Ein mit Bewegungsunschärfe fotografierter Streifenwagen der Polizei in der Frontansicht. © NDR Foto: Julius Matuschik

Betrunken wild um sich geschossen - Polizei nimmt Waffennarr fest

Stand: 12.08.2021 15:18 Uhr

Zahlreiche gefährliche Waffen und jede Menge Munition hat die Polizei bei einem Mann aus der Nähe von Schwerin gefunden. Der 39-Jährige wurde in Gewahrsam genommen.

Der Mann soll zuvor seinen Bruder bedroht haben. Dieser habe daraufhin die Polizei alarmiert, die dann in Pampow bei Schwerin ein Grundstück durchsuchte, auf dem der Tatverdächtige eine kleine Hütte bewohnt. Dort fanden Polizisten unter anderem eine mutmaßlich scharfe Schrotflinte, mehrere Luftdruckgewehre mit Zielfernrohren und Schalldämpfern, Schreckschusspistolen, Macheten, Messer sowie zahlreiche Munitionen.

Mann soll betrunken wild um sich geschossen haben

Den 39-Jährigen stellten die Beamten später bei Gammelin, wo er auf einem Grundstück umhergeschosen haben soll. Der Mann ist wegen verschiedener Waffendelikte vorbestraft. Er hat keine Waffenscheine, der Besitz von Waffen ist ihm sogar verboten worden. Woher er die Waffen hat, muss noch ermittelt werden. Der Mann war bei seiner Festnahme in der Nacht zum Donnerstag betrunken - sein Atemalkoholwert wies mehr als zwei Promille auf.

Weitere Informationen
Verwaistes Gelände der ehemaligen Kaserne Dörverden. © NDR Foto: Screenshot

Nach Durchsuchungen: Ermittlungen gegen fünf Waffensammler

Die Verdächtigen sollen auf alten Übungsplätzen gezielt mit Metallsonden nach Waffen und Munition gesucht und damit gehandelt haben. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 12.08.2020 | 14:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

NDR Reporterin Carolin Kock im Gespräch mit NDR MV Live Reporter Frank Breuner.

NDR MV Live: Frust vor der Wahl? Ein Roadtrip durch MV

NDR Reporterin Carolin Kock hat Stimmen und Stimmungen von Ahlbeck bis Zarrentin gesammelt. Sie war zu Gast bei NDR MV Live. mehr