Stand: 05.05.2020 16:22 Uhr  - NDR 1 Radio MV

Bis Sommerferien: Schulen und Kitas werden schrittweise geöffnet

Eine grüne Schultafel auf der mit Kreide geschrieben steht: "Schule entfällt wegen Corona-Virus, Covid-19, SARS-CoV-2". Davor hogestellte Stühle auf Tischen. © imago images / Michael Weber Foto: Michael Weber
Bis zu den Sommerferien soll es für alle Schüler in MV schulische Angebote geben. (Archivbild)

Alle Schüler in Mecklenburg-Vorpommern sollen bis zu den am 22. Juni beginnenden Sommerferien wieder in die Schulen zurückkehren. Das teilte Bildungsministerin Bettina Martin (SPD) am Dienstagnachmittag nach einer Kabinettssitzung in Schwerin mit. Martin stellte klar, dass es um "schulische Angebote insgesamt" gehe. "Alle Schüler sollen bis zu den Sommerferien in die Schule gehen können, aber das heißt nicht jeden Tag und nicht jeden Tag den ganzen Tag", so Martin. Es solle aber allen die Gelegenheit gegeben werden, noch einmal Kontakt zu ihren Lehrern zu bekommen.

Entscheidung über sechste Klassen am Donnerstag

Ein genauer Wiederöffnungs-Fahrplan soll nach Kabinettsberatungen am Donnerstag bekannt gegeben werden. Dabei werde es auch um die sechsten Klassen gehen, sagte Martin. Am bisherigen Vorgehen bei der Rückkehr von Jahrgängen an die Schulen war Kritik laut geworden, da die sechsten Klassen bisher noch nicht dabei gewesen sind.

Weitere Informationen
Eine Frau bearbeitet in einem Nagelstudio die Fingernägel einer Kundin. © NDR Foto: Tino Nowitzki

Nagelstudios, Kultur, Zoos: Weitere Corona-Lockerungen in MV

Nagelstudios und andere körpernahe Dienstleistungen dürfen in MV ab Donnerstag wieder öffnen. Ab Montag sollen Kultureinrichtungen folgen. Auch Schulen und Kitas sollen schrittweise wieder öffnen. mehr

Polizisten haben auf dem Hamburger Kiez Absperrungen aufgestellt, um Leute zurückzuhalten. © picture alliance / dpa Foto: Jonas Walzberg

Corona-Blog: Bund will Bußgeld bei falscher Kontaktliste

Falsche persönliche Angaben auf Kontaktlisten in Restaurants und Kneipen zu machen, könnte bald teuer werden. Der Bund will ein Mindestbußgeld von 50 Euro. Mehr News im Blog. mehr

Hintergrund ist, dass für etwa ein Drittel dieser Kinder nach den Sommerferien der Schulwechsel von der Regionalen Schule zum Gymnasium ansteht. Bisher erhält rund ein Drittel aller Schüler in Mecklenburg-Vorpommern wieder Präsenzunterricht. Zunächst waren am 27. April die Prüfungsklassen zurückgekehrt. Am 4. Mai folgten die Viertklässler sowie die Neuntklässler an Regional- und Förderschulen sowie die Elftklässler an den Gymnasien.

Fahrplan für Kinderbetreuung und Schulen am Donnerstag

Im Bereich der Kinderbetreuung kündigte die Landesregierung weitere Öffnungen an. Von kommendem Montag können die frühkindlichen Angebote bei Tagesmüttern und -vätern in den Kindertagespflegen wieder genutzt werden. Davon können mehr als 4.100 Kinder im Land profitieren, wie Sozialministerin Stefanie Drese (SPD) sagte. Am 18. Mai sollen dann die Vorschulkinder wieder in die Kitas zurückkehren.

Dass aber schon bald sämtliche Kinder wieder in demselben Umfang wie bisher betreut werden können, schloss die Landesregierung aus. Wegen der spezifischen Schutzmaßnahmen könnten lediglich kleinere Kindergruppen betreut werden. Drese sagte, die Gruppen in den Kitas sollen lediglich fünf bis zehn statt der üblichen 15 Kinder umfassen und von einer festen Person betreut werden.

 

Weitere Informationen
Eine Person arbeitet im Labor an einem Test © Colourbox

MV: 17 neue Corona-Infektionen, 1.169 insgesamt

Bis Montagnachmittag haben sich in Mecklenburg-Vorpommern 17 weitere Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Damit wurden im Land seit Anfang März 1.169 Infektionen registriert. mehr

"Fridays for Future"-Demonstranten in Rostock © NDR Foto: Jürn-Jakob Gericke

Erste "Fridays for Future"-Demos seit Corona-Ausbruch

Zum ersten Mal nach den Corona-Einschränkungen haben die "Fridays for Future"-Aktivisten mit bundesweiten Demonstrationen auf sich aufmerksam machen - auch in Mecklenburg-Vorpommern. mehr

Ein Gebäude mit der Aufschrift "Adcada Park" in Bentwisch (Landkreis Rostock). © NDR Foto: NDR

Bentwisch: Adcada stellt Insolvenzantrag

In der Vergangenheit ist Adcada mehrfach in die Schlagzeilen geraten. Am Dienstag hat die Unternehmensgruppe aus Bentwisch beim Amtsgericht Rostock nun einen Insolvenzantrag gestellt. mehr

Freizeitbad "Wonnemar" in Wismar © Christoph Woest Foto: Christoph Woest

"Wonnemar" Wismar: Mutterkonzern meldet Insolvenz an

Das Mutter-Unternehmen des Freizeitbades "Wonnemar" in Wismar hat Insolvenz angemeldet. Die Besucherzahlen waren wegen der Corona-bedingten Schließung deutlich gesunken. mehr

Die Hundertwasser-Gesamtschule in Rostock-Lichtenhagen © NDR Foto: NDR

Hundertwasser-Schule: Quarantäne endet, Schule öffnet wieder

Ab Sonnabend wird die Quarantäne für rund 860 Schüler, Lehrer und Mitarbeiter der Hundertwasser-Schule in Rostock aufgehoben. Am Montag soll dort wieder unterrichtet werden. mehr

Der Mecklenburgische Landtag entscheidet über die Zukunft der MV Werften.

Landtag streitet über Corona-Maßnahmen

Die AfD-Fraktion ist im Landtag von MV mit einem Vorstoß gescheitert, alle Schutzmaßnahmen vor der Corona-Pandemie sofort aufzuheben. SPD, CDU und Linke warfen der AfD unverantwortliches Handeln vor. mehr

Service
Smartphone Telefon-Tastatur. © iStockphoto Foto: Krystian Nawrockii

Bürgertelefone zum Coronavirus

Ministerien, Behörden und Verbände in Mecklenburg-Vorpommern haben Bürgertelefone und Hotlines für Fragen zum Coronavirus geschaltet. Hier finden Sie eine Übersicht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 05.05.2020 | 16:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Rostock: Im Busdepot der Rostocker Straßenbahn AG (RSAG) stehen Busse, vor dem Depot steht ein Zelt der Gewerkschaft Ver.di. © dpa-Zentralbild/dpa Foto: Bernd Wüstneck/dpa-Zentralbild/dpa

Am Dienstag Warnstreik im Nahverkehr auch in MV

Wer mit Bus und Bahn zur Arbeit oder zur Schule fährt, muss am Dienstag mit Problemen rechnen. Ver.di hat zum Warnstreik im Nahverkehr aufgerufen. In MV ist vor allem Rostock betroffen. mehr

Luftbild von der Landschaft um den Keezer See © NDR Foto: Thomas Hausrath und Marcel Guth aus Rostock

Atommüll-Endlager: Auch Gebiete in MV geologisch geeignet

Auf der Suche nach einem Atommüll-Endlager in Deutschland ist ein erster Zwischenbericht vorgestellt worden. Auch Regionen in Mecklenburg-Vorpommern sind demnach geologisch geeignet. mehr

Eine Person arbeitet im Labor an einem Test © Colourbox

MV: 17 neue Corona-Infektionen, 1.169 insgesamt

Bis Montagnachmittag haben sich in Mecklenburg-Vorpommern 17 weitere Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Damit wurden im Land seit Anfang März 1.169 Infektionen registriert. mehr

Ein Kind vor einem abgesperrten Spielplatz. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Kita in Bernitt schließt wegen Personalmangels

In Bernitt bei Bützow sollte die Kita Storchennest für vier Wochen geschlossen werden. Mit Corona hat das aber nichts zu tun. Es fehlt schlichtweg an Personal. mehr