Windräder drehen sich im Offshore-Windpark Borkum Riffgrund 1 bei Borkum. © dpa Foto: Carmen Jaspersen

Deutsch-dänisches Offshore-Energieprojekt vereinbart

Stand: 23.11.2021 17:20 Uhr

In der Ostsee soll bis 2030 ein Zwei-Milliarden-Euro-schweres Offshore-Stromnetz zwischen Dänemark und Deutschland entstehen. Die Verbindung ist von Vorpommerns Küste über Bornholm nach Seeland geplant und soll von vier Windparks gespeist werden.

von Martin Möller

Der deutsche Netzbetreiber 50Hertz und sein dänisches Pendant Energinet errichten in der Ostsee ein gemeinsames Offshore-Stromnetz. Ein entsprechender Vertrag wurde am Dienstag in Kopenhagen unter anderem vom dänischen Klima- und Energieminister Dan Jørgensen unterzeichnet. Kern des weltweit einmaligen Netzes soll ein Energiedrehkreuz auf der Insel Bornholm werden.

Vorpommern, Bornholm, Seeland

Laut Vereinbarung wird zunächst eine 400 Kilometer lange Gleichstromverbindung zwischen Mecklenburg-Vorpommern und Dänemark gebaut. Sie führt von der Vorpommerschen Küste über Bornholm zur dänischen Insel Seeland und soll eine Kapazität von 2.000 Megawatt haben. Das entspricht der dreifachen Leistung des Rostocker Kohlekraftwerkes beziehungsweise dem Stromverbrauch von ungefähr vier Millionen Haushalten. Gespeist wird die Leitung durch vier Windparks, die rund um Bornholm errichtet werden sollen.

Zwei Milliarden Euro sollen investiert werden

Eine künstliche Energie-Insel, wie in der Nordsee geplant, ist demnach nicht vorgesehen. Konverter, Umspannwerke und ein Terminal zur Verteilung des Stroms werden dafür küstennah auf der Insel Bornholm errichtet. Am Terminal können weitere Anlagen zur Stromerzeugung und zur Stromumwandlung, zum Beispiel in grünen Wasserstoff, angeschlossen werden. Die kalkulierten Investitionskosten belaufen sich auf rund zwei Milliarden Euro. Geplante Inbetriebnahme ist im Jahr 2030.

Weitere Informationen
Windparks Arkona © dpa-Bildfunk Foto: Bernd Wüstneck/dpa

Erster Offshore-Windpark ohne staatliche Förderung geplant

Das spanische Unternehmen Iberdrola plant den ersten Offshore-Windpark in der deutschen Ostsee ohne staatliche Förderung. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 23.11.2021 | 18:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Landesverbandsschau der Rassegeflügelzüchter in Demmin © Screenshot

Neue Vogelgrippe-Fälle in MV: Seuchenherd Rassegeflügelschau?

Bei drei Kleintierhaltern ist die Vogelgrippe ausgebrochen. Das Agrarministerium verdächtigt eine Ausstellung in Demmin als Seuchenherd. mehr

Eva-Maria Kröger antwortet neben Michael Ebert beim Wahl-Talk von NNN und NDR MV auf eine Frage. © NDR
66 Min

NDR MV Live aus Rostock: OB-Wahltalk mit Kröger und Ebert

Was wollen Rostocks OB-Kandidaten Eva-Maria Kröger (Linke) und Michael Ebert (parteilos, unterstützt von CDU, FDP, UFR)? 66 Min

NDR MV Highlights

Peter Rasch arbeitet an einem Adventskranz © NDR Foto: Udo Tanske
3 Min

Tipps vom Profi: Einen Adventskranz selber binden

Einen Adventskranz zu basteln, geht einfach und schnell: Das Wichtigste sind das Tannengrün und die Kerzen. 3 Min

Blick auf den Rostocker Weihnachtsmarkt mit Riesenrad und Pyramide © imago images Foto: Bildwerk

Weihnachtsmärkte in Mecklenburg-Vorpommern 2022

Ob in der Landeshauptstadt Schwerin, in der Scheune oder auf einem Schloss: Das Angebot zwischen Ostsee und Seenplatte ist vielfältig. mehr

Eine Passantin vor einem Schaufenster, in dem ein Plakat mit der Aufschrift "Black Week" hängt © Marcus Brandt/dpa Foto: Marcus Brandt

Black Friday 2022: Günstiger Deal oder Fake-Angebot?

Der Black Friday lockt heute mit Schnäppchen. Ein Preisvergleich lohnt, um zu erkennen, ob ein Angebot wirklich günstig ist. mehr