Tankrabatt ausgelaufen: Kraftstoffpreise ziehen wieder an

Stand: 01.09.2022 17:34 Uhr

Seit Donnerstag (1. September) müssen Autofahrer wieder mehr Geld für Benzin und Diesel zahlen. Der von Juni bis August geltende Tankrabatt ist ausgelaufen. Die Preise an den Tankstellen in Mecklenburg-Vorpommern zogen vielerorts sofort wieder an.

Wie aus Spritpreis-Daten des ADAC hervorgeht, kosteten Benzin und Diesel am Donnerstagmorgen zwischen 6 und 6.30 Uhr deutlich mehr als noch am Mittwochmorgen. Der Preis für einen Liter E10 lag bei allen der 400 untersuchten Tankstellen in München, Berlin und Hamburg über der Zwei-Euro-Marke. Ein Liter Diesel verteuerte sich an vielen Tankstellen auf mehr als 2,10 Euro, teilweise sogar auf mehr als 2,30 Euro. Am Mittwoch hatten dagegen Kraftstoffe an Tankstellen in Mecklenburg-Vorpommern teilweise noch deutlich weniger als 1,80 Euro pro Liter gekostet.

"Großes Einsparpotenzial sitzt im rechten Fuß"

Pendler, die von den hohen Spritpreisen naturgemäß besonders betroffen sind, berichteten einem NDR Reporter an einem Pendlerparkplatz in Bandenitz an der A24, dass sie nun durch langsameres Fahren versuchen wollten, beim Spritverbrauch zu sparen. "Großes Einsparpotenzial sitzt im rechten Fuß", bestätigte Gerd Stegmaier vom Portal mehr-tanken bei NDR MV Live. Hohe Drehzahlen des Motors und hohe Geschwindigkeiten würden zu einem exponentiellen Anstieg des Verbrauchs führen. Stegmaier erklärte, dass eine Geschwindigkeit von 80 bis 100 km/h im Vergleich zu einem Tempo von 110 oder 130 km/h teils zu erheblichen Kraftstoff-Einsparungen führe.

"Längerfristig kennt der Spritpreis nur die Richtung nach oben"

Es gebe mittlerweile auch Navigations-Apps, die die spritsparendsten Routen anzeigen. Auch mit Tank-Apps, die den aktuell günstigsten Spritpreis an Tankstellen in der Region anzeigen, ließen sich Einsparungen erzielen. Laut Stegmaier ist der Spritpreis eng an den Rohölpreis gekoppelt. "Längerfristig kennt der Spritpreis nur die Richtung nach oben." Allerdings seien die extremen Schwankungen derzeit nach seinem Dafürhalten einmalig. Mittelfristig geht Stegmaier davon aus, dass der Spritpreis sich wieder in etwa des Niveaus wie vor dem Tankrabatt einpendeln werde.

ADAC: Mineralölkonzerne gaben Rabatt nicht weiter

Nach Auffassung von Experten des ADAC ist die Ermäßigung nicht vollständig bei den Verbrauchern angekommen. Der Gesetzgeber habe es versäumt, die Konzerne dazu zu verpflichten, den Rabatt an die Endkunden weiterzugeben, so ein Sprecher des Automobilclubs. Der ADAC kritisiert in dem Zusammenhang unter anderem die intransparente Preisbildung der Ölkonzerne. Einkaufs- und Herstellungskosten würden nicht offengelegt. Trotz hohen Rohölpreises hätten sie Gewinne in Millionenhöhe eingestrichen, so der ADAC.

So setzt sich der Benzinpreis zusammen

Etwa die Hälfte - nahezu 50 Prozent - des Benzinpreises entfällt auf Steuern und Abgaben. Dabei handelt es sich um Mehrwertsteuer, Energiesteuer (Mineralölsteuer) sowie den Beitrag an den Erdölbevorratungsverband (EBV).

Zu den Steuern und Abgaben kommt der Einkaufspreis bzw. Produktpreis hinzu. Dieser ist abhängig von der Entwicklung der Rohölpreise, wobei es eine zeitliche Verzögerung zwischen der Rohölpreisentwicklung und der Preisbildung der Mineralölprodukte in Deutschland gibt. Der Einkaufspreis macht etwa 46 Prozent des Benzinpreises aus.

Den geringsten Teil tragen weitere Kosten für Vertrieb, Transport oder Tankstellenpacht bei. Im internationalen Ländervergleich der Benzinpreise rangiert Deutschland in der oberen Hälfte.

Weitere Informationen
Neun Euro werden vor einen Fahrkartenautomaten in einer Hand gehalten. © picture alliance / SvenSimon Foto: Frank Hoermann/SVEN SIMON

Verkehrsgesellschaften in MV wollen Nachfolge des 9-Euro-Tickets

Nahverkehrsbetriebe haben vom 9-Euro-Ticket profitiert und wollen eine Nachfolgelösung. In der Tourismusbranche blieb der große Effekt hingegen aus. mehr

Bis zu 35 Cent weniger Steuern pro Liter

Anders sieht es das RWI Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung in Essen. Das Institut hat ermittelt, dass der Rabatt weitergegeben wurde. So hätten Verbraucher im Juni allein etwa 16 Cent bei Diesel und 35 Cent bei Super gespart. Mit der Einführung des Tankrabatts war die Energiesteuer mit dem 1. Juni 2022 bei Benzin um 29,55 Cent pro Liter, bei Diesel um 14,04 Cent gesenkt worden. Berücksichtigt man auch die Auswirkung auf die Mehrwertsteuer, betrug die Steuerentlastung pro Liter Benzin insgesamt 35,2 Cent und pro Liter Diesel 16,7 Cent.

 

Weitere Informationen
An einer Tankstelle in Hamburg sind die stark gestiegenen Preise nach dem Auslaufen des Tankrabatts zu sehen. © NDR Foto: Marc-Oliver Rehrmann

Ende des Tankrabatts: Spritpreise steigen schneller als erwartet

Der Tankrabatt gilt nicht mehr. Die Preise für Benzin und Diesel sind an den Tankstellen höher, als manche Experten vorausgesehen haben. mehr

Die Preise für Kraftstoffe sind auf der Anzeige einer Tankstelle zu sehen, davor fahren Autos vorbei. © Daniel Reinhardt/dpa

Spritpreise: Was hat der Tankrabatt bislang gebracht?

Trotz Tankrabatts schwanken die Preise für Benzin und Diesel stark. Warum ist das so? Der NDR Spritpreis-Monitor gibt Antworten. mehr

 

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern | 01.09.2022 | 14:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Rügener Kommunalpolitiker stehen auf der Seebrücke in Sellin. © NDR Foto: Screenshot

LNG-Terminals: Kommunen fühlen sich schlecht informiert

Einige Gemeinden auf Rügen wundern sich, wie schnell vor ihrer Nase neue Flüssiggas-Terminals genehmigt werden. mehr

30 Jahre NDR in Mecklenburg-Vorpommern

Stefan Kuna und Theresa Hebert mit der Funkhausband. © NDR Foto: Svenja Pohlmann

Geburtstagsfest am Funkhaus: 10.000 feiern 30 Jahre NDR in MV

Mit insgesamt rund 10.000 Besuchern hat der NDR in und am Landesfunkhaus Schwerin seinen 30. Geburtstag in Mecklenburg-Vorpommern gefeiert. mehr

NDR MV Highlights

Lottokugeln liegen im Herbstlaub. © picture-alliance/ dpa/dpaweb, Uwe Wittbrock/Fotolia.com Foto: Erwin Elsner,Uwe Wittbrock

Höher oder niedriger? Tippen und bei Kunas Herbstlotto gewinnen

Bis zu 1.600 Euro können Sie erspielen. Wer sich verzockt bekommt von uns eine Stefan Kuna Tasse als Trostpreis. mehr

Jan-Philipp Baumgart lehnt an einer Betonwand. © NDR Foto: Katharina Kleinke

Jan kommt kochen - Jetzt für die Weihnachtsfolgen bewerben

Für die Weihnachtsedition von Jan kommt kochen suchen wir Sie mit Ihrem liebsten Weihnachts-Rezept. mehr

Jugendliche sitzen an einem Laptop - auf dem Bild steht "ARD Jugendmedientag 2022" © ARD

Jetzt bewerben: Spannende Workshops in Schwerin beim Jugendmedientag

Die ARD lädt am 15. November wieder zum Jugendmedientag ein - mit deutschlandweit mehr als 155 Workshops und Talks. mehr