Stand: 02.09.2020 15:02 Uhr

Corona: Gezielte Hinweise für Abschlussprüfungen

Auf einem Schild wird um Ruhe während der Abiturprüfung gebeten. © dpa Foto: Armin Weigel
Der Schulstoff könne nicht mehr in allen Fächern nachgeholt und ausführlich behandelt werden, sind sich alle Beteiligten einig. (Archivbild)

Schüler und Lehrer der Abschlussklassen in Mecklenburg-Vorpommern bekommen für dieses Schuljahr gezielte Hinweise auf die Prüfungsaufgaben für das Abitur und die Mittlere Reife. Darauf haben sich Fachleute des Bildungsministeriums am Dienstagabend mit Lehrer-, Eltern- und Schülervertretern verständigt. Die sogenannten Vorab-Hinweise werden sowohl für die Abitur-Aufgaben als auch für die Prüfungen zur Mittleren Reife angepasst und verfeinert.

Der gesamte Stoff kann nicht mehr nachgeholt werden

Grund ist der Corona-bedingte Unterrichtsausfall in der Zeit der Schulschließungen im vergangenen Schuljahr. Nach Ansicht von Lehrerverbänden sowie von Eltern- und Schülervertretern kann der Schulstoff damit nicht mehr in allen Fächern nachgeholt und ausführlich behandelt werden. Lehrer müssten Schwerpunkte setzen und sich im Unterricht auf Themengebiete konzentrieren, die tatsächlich geprüft werden, so der Landeschef des Philologenverbandes, Jörg Seifert.

Schulen werden informiert

Auch der Sprecher des Landesschülerrates, Anton Fischer, begrüßt die Entscheidung des Bildungsministeriums. "Wir bekommen mehr Zeit, um uns auf die Prüfungsthemen vorzubereiten." Die geänderten Prüfungshinweise sollen den Schulen kurzfristig mitgeteilt werden.

Linke: Zusätzliche Förderangebote müssen her

Die Fraktionsvorsitzende der Linken im Landtag, Simone Oldenburg, sagte, mit den Hinweisen schlössen sich nicht die entstandenen Wissenslücken. "Deshalb ist es erforderlich, in den Abschluss- und Vorabschlussjahrgängen zusätzliche Förderangebote zu unterbreiten, damit die in zurückliegenden Monaten nicht vermittelten Inhalte nachgeholt werden können", forderte die Oppositionspolitikerin. Es zählten nicht nur die Prüfungsergebnisse, sondern auch das Grundlagenwissen, damit der Start in das Ausbildungs- und Berufsleben gelinge.

Weitere Informationen
Ein Helfer mit Sonnenhut steht vor Schildern, die auf den Eingang des Impfzentrums hinweisen. © picture alliance/dpa | Jonas Walzberg Foto: Jonas Walzberg

Corona-News-Ticker: Impfen statt Lockdown gegen die vierte Welle?

Ärztevertreter halten Diskussionen über neue Beschränkungen für nicht angebracht, der Fokus müsse auf dem Impfen liegen. Weitere Corona-News im Live-Ticker. mehr

Archiv
Ein Impfpass wird mit dem Aufkleber für eine Impfung gegen Covid-19 versehen. © dpa picture alliance Foto: Jonas Güttler

Impfmüdigkeit in MV? So wollen die Kreise das Impftempo steigern

Knapp 63.000 Impfdosen sollen in den Kühlschränken der Städte und Gemeinden in MV liegen. Sind die Mecklenburger und Vorpommern impfmüde? mehr

Stufenkarte nach risikogewichteten Kriterien für Mecklenburg-Vorpommern vom 23. Juli 2021.

Corona in MV: 30 Neuinfektionen, keine weiteren Todesfälle

Der Landesinzidenzwert steigt auf 4,3. Die Inzidenz ist in Schwerin mit 22 weiterhin am höchsten. mehr

Eingangsbereich des Piraten Open-Air-Theaters © picture alliance/dpa Foto: Jens Büttner picture alliance/dpa

Piraten Open Air Grevesmühlen darf wie geplant stattfinden

Der Landkreis Nordwestmecklenburg hat mitgeteilt, dass das Piraten-Action Open-Air seine Veranstaltungen durchführen darf. mehr

Massenweise Touristen trotz Corona - an der Seebrücke von Zinnowitz (26.06.2020) © ndr.de Foto: Tilo Wallrodt

Tourismusverband: Mecklenburg-Vorpommern ist gut gebucht

Wegen der langen Corona-Zwangspause in der Tourismusbranche gibt es hier und da Personalmangel. mehr

Service
Smartphone Telefon-Tastatur. © iStockphoto Foto: Krystian Nawrockii

Bürgertelefone zum Coronavirus

Ministerien, Behörden und Verbände in Mecklenburg-Vorpommern haben Bürgertelefone und Hotlines für Fragen zum Coronavirus geschaltet. Hier finden Sie eine Übersicht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 01.09.2020 | 20:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Eine große Hansa-Fahne wird im Ostseestadion geschwenkt. © IMAGO /Fotostand

Hansa Rostock will "die Euphorie der Tribünen" nutzen

Der Aufsteiger setzt zum Zweitliga-Start gegen den KSC vor allem auf die Rückkehr der Fans. 14.500 werden im Ostseestadion erwartet. mehr