Stand: 14.12.2016 07:54 Uhr

Trickbetrüger: Mehr als 300.000 Euro erbeutet

Ein Mann hält mehrere 50-Euro-Scheine in der Hand um sie einer anderen Person zu geben. © imago/imagebroker
Telefon-Trickbetrüger schlagen im Nordosten nahezu täglich zu. (Archivbild)

Trickbetrüger haben in Mecklenburg Vorpommern in diesem Jahr schon mehr als 300.000 Euro erbeutet. Nach Angaben des Landeskriminalamtes wurden bis Ende Oktober insgesamt 18 Fälle registriert, in denen Betrüger am Telefon erfolgreich waren.

Verschiedene Varianten

Die Palette der Betrugsmaschen wird dabei nach Angaben der Ermittler immer vielfältiger, die Täter geben sich als Enkel, Polizisten, Glücksboten oder Bankmitarbeiter aus, erfragen geschickt sensible Daten und verlangen von ihren Opfern manchmal mehrere zehntausend Euro.

Weitere Informationen
Seniorin beim Telefonieren, hinter ihr die Silhouette eines Mannes (Bildmontage) © picture-alliance / Sven Simon, Fotolia Foto: Sven Simon, ia_64

So wehren Sie sich gegen Enkeltrick und Co.

Enkeltrick, Gewinnversprechen, Schockanrufe - immer wieder gelingt es Betrügern, arglosen Menschen ihr Geld abzunehmen. Stralsund will Senioren mit einem Flyer über die Maschen aufklären. mehr

Fast täglich Betrugsversuche

In den vergangenen Wochen kam es fast täglich zu Betrugsversuchen, wobei die kreisfreien Städte Rostock und Schwerin regionale Schwerpunkte waren. Aber auch in den Landkreisen Ludwigslust-Parchim und Vorpommern-Greifswald seien die Telefonbetrüger besonders aktiv, hieß es. In den meisten Fällen ließen sich die Angerufenen aber nicht auf die Forderungen ein.

Täter nutzen falsche Nummern

Laut Landeskriminalamt nutzen die Täter mittlerweile auch verstärkt moderne Technik, die es ihnen ermöglicht, falsche Telefonnummern zu senden. Bei der Suche nach den Betrügern sind bislang keine Ermittlungserfolge bekannt.

Weitere Informationen
Ein Mann hält mehrere 50-Euro-Scheine in der Hand um sie einer anderen Person zu geben. © imago/imagebroker

Enkeltrick: Taxifahrer vereitelt Betrugsversuch

Derzeit sind wieder vermehrt Enkeltrick-Betrüger in Mecklenburg-Vorpommern aktiv. In Bad Doberan verhinderte ein aufmerksamer Taxifahrer, dass eine ältere Dame um 13.000 Euro betrogen wurde. (05.02.2016) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 14.12.2016 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Ein Balkendiagramm mit Umfragewerten zur Sonntagsfrage Landtagswahl MV im November 2020. © NDR Foto: NDR

Wahlumfrage: Landes-CDU und Schwesig-SPD gleichauf

Wären am kommenden Sonntag in Mecklenburg-Vorpommern Landtagswahlen, kämen CDU und SPD jeweils auf 27 Prozent. mehr

Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) © dpa-Bildfunk Foto: Jens Büttner/dpa

Schwesig: Kein Spielraum für Lockerungen

Das Statement der Ministerpräsidentin nach den Bund-Länder-Beratungen überträgt NDR.de live. mehr

Grafik mit der aktuellen "Corona-Ampel" für Mecklenburg-Vorpommern. © NDR

Corona: 128 neue Infektionen in MV, zwei weitere Todesfälle

Insgesamt drei Landkreise gelten aktuell als Risikogebiet. Die meisten neuen Infektionen gab es im Landkreis Vorpommern-Greifswald. mehr

In der Ostsee knapp 20 Kilometer nördlich von Rostock wird die erste von zwei britischen Grundminen aus dem zweiten Weltkrieg gesprengt © dpa-Bildfunk Foto: Bernd Wüstneck

Grundmine nahe der Kadetrinne gesprengt

Die erste von zwei britischen Minen ist nördlich von Rostock unschädlich gemacht worden. mehr