Stand: 09.03.2019 17:19 Uhr  - NDR 1 Radio MV

Nordkirche verabschiedet Landesbischof Ulrich

Bild vergrößern
Landesbischof Ulrich ist nach sechs Jahren im Amt in den Ruhestand verabschiedet worden. (Archivbild)

Mit einem Gottesdienst im vollbesetzten Schweriner Dom hat die Nordkirche ihren Landesbischof Gerhard Ulrich am Sonnabend in den Ruhestand verabschiedet. Der Leitende Bischof der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands, Ralf Meister, nahm das Amtskreuz von Ulrich entgegen. In seiner Ansprache würdigte er den scheidenden Bischof, der am Sonnabend 68 Jahre alt wurde, als leidenschaftlich und auch kämpferisch.

Vom Schauspieler zum Theologen

Ihm sei es um eine kritische Zeitgenossenschaft gegangen, die er mit der Realität Gottes habe verbinden wollen. Ulrich selbst hatte zuvor in seiner Predigt Bezug auf seinen, wie er es nannte, "Lebens-Psalm" genommen: "Von allen Seiten umgibst du mich und hältst deine Hand über mir." Als Ulrich diesen Anfang der 1970er-Jahre auf der Bühne noch als Schauspieler hörte, habe er sich dazu entschieden, Theologe zu werden.

Kirchenvertreter und Politiker beim Abschiedsgottesdienst

An der Feier nahmen zahlreiche Gäste aus Kirche und Gesellschaft teil, darunter der Ratsvorsitzende der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Deutschland, Heinrich Bedford-Strohm, und Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD).

Das Zusammenführen unterschiedlicher kirchlicher Traditionen in Ost und West sei keine einfache Aufgabe gewesen, sagte Schwesig zu Ulrichs Abschied. Unter seiner Leitung sei das Zusammenwachsen jedoch gut gelungen. "Heute ist die Nordkirche für viele evangelische Christen bei uns im Land ein wirkliches Zuhause geworden", so Schwesig. Mecklenburg-Vorpommerns Justizministerin Katy Hoffmeister (CDU) bezeichnete Ulrich als engagierten Menschen. "Ihm lag der Halt der Menschen im Glauben sehr am Herzen. Das war bei allen seinen Auftritten zu spüren."

Schleswig-Holsteins Justizministerin Sabine Sütterlin-Waack (CDU) sagte, Ulrich habe sich "mit ganzem Herzen für die Gründung der Nordkirche eingesetzt".

Erster Bischof der fusionierten Nordkirche

Im Februar 2013 war Ulrich zum ersten leitenden Bischof der Nordkirche gewählt worden, die zu Pfingsten 2012 aus den Landeskirchen Nordelbien, Mecklenburg und Pommern gebildet worden war. Zu Ulrichs Nachfolgerin wählte die Synode der Nordkirche Ende September 2018 die bisherige Thüringer Regionalbischöfin Kristina Kühnbaum-Schmidt. Sie tritt ihr Amt am 1. April an.

Weitere Informationen

Jeremias neuer Bischof für Mecklenburg-Vorpommern

02.03.2019 15:00 Uhr

Die Synode der Nordkirche hat Tilman Jeremias zum neuen Bischof für Mecklenburg-Vorpommern gewählt. Der 52-Jährige erklärte, "Stimme des Ostens" innerhalb der Nordkirche sein zu wollen. mehr

Kirche will Missbrauchsfälle in MV aufarbeiten

22.02.2019 17:30 Uhr

Die Katholische Kirche will sich ihrer Vergangenheit stellen: Am Freitag nahm ein Beirat seine Arbeit auf, der bis zum Sommer 2021 Missbrauchsfälle in Mecklenburg untersuchen soll. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 09.03.2019 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

01:57
Nordmagazin