Stand: 26.06.2019 16:53 Uhr

Früher Erntestart in MV: Wassermangel und Hitze

Nach Recherchen von NDR 1 Radio MV hat die Getreideernte in Mecklenburg-Vorpommern schon begonnen. Der Wassermangel in Kombination mit der Hitze lasse viele Bestände notreif werden, heißt es vom Bauernverband in Pasewalk.

Erste Ernten in Vorpommern-Greifswald

Der Daberkower Landhof im Landkreis Vorpommern-Greifswald erntete bereits die erste Wintergerste. Einer der Geschäftsführer zeigte sich überrascht, dass das Getreide schon reif und der Ertrag durchschnittlich sei. Auch in Krackow bei Penkun hat ein Landwirt erste Teilflächen abgeerntet. Viele Betriebe rechnen am Wochenende mit dem Erntestart und damit etwa zehn Tage früher als üblich.

Durschnittliche Erträge erwartet

Anders als im vergangenen Dürrejahr rechnen viele Landwirte mit durchschnittlichen Erträgen. Auf den sandigen Böden an der Müritz allerdings sei das Getreide zum Teil schon verbrannt. Das teilte die Vipperower Agrar GmbH mit. Insgesamt sind bis etwa Mitte August Mähdruschfrüchte auf knapp drei Viertel der Ackerfläche im Land zu ernten. Damit müssen sich Kraftfahrer früher als üblich auf langsam fahrende Erntefahrzeuge auf den Straßen einstellen.

Weitere Informationen

Wo der Klimawandel Deutschlands Böden austrocknet

Noch nie war es so trocken wie im vergangenen Jahr. Droht Norddeutschland eine erneute Dürre? Eine grafische Übersicht zeigt die Entwicklung der vergangenen Jahrzehnte. mehr

Spargel: Durchschnittliche Saison geht zu Ende

Die Spargelsaison geht zu Ende - in Mecklenburg-Vorpommern fällt die Bilanz durchwachsen aus: Trotz Trockenheit hat es aber noch zu einem durchschnittlichen Ernteergebnis gereicht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 26.06.2019 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

00:40
Nordmagazin