NDR Info live: Ist die Führerschein-Prüfung zu schwer?

Stand: 24.05.2023 17:45 Uhr

Den Führerschein zu machen, ist teuer. Aber ist es auch schwieriger als früher, die Prüfung zu bestehen? Darum ging es im NDR Info Video-Livestream am 24. Mai.

In Hamburg fällt jeder zweite Prüfling bei der praktischen Führerscheinprüfung durch, in Schleswig-Holstein war es im vergangenen Jahr laut Kraftfahrt Bundesamt in Flensburg gut jeder Dritte. Woran liegt das? Ist die Prüfung schwerer als früher? Sind die Prüflinge nicht mehr so gut vorbereitet? Diese und weitere Fragen wurden in der Live-Sendung am Mittwoch, 24. Mai, diskutiert.

Ist der Führerschein zu teuer?

Jede Nachprüfung kostet zusätzliches Geld, aber schon abgesehen davon wird der Führerschein immer teurer. Ungefähr 3.000 Euro müssen die Schülerinnen und Schüler mittlerweile hinlegen, um am Ende die scheckkartengroße Fahrerlaubnis in der Hand zu halten. Ist dieser Preis angemessen? Wer kann sich Fahrstunden und -prüfung in Zeiten der Inflation noch leisten?

NDR Info Moderator Michael Storfner begrüßte als Gäste:

Nike Teiwes
Fahrschülerin aus Hamburg

Bernd Ehlers
Fahrlehrer aus Ammersbek

Christof Tietgen
ADAC Hansa

 

Weitere Informationen zur Sendung
Das NDR Info Logo, darunter steht Live © NDR Info

NDR Info live

Immer mittwochs haben Sie die Gelegenheit, sich mit Ihrer Meinung und Ihren Fragen zu einem aktuellen Thema zu Wort zu melden. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | NDR Info | 24.05.2023 | 17:10 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Straßenverkehr

Eine junge Frau hält ein Tablett-PC auf dem man den NDR-Info Newsletter sieht. © NDR Foto: Christian Spielmann

Abonnieren Sie den NDR Newsletter - die Nord-News kompakt

Mit dem NDR Newsletter sind Sie immer gut informiert über die Ereignisse im Norden. Das Wichtigste aus Politik, Sport, Kultur, dazu nützliche Verbraucher-Tipps. mehr

Eine Frau schaut auf einen Monitor mit dem Schriftzug "#NDRfragt" (Montage) © Colourbox

#NDRfragt - das Meinungsbarometer für den Norden

Wir wollen wissen, was die Menschen in Norddeutschland bewegt. Registrieren Sie sich jetzt für das Dialog- und Umfrageportal des NDR! mehr

Mehr Nachrichten

Niedersachsens Innenministerin Daniela Behrens (SPD) bei der Vorstellung des Verfassungsschutzsberichts 2023. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

MPK: Wie kann irreguläre Zuwanderung begrenzt werden?

Vor der Ministerpräsidentenkonferenz hat Niedersachsens Innenministerin Daniela Behrens ein Migrationsabkommen mit Herkunftsländern angemahnt. mehr