Ein Bootsbauer fertigt hängende Weihnachtspyramiden

Sendedatum: 27.11.2021 19:30 Uhr

Ein Bootsbauer aus Wismar hat sich von den Weihnachtspyramiden aus dem Erzgebirge inspirieren lassen. Nach Feierabend baut er hängende Varianten dieser festlichen Schmuckstücke.

Sebastian Hollatz ist Bootsbauer. Im Nebenberuf aber baut er mit viel Leidenschaft Hängepyramiden. In seiner Werkstatt in Wismars Innenstadt biegt und sägt und dreht und schleift er - einem fleißigen Weihnachtswichtel gleich - die verschiedenen Holzbauteile. Dann setzt er sie zusammen zu meist eher kugeligen, geflügelten Schmuckstücken, die sich - angetrieben von der Hitze der brennenden Kerze - drehen. Nicht alle Details möchte Hollatz preisgeben, sie bleiben quasi sein weihnachtliches Betriebsgeheimnis.

"Oh! Das geht noch toller!"

Zum Pyramidenbau ist der 42-Jährige durch seine Familie gekommen. "Wir haben selbst vor vielen, vielen Jahren eine Hängepyramide geschenkt bekommen, fanden die total praktisch, weil die kleinen Kinder dann nicht so fix da ´ran kamen", erzählt Hollatz, denn die Hängepyramide konnte hoch oben über dem Tisch hängen. "War 'ne sichere Sache." Irgendwann ging die Hängepyramide kaputt. Beim Reparieren dachte sich der Bootsbauer: "Oh! Das geht noch toller!" Er hat "die Idee der Hängepyramide weiterentwickelt" und sein eigenes Design daraus gemacht. Weil seine Familie und seine Freunde von diesen besonderen Pyramiden begeistert waren, baute Hollatz weitere Modelle.

Kleinserie zum Advent fertig

Inzwischen verkauft er sie das ganze Jahr über, aber die Nachfrage ist vor Weihnachten besonders groß. "Ich baue immer so eine Kleinserie von bummelich 15 Stück im Jahr. Das ist das, was so für mich gemütlich nebenbei zu bauen ist. Und es soll ja auch kein Stress werden." Meist fängt er im Spätsommer an, sodass die Serie zum Advent fertig ist. Dann steht er abends zwei Stunden in der Werkstatt, am Wochenende auch mal länger. Denn in seinem täglichen Beruf als Bootsbauer arbeitet er fast nur am Schreibtisch. Das Hobby Pyramiden-Bau als Ausgleich zum Bürojob.

Verkauf im Internet

Die kleinen Hängepyramiden haben einen Durchmesser von 42 Zentimetern und sind 58 Zentimeter groß. Für die günstigsten nimmt Hollatz 260 Euro. Die größeren besonderen Exemplare kosten leicht das Doppelte. Verkauft werden die Hängepyramiden im Internet - oder in der eigenen Diele im historischen Altstadt-Wohnhaus in Wismar.

Dieses Thema im Programm:

Nordmagazin | 27.11.2021 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Aufgezogene Spritzen liegen in einer Nierenschale. © dpa-Bildfunk Foto: Friso Gentsch

Umsetzung der Impfpflicht bringt Gesundheitsämter an ihre Grenzen

Zuerst hatte der Kreis Vorpommern-Greifswald auf die Probleme hingewiesen, nun sagt auch der Landkreistag: Das ist nicht zu schaffen. mehr