanlage an der Erich-Schlesinger-Straße sowie den Bau einer viergleisigen Abstellanlage an der Herweghstraße für Reisezüge des Nah- und Fernverkehrs. Dort sollen die Züge unter anderem gereinigt, Schmutzwasser entsorgt und Trinkwasser aufgefüllt werden. Für diese Anlagen sind jeweils sechs Meter hohe Lärmschutzwände geplant.

Ersatzbusse sollen fahren

Im Bereich der Goetheplatzbrücke werden der Planung zufolge zusätzliche Weichenverbindungen zwischen den Gleisen 4a/4b sowie von und nach Warnemünde installiert. Dadurch soll die Pünktlichkeit der Züge erhöht werden. Ersatzbusse sollen Zugausfällen entgegenwirken, der Baulärm würde durch einen Baulärmverantwortlichen überwacht.

Weitere Informationen
Ein Schienenersatzverkehr-Bus steht mit offenen Türen vor den Blocks der Rostocker Südstadt. © dpa Foto: dpa-Zentralbild | Bernd Wüstneck

Seniorenticket in MV kommt später - Deutschlandticket hat Vorrang

Aufgrund der aktuell bundesweit laufenden Planungen für die Einführung des Deutschlandtickets wird das landesweite Seniorenticket im Nordosten erst später starten. mehr

Bushaltestelle in MV © NDR

Studie zum Nahverkehr: MV auf dem letzten Platz

Nur 44 Prozent der Menschen in Mecklenburg-Vorpommern finden, dass ihr Wohnort gut an den öffentlichen Nahverkehr angebunden ist. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern | 07.12.2022 | 13:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Wolgast: Bundesverteidigungsminister Boris Pistorius hält bei der Kiellegung der Fregatte F126 "Niedersachsen" auf der Peene-Werft einen Hammer in der Hand. Neben ihm stehen Manuela Schwesig (SPD, l), Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern, und Stephan Weil (SPD, 2.v.r), Ministerpräsident von Niedersachsen. © Stefan Sauer/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ Foto: Stefan Sauer/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

3,2 Milliarden Euro für zusätzliche Fregatten: Bau in Wolgast möglich

Ein erstes Schiff der neuen Baureihe von Fregatten des Typs 126 wurde in der vergangenen Woche in Wolgast auf Kiel gelegt. mehr

Die neue NDR MV App

Ein Smartphone zeigt die Startseite der neuen NDR MV App © NDR Foto: IMAGO. / Bihlmayerfotografie

Mecklenburg-Vorpommern immer dabei - die neue NDR MV App

Artikel, Podcasts, Livestreams: Die NDR MV App ist ganz neu: übersichtlich, kompakt, benutzerfreundlich, aktuell. mehr