Stand: 29.05.2019 15:37 Uhr

Bäderdienst: Polizei startet in Urlaubssaison

Mit einem Fest auf der Hafeninsel in Stralsund wurde am Mittwoch der Bäderdienst der Landespolizei feierlich eröffnet. Bis zum Ende der Urlaubssaison wird die Polizei an der Küste verstärkt Präsenz zeigen. Bis zum 9. September werden an der gesamten Ostseeregion sowie an der Mecklenburgischen Seenplatte rund 130 Beamte und Bereitschaftspolizisten verstärkt unterwegs sein.

Mehr Sicherheit in Urlaubsregionen

Vordringlichste Aufgabe ist es, in den Urlaubsregionen für mehr Sicherheit zu sorgen. Die Bäderpolizisten sollen unter anderem Ansprechpartner für die Bürger sein, aber auch präventiv wirken oder bei erhöhtem Verkehrsaufkommen die Lenkung übernehmen, so eine Polizeisprecherin. An der Steinernen Fischbrücke in Stralsund wurde der Bäderdienst mit einem Fest eingeläutet.

Einblick in Alltag der Diensthunde und Tücken des Rausches

Interessierte konnten sich zum Beispiel über die technische Ausrüstung der Polizei informieren, einen Rauschbrillen-Parcours absolvieren oder sich das Diensthunde-Training aus der Nähe anschauen.

Weitere Informationen

Warnemünde: Barrierefreier Strandkorb vorgestellt

08.05.2019 17:00 Uhr

In Warnemünde ist der erste barrierefreie Strandkorb an der mecklenburgischen Ostseeküste vorgestellt worden. Menschen mit Handicap können ihn für zwei Tage kostenlos mieten. mehr

Sandburg auf Rügen: Der Rekord ist geknackt

29.05.2019 05:00 Uhr

Die Sandburg in Binz hat die Rekordhöhe mit 17,66 Metern geknackt. Die Richter von "Guinness World Records" haben am Mittwochnachmittag die Korrektheit der Messung bestätigt. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 29.05.2019 | 13:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

02:47
Nordmagazin