Kraniche stehen auf einer Wiese bei Klostermoor. © NDR Foto: Heyo Strenge

Kranichsaison in Mecklenburg-Vorpommern gestartet

Stand: 17.08.2022 08:07 Uhr

Im Nordosten ist die Kranichsaison gestartet. In der Region zwischen Darß-Zingster Boddenkette und Rügen befinden sich bereits rund 1.000 Kraniche, so Günter Nowald, Leiter des NABU-Kranichzentrums in Groß Mohrdorf bei Stralsund.

Bis Ende Oktober sollen es an die 100.000 Großvögel sein, und auch im Landesinneren werden rund 50.000 der Zugvögel erwartet. Die von Skandinavien und Osteuropa kommenden Kraniche machen Rast zwischen Ostseeküste und Seenplatte, bevor sie in ihre Winterquartiere ziehen.

Hier können die Kraniche besonders gut beoabachtet werden

Besonders gut und vor allem auch barrierfrei möglich ist das Beobachten der Kraniche auf der Station "Kranorama" am Günzer See. Es gibt dort zwei Beobachtungsstationen mit direktem Blick auf die unbewohnte Insel Kirr - südlich von Zingst. Die wird nach Angaben von Günter Nowald jährlich von mehreren Tausend Kranichen als Schlaf- und Rastplatz genutzt. Aber auch an vielen anderen Stellen im  Land kann man Kraniche sehen, wie zum Beispiel im Peenetal, auf Ummanz, im Müritz-Nationalpark oder am Schaalsee. 

Weitere Informationen
Kraniche fliegen über einem Feld. © picture alliance/dpa Foto: Bernd Wüstneck

Kraniche beobachten: Die besten Plätze im Norden

Die Kraniche fliegen wieder: Auf dem Weg nach Süden rasten die Vögel alljährlich in Mecklenburg-Vorpommern und Niedersachsen. mehr

Drei Kraniche fliegen über Schilf bei Groß-Mohrdorf. © picture-alliance / dpa Foto: Ronald Wittek

Kraniche beobachten im NABU-Zentrum Groß Mohrdorf

Wer sich für die imposanten Zugvögel interessiert, bekommt im NABU-Zentrum nordwestlich von Stralsund Beobachtungstipps. mehr

Vater und Sohn auf einem alten "Drachen", wie die historische Bootsklasse heißt. Die Hoteliers Manfred und Jannis haben ein gemeinsames Hobby. Segeln auf der Müritz. © NDR
59 Min

Geschichten vom "Kleinen Meer" - Zwischen Müritz und Plauer See

Müritz stammt aus dem Slawischen und bedeutet so viel wie "Kleines Meer". Die Anwohner schwärmen von ihrem Naturparadies. 59 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 17.08.2022 | 08:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Dänemark, Ostsee: Auf diesem von den dänischen Streitkräften zur Verfügung gestellten Foto sind Blasen und Strudel auf der Wasseroberfläche über einem Gasleck in der Ostsee zu sehen. © Rune Dyrholm/Armed Forces of Denmark/AP/dpa Foto: Rune Dyrholm/Armed Forces of Denmark/AP/dpa

Gazprom: 800 Millionen Kubikmeter Gas aus Nord-Stream-Lecks ausgeströmt

Der Gasaustritt in der Ostsee beschäftigt auch die Vereinten Nationen. Das UN-Umweltgremium bezeichnet die Methan-Emissionen als Umweltkatastrophe. mehr

30 Jahre NDR in Mecklenburg-Vorpommern

Stefan Kuna und Theresa Hebert mit der Funkhausband. © NDR Foto: Svenja Pohlmann

Geburtstagsfest am Funkhaus: 10.000 feiern 30 Jahre NDR in MV

Mit insgesamt rund 10.000 Besuchern hat der NDR in und am Landesfunkhaus Schwerin seinen 30. Geburtstag in Mecklenburg-Vorpommern gefeiert. mehr

NDR MV Highlights

Lottokugeln liegen im Herbstlaub. © picture-alliance/ dpa/dpaweb, Uwe Wittbrock/Fotolia.com Foto: Erwin Elsner,Uwe Wittbrock

Höher oder niedriger? Tippen und bei Kunas Herbstlotto gewinnen

Bis zu 1.600 Euro können Sie erspielen. Wer sich verzockt bekommt von uns eine Stefan Kuna Tasse als Trostpreis. mehr

Jan-Philipp Baumgart lehnt an einer Betonwand. © NDR Foto: Katharina Kleinke

Jan kommt kochen - Jetzt für die Weihnachtsfolgen bewerben

Für die Weihnachtsedition von Jan kommt kochen suchen wir Sie mit Ihrem liebsten Weihnachts-Rezept. mehr

Jugendliche sitzen an einem Laptop - auf dem Bild steht "ARD Jugendmedientag 2022" © ARD

Jetzt bewerben: Spannende Workshops in Schwerin beim Jugendmedientag

Die ARD lädt am 15. November wieder zum Jugendmedientag ein - mit deutschlandweit mehr als 155 Workshops und Talks. mehr