Viren schweben vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia,photocase Foto: rclassen

Fragen und Antworten: Die aktuellen Corona-Regeln in MV

Stand: 08.06.2021 18:44 Uhr

Einige Corona-Schutzmaßnahmen gelten bundesweit einheitlich. In anderen Punkten jedoch hat Mecklenburg-Vorpommern eigene Regelungen.

Der Übernachtungstourismus hat früher als geplant am 28. Mai geöffnet - zunächst jedoch nur für Einheimische. Seit dem 1. Juni dürfen erste kulturelle Einrichtungen wieder öffnen und auch die Kontaktbeschränkungen werden schrittweise gelockert. Die Schulen in Mecklenburg-Vorpommern sind wieder im Normalbetrieb mit täglichem Präsenzunterricht. Die Gastronomie und der Einzelhandel sind landesweit geöffnet. Möglich ist das laut Landesregierung wegen der landesweiten Sieben-Tage-Inzidenz unter 50. Zudem gelten bundesweit Lockerungen der Corona-Regeln für Geimpfte und Genesene. Generell gelten noch bis zum 30. Juni die Regelungen der Bundes-Notbremse zur Eindämmung der Corona-Pandemie. Die Regelungen betreffen fast alle gesellschaftlichen Bereiche. Seit dem 11. Juni gibt es jedoch vorgezogene Lockerungen in allen Bereichen.

Welche Regelungen treten wann in Kraft?

Öffnungsschritte im Tourismus gibt es seit dem 28. Mai: Einheimische dürfen wieder in Hotels, Pensionen und Ferienwohnungen in Mecklenburg-Vorpommern übernachten. Für Gäste aus ganz Deutschland ist das vom 4. Juni an wieder erlaubt. Lockerungen für die Kontaktbeschränkungen sind am 1. Juni in Kraft getreten. Öffnungen für Kultureinrichtungen sind ebenfalls seit dem 1. Juni erlaubt. Die Gastronomie und der Einzelhandel sind landesweit bereits geöffnet. Das gleiche gilt für alle körpernahen Dienstleistungen. Die Schulen im Land sind in allen Kreisen und Städten im vollständigen Regelbetrieb. Seit dem 11. Juni sind alle Bereiche offen. Allerdings bleiben einige Auflagen und Einschränkungen bestehen. Das gilt dann so lange die Sieben-Tage-Inzidenz landesweit unter 35 bleibt.

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Bei Wöbbelin brennt ein Waldstück.  Foto: Landwirtschaftsministerium MV

Waldbrand bei Wöbbelin: Brandwache und Beregnung

In der Nacht musste die Feuerwehr den Waldbrand in Wöbbelin weiter beobachten. Die Autobahn bleibt gesperrt - mindestens bis 8 Uhr. mehr