NDR Info - Redezeit

Inklusion in der Arbeitswelt - wie kommen wir schneller voran?

Donnerstag, 11. Mai 2023, 20:33 bis 22:00 Uhr, NDR Info

NDR Info Redezeit: Inklusion in der Arbeitswelt - wie kommen wir schneller voran?

11.05.2023 | 20:33 Uhr

Hörerinnen und Hörer haben in der NDR Info Redezeit zusammen mit Experten diskutiert. Die komplette Sendung als Video-Mitschnitt.

Menschen mit Behinderung zu beschäftigen - da schwankt die deutsche Unternehmenswelt zwischen viel Engagement und tollen Vorbildern über Berührungsängste bis Ablehnung. Neue Gesetzesvorgaben sollen die Unternehmen künftig stärker in die Pflicht nehmen. Braucht es diese für Fortschritte bei der Inklusion am Arbeitsmarkt? Oder zwingt schon der Fachkräftemangel die Firmen zu mehr Offenheit? Erweitern Homeoffice und mobiles Arbeiten die Möglichkeiten der Inklusion?

Bereitwillige Arbeitgeber - aber zu wenige

"Viel zu oft wird Menschen mit Behinderungen der Mut genommen und gesagt: Das schafft ihr nicht. Das ist zu kompliziert", beschreibt Anne Gersdorff vom Verein Sozialhelden den Stand der Inklusion am Arbeitsmarkt. Es gebe viele gute Beispiele und bereitwillige Arbeitgeber, die zeigten was möglich ist, so die Expertin - aber zu wenige.

Weitere Informationen
Schwimmerinnen sind während eines Special Olympics-Wettkampfes im Wasser. © picture alliance/dpa/TASS | Yegor Aleyev Foto: Yegor Aleyev

Themenwoche bei NDR Info: Warum Inklusion uns alle angeht

NDR Info widmet sich eine Woche lang ganz besonders dem Thema Inklusion im norddeutschen Alltag - zum Beispiel in Schule, Job und Sport. mehr

Auch die Statistik der Bundesagentur für Arbeit ist eindeutig: Laut gesetzlichen Vorgaben müssen Unternehmen mit mindestens 20 Arbeitsplätzen mindestens fünf Prozent davon mit schwerbehinderten Menschen besetzen. Doch deutlich weniger als die Hälfte von ihnen erfüllt diese Quote. Jeder vierte Arbeitgeber beschäftigt sogar keinen einzigen schwerbehinderten Menschen. Was hindert die Unternehmen und Personalverantwortlichen? Und was wünschen sich die Betroffenen und potenziellen Angestellten?

Fachkräftemangel und Homeoffice: Ein Booster für mehr Inklusion?

Der Bundestag hat kürzlich ein Gesetz zur Förderung des inklusiven Arbeitsmarktes beschlossen. Das sieht vor, dass Firmen ab Anfang 2024 höhere Abgaben zahlen, wenn sie trotz Verpflichtung keine Menschen mit Behinderung beschäftigen. Eine deutliche höhere sogenannte Ausgleichsabgabe ist jedoch umstritten. Auch die Unionsfraktion stimmte im Bundestag dagegen: Es mangele nicht an Bereitschaft der Unternehmen - es bestehe vielmehr ein Vermittlungsproblem. Was sagen die Praktiker; welche Erfahrungen haben Unternehmensberaterinnen und -berater? Bringen Fachkräftemangel und Homeoffice den gewünschten Schwung in die Inklusion? 

NDR Info Moderatorin Birgit Langhammer begrüßte als Gäste:

Dr. Nicola Byok
Diversity Beraterin,  Coach ‘Teilhabe & Inklusion’, Hamburg

Juliane Möcklinghoff
NDR-Reporterin und Autorin/Filmemacherin

Dr. Martin Rosemann
arbeits- und sozialpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im Bundestag

Weitere Informationen
Juliane Möcklinghoff im Gespräch mit Kirsten Bruhn © NDR
30 Min

NDR Info live: Wie Inklusion im Alltag gelingt

NDR Info Moderatorin Juliane Möcklinghoff hat darüber mit ihren Studiogästen Kirsten Bruhn und Andrea Fabian gesprochen. Die Sendung als Videomitschnitt. 30 Min

Redezeit

Redezeit

Seit dem 29. April 2024 haben wir mit "Mitreden! Deutschland diskutiert!" ein neues Angebot für Sie, die Redezeit ist eingestellt. mehr

Gesprächsrunde © Fotolia Foto: mankale

Rückschau: Alle vergangenen Sendungen

Hier geht es zur Sendungsrückschau mit allen vergangenen Sendungen. mehr

VIDEO: NDR Info live: Wie Inklusion im Alltag gelingt (30 Min)

Eine junge Frau hält ein Tablett-PC auf dem man den NDR-Info Newsletter sieht. © NDR Foto: Christian Spielmann

Abonnieren Sie den NDR Newsletter - die Nord-News kompakt

Mit dem NDR Newsletter sind Sie immer gut informiert über die Ereignisse im Norden. Das Wichtigste aus Politik, Sport, Kultur, dazu nützliche Verbraucher-Tipps. mehr

Eine Frau schaut auf einen Monitor mit dem Schriftzug "#NDRfragt" (Montage) © Colourbox

#NDRfragt - das Meinungsbarometer für den Norden

Wir wollen wissen, was die Menschen in Norddeutschland bewegt. Registrieren Sie sich jetzt für das Dialog- und Umfrageportal des NDR! mehr

Mehr Nachrichten

Ein Reservist aus Schleswig-Holstein macht Schießübungen. © NDR Screenshot

Wehrpflichtige Ukrainer fliehen vor dem Krieg: Darf das so sein?

Es gibt Ukrainer, die ihr Land verlassen haben, um nicht in den Krieg ziehen zu müssen. Dem NDR nennen sie ihre Gründe. mehr