Zwei Wandernde auf einer Brücke im Durchbruchstal der Warnow im Naturpark Sternberger Seenland. © Tourismusverband MV/outdoor visions

Experten: Warnow einer der saubersten Flüsse Europas

Stand: 22.03.2023 04:57 Uhr

Zum heutigen Welttag des Wassers hat das Landesamt für Umwelt, Naturschutz und Geologie eine erfreuliche Nachricht parat: Die Warnow ist einer der saubersten Flüsse in Europa.

Die Warnow gehört zu den saubersten Flüssen in Europa. Das hat eine Studie im Auftrag des Landesamtes für Umwelt, Naturschutz und Geologie (LUNG) ergeben. Demnach kamen in der Warnow auf Höhe des Olympischen Ruderclub in Kessin vor den Toren Rostocks 2022 nur knapp 14 Kilogramm Plastikteile vorbeigeschwommen. In einem vergleichbaren Fluss bei Marseille in Frankreich wurden rund sechs Tonnen gemessen. Zum relativ guten Ergebnis der Warnow trägt bei, dass sie durch ein sehr dünnbesiedeltes Gebiet fließt.

Mit Proben die Plastikfracht ermittelt

Mit 155 Kilometern Länge ist die Warnow der längste und wasserreichste Fluss Mecklenburg-Vorpommerns. Sie ist auch ein wichtiger Trinkwasserlieferant für Rostock und Umgebung. In Kessin haben Experten einer Spezialfirma aus Oldenburg in Niedersachsen im vergangenen Jahr jeden Monat mehrere Proben gezogen, insgesamt 72, um die vorbeischwimmende Plastikfracht zu ermitteln - von kleinsten Mikroteilchen bis hin zu Plastikflaschen und -tüten. Alle Teilchen, waren sie auch noch so klein, wurden herausgefischt. Anders als bislang praktiziert. wurden sie nicht gezählt, sondern gewogen.

Als nächstes den Klärschlamm im Blick

Auf Basis der europäischen Meeresstrategie-Rahmenrichtlinie sind alle Mitgliedsstaaten der EU aufgerufen, Müll in Gewässern zu erfassen und Maßnahmen zu erarbeiten, diesen zu reduzieren. Obwohl Mecklenburg-Vorpommern mit dem Warnowpilotprojekt gut abschneidet, hat Projektleiter Dennis Gräwe bereits die nächsten Schritte geplant. Im Blickpunkt stehen dabei die von Flüssen mitgeführten Sedimente, die sich am Boden ablagern, und Klärschlamm aus Kläranlagen. Er kommt immer noch als Dünger auf die Felder, da er einen hohen Nährstoffanteil aufweist. Obwohl er zuvor aufwendig aufbereitet wird, finden sich auch Plastikrückstände darin wieder, die mit dem Regen in Bäche und Flüsse gespült werden und auch ins Grundwasser gelangen können.

 

Weitere Informationen
Zwei Meerforellen bei der Paarung in einem Fluss. © NDR

Naturschützer in MV warnen: Wassermangel bedroht Meerforellen

Weniger als die Hälfte der Fische konnte sich in den Flüssen Mecklenburg-Vorpommerns fortpflanzen. mehr

Barth: Auf einer nassen Fläche an der Barthe wächst Schilfrohr, das jedes Jahr abgeerntet wird. © dpa Bildfunk Foto: Bernd Wüstneck

Mooratlas: Wiedervernässung zum Erreichen der Klimaziele

Beinahe alle trockengelegten Moorflächen in MV müssten wiedervernässt werden. Das geht aus dem aktuellen Mooratlas 2023 hervor. mehr

Niedrigwasser im Schweriner See © NDR Foto: NDR

Klimawandel in MV: Dem Schweriner See geht das Wasser aus

Das Land will handeln und den Landschaftswasserhaushalt auf lange Sicht stabilisieren. Erste Vorbereitungen dafür laufen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern | 22.03.2023 | 06:40 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Die Sonne geht über dem Steinhuder Meer unter. © NDR Foto: Hans-Werner Dieth

Sommersonnenwende 2024: Der längste Tag des Jahres

Am 20. Juni beginnt der kalendarische Sommer. Nach der Sommersonnenwende werden die Tage langsam wieder kürzer. mehr

Die neue NDR MV App

Ein Smartphone zeigt die Startseite der neuen NDR MV App © NDR Foto: IMAGO. / Bihlmayerfotografie

Mecklenburg-Vorpommern immer dabei - die neue NDR MV App

Artikel, Podcasts, Livestreams: Die NDR MV App ist ganz neu: übersichtlich, kompakt, benutzerfreundlich, aktuell. mehr