Stand: 28.04.2019 11:59 Uhr

Cabernet Cortis und Solaris aus Dorf Mecklenburg

von Antonia Schindler, NDR 1 Radio MV

Fast 2.000 Reben sollen im neuen Weinanbaugebiet bei Wismar von nun an wachsen.

Seit diesem Wochenende gibt es ein weiteres Weinanbaugebiet im Nordosten. In Dorf Mecklenburg bei Wismar haben Wolfgang und Juliane Dähn auf einem halben Hektar Fläche fast 2.000 Reben gepflanzt, unterstützt von acht Freunden und Bekannten. Wenn die Pflanzen wie geplant wachsen, wollen die Weinbauern in drei bis vier Jahren zum ersten Mal Wein verkaufen.

Mecklenburg statt Frankreich

Das Ehepaar Dähn und ihre Tochter leben in der Nähe von Kiel, stammen aber aus Nordwestmecklenburg. Die Fläche, auf der sie den Wein anbauen, gehört dem Vater von Wolfgang Dähn. Vater und Sohn arbeiten in der Landwirtschaft. Die Idee, Wein anzubauen, hatte aber Juliane Dähn. "Wir haben immer aus Spaß gesagt: Wenn alles nicht hinhaut, ziehen wir nach Frankreich und kaufen uns einen Weinberg", erzählt sie. Irgendwann hätten sie sich dann gefragt, warum sie das nicht in Mecklenburg machen könnten. "Und mein Mann zögert da immer nicht lange", sagt Juliane Dähn. Er habe gleich am nächsten Tag angefangen, zu telefonieren.

 

Ausgewählte Sorten für den Norden

Die beiden waren auf Messen, haben Weinbauern in Süddeutschland besucht und waren auf dem Weingut Rattey bei Neubrandenburg. Im Osten des Landes gibt es sechs Anbaugebiete. Unter anderem auf Rügen, bei Burg Stargard und Loitz. Bis auf Rattey messen sie alle kaum mehr als ein Hektar. In Dorf Mecklenburg wird der Wein auf einem halben Hektar angebaut. Darauf sollen fünf Rebsorten wachsen.

Nächstes Projekt: die eigene Kellerei

Die Dähns haben sich für Sorten entschieden, die das norddeutsche Klima gut vertragen und pilzresistent sind, zum Beispiel Solaris für Weißwein und Cabernet Cortis für Rotwein. In drei Jahren wollen sie die Trauben zum ersten Mal lesen uns sie dann auch selbst verkeltern. Die eigene kleine Kellerei ist ihr nächstes Projekt: "Wir wollen den Wein von Anfang bis Ende selbst gestalten", sagt Juliane Dähn. Zwischen 4.000 und 4.500 Liter Wein sollen die Früchte dann ergeben.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 28.04.2019 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

02:47
Nordmagazin