Stand: 18.11.2017 09:06 Uhr  - NDR 1 Radio MV

Trickbetrüger: 14 Fälle an einem Tag

Die Polizei in Mecklenburg-Vorpommern warnt erneut vor professionellen Trickbetrügern. Seit Monatsbeginn haben die Ermittler bereits 26 Straftaten registriert, allein 14 davon am vergangenen Donnerstag. Die Dunkelziffer sei jedoch sehr viel höher, sagte eine Polizeisprecherin.

Ein Verdächtiger festgenommen

Es gelang den Beamten, einen Verdächtigen vorübergehend festzunehmen. Er hatte sich am Telefon einer 80 Jahre alten Frau aus Neubrandenburg gegenüber als deren Enkel ausgegeben. Er benötige mehrere Tausend Euro, hatte der falsche Enkel der Seniorin gesagt. Die Dame verständigte daraufhin jedoch die Polizei. Zuletzt hatte eine 52 Jahre alte Frau 7.000 Euro verloren. Sie hatte den Betrag überwiesen, um einen versprochen Gewinn zu erhalten. In Ahlbeck auf Usedom konnte die Mitarbeiterin einer Bank Schlimmeres verhindern. Sie hielt einen 64-Jährigen davon ab, mehrere Tausend Euro auf ein albanisches Konto zu überweisen.

Prangendorf: 78-Jährige um mehrere Tausend Euro betrogen

In Prangendorf (Landkreis Rostock) wurde eine 78-Jährige um mehrere Tausend Euro betrogen. Nach einem Anruf des vermeintlichen Enkels, der vorgab, wegen eines Immobiliengeschäftes Geld zu benötigen, übergab sie am Freitagnachmittag einem Boten das Geld. Erst nach einem Telefonat mit dem wirklichen Enkelkind erkannte sie den Betrug.

Verschiedene Varianten

Die Palette der Betrugsmaschen wird nach Angaben der Ermittler immer vielfältiger, die Täter geben sich als Enkel, Polizisten, Glücksboten oder Bankmitarbeiter aus, erfragen geschickt sensible Daten und verlangen von ihren Opfern manchmal mehrere zehntausend Euro.

Weitere Informationen
Seniorin beim Telefonieren, hinter ihr die Silhouette eines Mannes (Bildmontage) © picture-alliance / Sven Simon, Fotolia Foto: Sven Simon, ia_64

So wehren Sie sich gegen Enkeltrick und Co.

Enkeltrick, Gewinnversprechen, Schockanrufe - immer wieder gelingt es Betrügern, arglosen Menschen ihr Geld abzunehmen. Stralsund will Senioren mit einem Flyer über die Maschen aufklären. mehr

Ein Mann hält mehrere 50-Euro-Scheine in der Hand um sie einer anderen Person zu geben. © imago/imagebroker

Enkeltrick: Taxifahrer vereitelt Betrugsversuch

Derzeit sind wieder vermehrt Enkeltrick-Betrüger in Mecklenburg-Vorpommern aktiv. In Bad Doberan verhinderte ein aufmerksamer Taxifahrer, dass eine ältere Dame um 13.000 Euro betrogen wurde. (05.02.2016) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 18.11.2017 | 07:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Polizisten © dpa-Bildfunk Foto: Silas Stein

Rechtsextremismus: Durchsuchungen bei Polizisten in MV

Vier Polizeibeamte aus Mecklenburg-Vorpommern stehen unter Rechtsextremismus-Verdacht. Bei zweien von ihnen gab es am Freitag Durchsuchungen. Sie wurden suspendiert. mehr

Grit und Peter Schmitt im Portrait

"Hier will ich alt werden - das ist das Paradies"

Grit und Peter Schmitt sind seit fast 30 Jahren ein Ost-West-Paar. Ende der 90er-Jahre verlieben sie sich in Mirow - und leben dort heute ihren Traum vom eigenen Buchladen. mehr

Hundertwasser-Gesamtschule in Rostock-Lichtenhagen © NDR Foto: NDR

Hundertwasser-Schule: Amt will Quarantäne kontrollieren

An der Hundertwasser-Schule in Rostock haben die Corona-Tests in einem mobilen Testzentrum begonnen. Rund 800 Schüler und 80 Beschäftigte sind in Quarantäne. Das Ordnungsamt will kontrollieren. mehr

Eine Person mit blauen Handschuhen hält ein Abstrichstäbchen in der Hand. © photocase Foto: Luisrojas

MV: Zwölf neue Corona-Infektionen, 1.105 insgesamt

Seit Donnerstag haben sich in Mecklenburg-Vorpommern zwölf Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Damit wurden im Land seit Anfang März 1.105 Infektionen registriert. mehr