Stand: 24.04.2018 06:00 Uhr  | Archiv

Hintergrund zu Mecklenburg-Vorpommern

In Mecklenburg-Vorpommern schneidet der Landkreis Rostock mit dem Zustand seiner Kreisstraßen landesweit am schlechtesten ab. Von 617 Kilometern Kreisstraßen sind rund 70 Prozent in einem schlechten oder sehr schlechten Zustand. Es folgt der Landkreis Ludwigslust-Parchim (45%). Der Landkreis Rostock hat seine Zustandsdaten für Straßen in nur vier Kategorien eingeteilt. Kategorie vier bildet dabei die schlechteste Kategorie.

Verglichen mit allen anderen norddeutschen Bundesländern sind die Kreisstraßen im Nordosten am schlechtesten. Hier sind rund 33 Prozent der Straßen schlecht oder sehr schlecht.

Weitere Informationen
Pfütze neben einer Straße

Zustand vieler Straßen im Norden katastrophal

Rund 23 Prozent der Kreisstraßen im Norden sind in einem schlechten oder sehr schlechten Zustand. Um die Straßen zu erneuern, wären etwa 3,9 Milliarden Euro nötig. mehr

Beispielhaft beläuft sich der Investitionsstau bei den eigenen Kreisstraßen nach Angaben des Landkreises Nordwestmecklenburg auf eine Summe von rund 100 Millionen Euro.

 

Dieses Thema im Programm:

Panorama 3 | 24.04.2018 | 21:15 Uhr

Mehr Nachrichten

Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) sitzt auf seinem Platz auf der Senatsbank vor Beginn einer Sitzung des Parlamentarischen Untersuchungsausschusses Cum-Ex. © picture alliance/dpa Foto: Christian Charisius

Cum-Ex-Ausschuss: Scholz bestreitet jegliche Einflussnahme

Dreieinhalb Stunden lang wurde der Bundeskanzler und frühere Hamburger Bürgermeister im Untersuchungsausschuss vernommen. mehr