Stand: 22.06.2020 15:49 Uhr  - NDR 1 Radio MV

CDU: Sack lässt Spitzenkandidatur in MV offen

Michael Sack © dpa-Bildfunk Foto: Jens Büttner
Michael Sack ist Landrat von Vorpommern-Greifswald und könnte bald CDU-Landesvorsitzender werden.

Der neue Kandidat für den CDU-Landesvorsitz, Michael Sack, hat sich am Mittag in Schwerin vorgestellt. Dabei ließ Sack zunächst offen, ob er bei der Landtagswahl 2021 Spitzenkandidat der CDU werden will. Diese Frage stelle sich nicht, sagte der 46-Jährige. Sack machte aber auch klar, dass der Landesvorsitzende das erste Zugriffsrecht auf die Spitzenkandidatur habe, es müsste dazu aber noch viele Gespräche geführt werden, unter anderem mit der Landtagsfraktion am kommenden Donnerstag. Sack selbst bezeichnete die Nominierung als eine Ehre.

Sack äußert sich nicht zum Fall Amthor

Er wolle im Land und in der CDU Vieles bewegen, sie sei die Kommunalpartei, so der 46-Jährige weiter. Wichtige Themen seien Daseinsvorsorge, die Finanzausstattung der Kommunen sowie die Frage der Kitas. Die Kandidatur sei ihm überraschend kurz vor der entscheidenden Vorstandssitzung in Güstrow am vergangenen Freitag angeboten worden, so Sack. Zum Fall Philipp Amthor und den Lobbyismus-Vorwürfen wollte sich Sack nicht äußern. Das sei nun eine Angelegenheit der Bundestagsverwaltung und für ein Urteil sei es noch zu früh.

Rehberg: Sack war immer eine Option

Der kommissarische Landesparteichef Eckhardt Rehberg sagte, Sack sei immer eine Option gewesen. Er sei schon zu Beginn des Jahres als möglicher Nachfolger von Vincent Kokert im Gespräch gewesen, der Ende Januar mit seinem überraschenden Rücktritt die Führungskrise in der Nordost-CDU ausgelöst hatte. "Es kann nicht schaden, wenn jemand an die Parteispitze tritt, der die Probleme der Menschen aus seiner alltäglichen Arbeit kennt und mit Pragmatismus versucht, sie zu lösen", so Rehberg.

Vize-Vorsitzende Liedtke tritt zurück

Unterdessen gehen die Personalrochaden im Landesverband weiter: Die bisherige CDU-Vize-Vorsitzende, Martina Liedtke, ist überraschend von ihrem Amt zurückgetreten - offenbar aus Enttäuschung über die jüngste Entwicklung. Entscheidungen im Landesvorstand würden weder vernünftig diskutiert noch im gemeinsamen Diskurs getroffen, sagte sie NDR 1 Radio MV.

Sack: Erst Bürgermeister, dann Landrat

Sack war viele Jahre lang Bürgermeister der vorpommerschen Kleinstadt Loitz und übernahm 2018 das Amt des Landrats in Vorpommern Vorpommern-Greifswald. Seine überraschende Nominierung für den CDU-Landesvorsitz in der Vorstandssitzung am Freitagabend geht offenbar auf eine kurzfristige Initiative Rehbergs zurück. Sack ist bislang der einzige Bewerber. Noch vor Bekanntwerden der Lobbyismus-Vorwürfe gegen Amthor hatte Justizministerin Katy Hoffmeister ihre Kandidatur zurückgezogen.

Bundestagsverwaltung prüft Vorwürfe gegen Amthor

Die neue CDU-Spitze soll voraussichtlich im August gewählt werden. Unterdessen prüft die Bundestagsverwaltung die Vorwürfe gegen Amthor. Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble sagte am Sonntagabend, er könne bislang keinen Regelverstoß des Jungpolitikers erkennen. Der 27-Jährige steht wegen seiner Nebentätigkeit und Lobbyarbeit für ein US-amerikanisches IT-Unternehmen seit Tagen massiv in der Kritik.

VIDEO: CDU-Landesvorsitz: Amthor zieht Kandidatur zurück (2 Min)

Weitere Informationen
Der CDU-Politiker Philipp Amthor gibt nach der Sitzung des CDU-Landesvorstandes eine Erklärung ab und gibt seinen Rücktritt von der Kandidatur zur Wahl als CDU-Landesvorsitzender in Mecklenburg-Vorpommern bekannt. © dpa-Zentralbild Foto: Jens Büttner

Rehberg zu Amthor-Rückzug: "Kluge Entscheidung"

Der kommissarische CDU-Landesvorsitzende in MV, Rehberg, hat den Verzicht Philipp Amthors auf die Kandidatur zum Landesparteivorsitz begrüßt. Gleichwohl habe Amthor eine zweite Chance verdient. mehr

Der CDU-Politiker Philipp Amthor.

Amthor zieht weitere Konsequenzen aus Lobby-Affäre

Amthor unter Druck: Der CDU-Bundestagsabgeordnete beendet seine Tätigkeit für die US-Wirtschaftskanzlei White and Case. Am Abend beschäftigt sich der CDU-Landesvorstand mit den Lobbyismus-Vorwürfen. mehr

Philipp Amthor, CDU-Bundestagsabgeordneter, spricht im Bundestag. © dpa-Bildfunk Foto: Kay Nietfeld

Amthor: Rückzug aus Amri-Untersuchungsausschuss

Der CDU-Bundestagsabgeordnete Amthor zieht sich aus dem Amri-Untersuchungsausschuss zurück. Der 27-jährige steht derzeit wegen Lobbyismusvorwürfen unter Druck. mehr

Philipp Amthor (CDU), Bundestagsabgeordneter, spricht während einer Sitzung im Deutschen Bundestag. © dpa picture alliance Foto: Gregor Fischer

Bundestagsverwaltung prüft Amthors Geschäftsreisen

Die Nebentätigkeiten des CDU-Bundestagsabgeordneten Philipp Amthor beschäftigen jetzt die Verwaltung des Deutschen Bundestags. Zuvor waren weitere Vorwürfe gegen Amthor laut geworden. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 22.06.2020 | 16:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Polizisten © dpa-Bildfunk Foto: Silas Stein

Rechtsextremismus: Durchsuchungen bei Polizisten in MV

Vier Polizeibeamte aus Mecklenburg-Vorpommern stehen unter Rechtsextremismus-Verdacht. Bei zweien von ihnen gab es am Freitag Durchsuchungen. Sie wurden suspendiert. mehr

Grit und Peter Schmitt im Portrait

"Hier will ich alt werden - das ist das Paradies"

Grit und Peter Schmitt sind seit fast 30 Jahren ein Ost-West-Paar. Ende der 90er-Jahre verlieben sie sich in Mirow - und leben dort heute ihren Traum vom eigenen Buchladen. mehr

Hundertwasser-Gesamtschule in Rostock-Lichtenhagen © NDR Foto: NDR

Hundertwasser-Schule: Amt will Quarantäne kontrollieren

An der Hundertwasser-Schule in Rostock haben die Corona-Tests in einem mobilen Testzentrum begonnen. Rund 800 Schüler und 80 Beschäftigte sind in Quarantäne. Das Ordnungsamt will kontrollieren. mehr

Eine Person mit blauen Handschuhen hält ein Abstrichstäbchen in der Hand. © photocase Foto: Luisrojas

MV: Zwölf neue Corona-Infektionen, 1.105 insgesamt

Seit Donnerstag haben sich in Mecklenburg-Vorpommern zwölf Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Damit wurden im Land seit Anfang März 1.105 Infektionen registriert. mehr