Überfuellter Muelleimer in Hamburg. © picture alliance / Bildagentur-online / Ohde

Online-Portal für Mängelmeldungen gestartet

Stand: 26.07.2021 11:03 Uhr

Defekte Straßenbeleuchtung, zerstörte Müllbehälter oder Scherben: Bürger können Probleme und Verbesserungswünsche jetzt erstmals auch in ländlichen Regionen direkt online melden.

Dazu ist am Montag in Röbel an der Müritz (Mecklenburgische Seenplatte) der "Digitale Mängelmelder 'Klarschiff'" für zunächst drei Ämter im Nordosten gestartet worden. Als Modellämter wurden Röbel, Krakow am See (Landkreis Rostock) und das Amt Recknitz-Trebeltal mit Standorten in Tribsees und Bad Sülze (Vorpommern-Rügen) ausgewählt.

Verwaltung kümmert sich um Anliegen

Nutzer könnten ihre Anliegen online loswerden, ohne sich um Zuständigkeiten kümmern zu müssen, hieß es vom Schweriner Ministerium für Digitalisierung. Die Meldungen landen den Angaben zufolge direkt bei den Verwaltungsmitarbeitern, die zuständig sind. Die Bürger können zudem kontrollieren, ob der Mangel beseitigt wurde.

Mängelmelder in Rostock seit 2012

Erfahrungen aus großen Städten zeigten, dass Mängel so schneller gemeldet würden und fixer behoben werden könnten. In Rostock beispielsweise ist ein Mängelmelder seit 2012 verfügbar. Seit dessen Start hat es 58.000 Meldungen und Anregungen von Einwohner gegeben.

Dieses Thema im Programm:

Die Nachrichten | 26.07.2021 | 11:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Schwerin: Manuela Schwesig (SPD), Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern und Spitzenkandidatin der SPD für die Landtagswahlen in Mecklenburg-Vorpommern, steht vor dem Schweriner Schloss nach der TV-Runde im NDR Studio zur Bundestagswahl und Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern. © dpa-Bildfunk Foto: Christian Charisius

Landtagswahl MV: Schwesigs SPD triumphiert - CDU erlebt Debakel

Die SPD von Ministerpräsidentin Schwesig steuert auf ihr bestes Ergebnis seit 2002 zu. Die CDU stürzt dagegen ab. mehr