Griechenlands Regierungschef Kyriakos Mitsotakis runzelt die Stirn bei einer Parlamentssitzung zum Abhörskandal. © picture alliance Foto: Aristidis Vafeiadakis

Pressefreiheit in Griechenland in Gefahr

Sendung: NDR Info Hintergrund | 07.09.2022 | 20:33 Uhr | von Verena Schälter
22 Min | Verfügbar bis 07.09.2027

Mehr als ein Jahr ist es her, dass der bekannte Investigativ-Reporter Giorgos Karaivaz in Griechenland ermordet wurde. Er hatte über Verbindungen zwischen Polizisten und organisierter Kriminalität berichtet. Der Mord ist immer noch nicht aufgeklärt, die Ermittlungen ziehen sich hin. Angehörige werfen den Behörden vor, die Untersuchung bewusst zu verschleppen. Ein Einzelfall, aber griechische Journalisten berichten von immer mehr Angriffen auf die Pressefreiheit: Drohungen und Einschüchterungen, eine Klage vor Gericht.
Weil die griechische Regierung zunehmend versucht, die Berichterstattung zu beeinflussen, zeigen sich Organisationen wie Reporter ohne Grenzen zunehmend besorgt.