Die Korrespondenten in Washington

Ein Jahr vor der Präsidentschaftswahl: Wie stehen Bidens Chancen?

Samstag, 11. November 2023, 19:03 bis 19:30 Uhr, NDR Info

US-Präsident Joe Biden verlässt ein Flugzeug in Chicago © REUTERS Foto: LEAH MILLIS

Bleibt Joe Biden nochmal vier weitere Jahre im Weißen Haus oder muss er ausziehen und Platz machen für Donald Trump? Das entscheidet sich in fast genau einem Jahr. In Umfragen steht Biden aktuell nicht gut da. Allerdings konnte seine Partei in dieser Woche bei regionalen Wahlen in konservativen Bundesstaaten punkten: Haben Biden und die Demokraten mit den richtigen Themen also doch gute Chancen? Darüber diskutiert Arne Bartram mit Katrin Brand, Claudia Sarre und Charlotte Voß.

Ein Podcast von Arne Bartram, Katrin Brand, Claudia Sarre und Charlotte Voß.

Die ARD-Korrespondenten berichten täglich aus aller Welt: über Politik und Wirtschaft, Terror und Tourismus, Krisen und Kultur. Aber unter welchen Bedingungen arbeiten sie, wie sieht der Alltag eines Reporters im Ausland aus? Das erzählen hier exemplarisch die Korrespondentinnen und Korrespondenten aus London, Washington, Singapur und Neu-Delhi in ihren wöchentlichen Podcasts.

Eine junge Frau hält ein Tablett-PC auf dem man den NDR-Info Newsletter sieht. © NDR Foto: Christian Spielmann

Abonnieren Sie den NDR Newsletter - die Nord-News kompakt

Mit dem NDR Newsletter sind Sie immer gut informiert über die Ereignisse im Norden. Das Wichtigste aus Politik, Sport, Kultur, dazu nützliche Verbraucher-Tipps. mehr

Eine Frau schaut auf einen Monitor mit dem Schriftzug "#NDRfragt" (Montage) © Colourbox

#NDRfragt - das Meinungsbarometer für den Norden

Wir wollen wissen, was die Menschen in Norddeutschland bewegt. Registrieren Sie sich jetzt für das Dialog- und Umfrageportal des NDR! mehr

Mehr Nachrichten

Stephan Weil, Olaf Scholz und Boris Rhein geben eine Pressekonferenz. ©  Hannes P. Albert/dpa

Asylverfahren außerhalb der EU? Scholz sagt Prüfung zu

Die Länder verlangen von der Bundesregierung eine eingehende Prüfung von Asylverfahren in Drittstaaten. Der Kanzler ist skeptisch. mehr