Silhouette von einem Ewachsenen und einem Kind hinter einer Gardine. © Photocase Foto: Schiffner

Praktikant soll Kita-Kind missbraucht haben - Anklage erhoben

Stand: 05.10.2021 10:45 Uhr

Ein Jahr nach einem Missbrauchs-Verdachtsfall in einem Kindergarten in Sietow bei Röbel (Kreis Mecklenburgische Seenplatte) hat die Staatsanwaltschaft Anklage gegen den Tatverdächtigen erhoben. Dem damals 35-jährigen Praktikanten wird sexueller Missbrauch eines Mädchens vorgeworfen.

Der Praktikant soll das vier Jahre alte Kind während der Schlafenszeit unsittlich berührt haben, so der Vorwurf. Das Mädchen hatte sich nach Angaben der Staatsanwaltschaft im Oktober 2020 seinen Eltern anvertraut. Die Kita-Leitung schaltete nach Bekanntwerden die Polizei ein. Der Praktikant wurde suspendiert. Im Zuge der Ermittlungen habe der Beschuldigte bislang keine Angaben zu den Vorwürfen gemacht, hieß es.

Ermittlungen zu weiterem Verdachtsfall eingestellt

Die Verhandlung soll am Amtsgericht in Waren stattfinden. Einen Verhandlungstermin gibt es noch nicht. Es gab noch einen weiteren Verdachtsfall. Die Ermittlungen dazu wurden von der Staatsanwaltschaft jedoch eingestellt.  

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 05.10.2021 | 10:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Ein Passwort wird auf einem Laptop über die Tastatur eingegeben. © dpa - Bildfunk Foto: Oliver Berg

Westmecklenburg: Angriff auf Computer-Daten der Verwaltung

Die Computer-Systeme in vielen Kommunen Westmecklenburgs sind ausgefallen. Die Ursache ist offenbar ein Cyberangriff. mehr