Die Elektro-Solar-Personenfähre als 3D Visualisierung.

Rostock baut Anleger für neue Elektro-Solar-Fähre aus

Stand: 16.02.2021 14:21 Uhr

Rostock bereitet sich auf die erste Elektro-Solar-Fähre Mecklenburg-Vorpommerns vor. Sie soll zwischen Gehlsdorf und Kabutzenhof über die Warnow fahren.

Von August an soll die neue Fähre die beiden Ufer im Rostocker Stadthafen verbinden. Dafür sind umfangreiche Arbeiten an den Anlegern notwendig. Mitte März wird damit begonnen, das Ufer auf der Gehlsdorfer Seite grundhaft instand zu setzen. Außerdem wird eine Landstromversorgung installiert, denn die Elektrofähre soll an dem Anleger gegebenenfalls nachts nachladen können. Beide Anleger bekommen metallische Platten, weil die neue Fähre mithilfe von Magneten an- und ablegen wird.

Katamaran wird in Stralsund gebaut

Im Juni beginnen dann auch die Umbauten am Kabutzenhof. Damit der Fährbetrieb während der Bauarbeiten funktioniert, wird in Gehlsdorf ein provisorischer Anleger für die „alte“ Fähre gebaut. Seit September 2020 wird der Elektro-Solar-Katamaran bei der Firma Ostseestaal in Stralsund gebaut.Der Einsatz der vollelektrischen Fähre soll dem Klimaschutz zugutekommen, so die Stadtverwaltung. Sie pendelt dann vollkommen emissionsfrei und fast lautlos über die Warnow, 36.000 Liter Diesel können pro Jahr eingespart werden.

Photovoltaik auf dem Schiffsdach

Die Fähre kann 80 Passagiere und 15 Fahrräder auf einer Tour befördern. Den Antriebsstrom für die zwei 45-kW-Ruderpropeller liefern nach Angaben der Werft Hochleistungsbatterien, die von 36 Solarmudulen auf dem Dach des Schiffes geladen werden. Der Katamaran wird bis zu 14 km/h schnell. Um den Fahrplan auf der 500 Meter langen Strecke einhalten zu können, reicht allerdings die Hälfte der Geschwindigkeit.  

VIDEO: Endspurt: Elektrosolarfähre bekommt Dach (3 Min)

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 15.02.2021 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Kobrow: Mehrere Feuerwehrleute versuchen, den Brand in einer Schweinemastanlage unter Kontrolle zu bekommen. Das Dach des Gebäudes ist bereits eingestürzt. © Michael-Günther Bölsche Foto: Michael-Günther Bölsche

Kobrow: Feuer in Schweinmastanlage, 3.000 Tiere verenden

Einer von drei Ställen brannte vollständig aus. Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot vor Ort. mehr