Stand: 24.02.2020 22:12 Uhr  - NDR 90,3

Liveblog: So lief der Tag nach der Wahl

Der Liveblog vom Tag nach der Bürgerschaftswahl in Hamburg zum Nachlesen - mit Ergebnissen, Interviews und Analysen.


22:07 Uhr

Das war der Tag nach der Wahl in unserem Liveblog. Die FDP musste bis zum Schluss zittern und ist nun tatsächlich nicht mehr in der neuen Bürgerschaft vertreten. Ein bitterer Tag für die Liberalen. Die SPD hat hingegen allen Grund, um zu feiern und kann nun als Wahlsiegerin Gespräche aufnehmen. Wir werden selbstverständlich auch in den kommenden Tagen im Radio, Fernsehen und online ausführlich über den Ausgang der Wahl berichten. Einen schönen Abend und einen wunderbaren Dienstag für Sie.


22:02 Uhr

Wie haben Ihre Nachbarinnen und Nachbarn gewählt? Welche Partei hat Ihren Wahlbezirk oder Wahlkreis gewonnen? Nach der Vorabschätzung am Sonntagabend sind die Stimmen nun fast ausgezählt. Die Ergebnisse für die Hamburger Wahlbezirke und Wahlkreise finden Sie in unserer interaktiven Wahlkarte. Sie wird laufend aktualisiert. Zwischen Wahlkreisen und Wahlbezirken können Sie oben rechts wechseln.


21:50 Uhr

Jetzt ist es klar: CDU-Spitzenkandidat Marcus Weinberg wird nicht in der Bürgerschaft sitzen. Er hat es nicht geschafft, über die Landesliste der CDU genug Stimmen zu bekommen. CDU-Fraktionschef Andre Trepoll bleibt dagegen Abgeordneter.


20:49 Uhr

So groß die Stadt, so vielfältig die Ergebnisse

Die Besonderheiten der Wahlkreise

Hamburg Journal -

Hamburg ist groß und vielfältig, auch bei den Wahlergebnissen. Und da gibt es echte Ausreißer bei den Parteien. Ein Blick nach Harvestehude und nach Billstedt.

3,33 bei 15 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen


20:40 Uhr

Die SPD hat klar gewonnen und heute Abend tagt der Landesvorstand der Partei. Jan Frenzel vom Hamburg Journal meldet sich aus dem Kurt-Schumacher-Haus.

Mit wem wird die SPD regieren?

Hamburg Journal -

Die Hamburger SPD muss nun den Fahrplan für die kommenden Wochen aufstellen. Jan Frenzel berichtet aus dem Kurt-Schumacher-Haus.

3,09 bei 11 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen


20:36 Uhr

Die CDU ist schon dabei, das desolate Ergebnis aufzuarbeiten. Hamburg Journal Reporter Sebastian Eberle war für uns vor Ort. Er hat auch Neuigkeiten zur Zukunft von Marcus Weinberg.

Wie geht es für die CDU weiter?

Hamburg Journal -

Die Stimmung ist schlecht bei der Hamburger CDU. Das Wahlergebnis von knapp über elf Prozent wird ganz klar als Oppositionsauftrag gesehen. Sebastian Eberle berichtet von der Zentrale am Leinpfad.

4,5 bei 6 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen


20:26 Uhr

In Hamburg steht das vorläufige Ergebnis der Bürgerschaftswahl fest. Nach Auszählung aller Wahllokale kam die SPD als stärkste Partei auf 39,2 Prozent, die Grünen auf 24,2 Prozent, die CDU auf 11,2 Prozent, die Linke auf 9,1 Prozent und die AfD auf 5,3 Prozent. Die FDP erreichte nur 4,9 Prozent und stellt keine Fraktion mehr im Parlament. Allerdings hat Spitzenkandidatin Anna von Treuenfels ein Mandat in Blankenese errungen, sodass sie doch noch in die Bürgerschaft kommen kann - als einzige FDP-Vertreterin.


20:15 Uhr

Alle 1.884 Stimmbezirke sind ausgezählt und nun ist klar: Die FDP scheitert in Hamburg denkbar knapp an der Fünf-Prozent-Hürde.


20:05 Uhr

Es sieht nicht so aus, als würde es die FDP in die Bürgerschaft schaffen. Hamburg Journal Reporter Niklas Schenk hat mit Anna von Treuenfels gesprochen, die am Abend aus Berlin zurückgekommen ist.

Treuenfels: "Thüringen war eine schwere Hypothek"

Hamburg Journal -

Die FDP hat den Einzug in die Bürgerschaft verpasst. Welche Gründe gibt es für das schlechte Abschneiden der Liberalen? Und was genau ist in Langenhorn passiert?

3,55 bei 38 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen


19:57 Uhr

Noch immer liegt das vorläufige Ergebnis nicht vor. Hier die derzeit aktuellsten Zahlen:

Hamburg hat gewählt: Die neuesten Zahlen

Hamburg Journal -

So richtig spannend war die Bürgerschaftswahl in Hamburg eigentlich nur für die kleinen Parteien. Und auch für die stehen die Ergebnisse nun fest. Thorsten Hapke im Interview.

4,5 bei 10 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen


19:55 Uhr

lm Bürgersaal ist heute das erste Mal die neue grüne Fraktion zusammengekommen. Hamburg Journal Reporterin Franziska von Tiesenhausen ist im Rathaus.

Sondierungsgespräche: Grüne sind bereit

Hamburg Journal -

Die Grünen sind bestärkt aus der Wahl hervorgegangen. Katharina Fegebanck hofft, dass die Zusammenarbeit mit der SPD weitergeht.

2,42 bei 12 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen


19:40 Uhr

Die FDP muss bis zum letzten Moment um den Einzug zittern. Allerdings hat Spitzenkandidatin Anna von Treuenfels ein Direktmandat in Blankenese errungen, sodass sie doch noch in der Bürgerschaft kommen kann - als einzige FDP-Vertreterin.

Der Niedergang der FDP

Hamburg Journal 18.00 -

Die vielzitierte Zitterpartie für die freien Demokraten ist noch nicht vorbei. Und mitverantwortlich für das Wechselbad der Gefühle ist auch ein Wahllokal in Langenhorn.

3,46 bei 13 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

 


17:49 Uhr

Zwei gravierende Pannen sind beim Auszählen der Stimmzettel passiert. Wieso eigentlich? NDR 90,3 Reporter Reinhard Postelt weiß die Antwort.

Wie kann es zu Fehlern beim Auszählen kommen?

NDR 90,3 -

Insgesamt 3,9 Millionen Stimmen sind nach dem komplizierten Hamburger Wahlrecht möglich. Viel Arbeit für die Wahlhelfer. NDR 90,3 Redakteur Reinhard Postelt erklärt, wie es da zu Fehlern kommen kann.

3,48 bei 33 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen


17:28 Uhr

Grünen-Chef Robert Habeck freut sich zwar über ein gutes Ergebnis des Hamburger Landesverbands, aber er warnt am Tag nach der Wahl erneut nachdrücklich vor der AfD.


17:14 Uhr

So könnte die Sitzverteilung aussehen

Die jüngste Hochrechnung sieht die FDP an der Fünf-Prozent-Hürde scheitern. So sähe die Sitzverteilung in einer Bürgerschaft ohne die Liberalen derzeit aus.


17:09 Uhr

Doch kein Wahllokal-Sieg für die CDU

Noch ist das Landeswahlamt mit der Nachzählung der Landeslisten-Stimmen beschäftigt. Dabei zeigte sich: Es gab am Wahlabend eine zweite Panne. Zuerst war herausgekommen, dass im Wahlbezirk Langenhorn in einem Wahllokal die Ergebnisse von Grünen und FDP verwechselt worden waren. Die zweite Panne betrifft die CDU. In Winterhude schien die CDU das stadtweit einzige Wahllokal gewonnen zu haben. Doch die ihr zugeschriebenen 35 Prozent gehörten der SPD. Die CDU kommt demnach nur auf rund elf Prozent. Und auf null gewonnene Wahllokale.


16:57 Uhr

Was, wenn es wieder Rot-Grün wird?

Bei dem Wahlausgang liegt eine Fortsetzung der rot-grünen Koalition nahe. Ganz billig dürfte das mit den erstarkten Grünen für die SPD wohl nicht werden. Bislang stellt die SPD sechs von elf Senatorinnen und Senatoren - darunter die Schlüsselressorts Inneres, Finanzen, Bildung und Soziales. Die Grünen leiten mit Umwelt, Justiz und Wissenschaft drei Ressorts, schielen aber auf das Wirtschaftsressort, das auf SPD-Ticket mit dem parteilosen Ex-Manager Michael Westhagemann besetzt ist. Denn: In der Wirtschaftsbehörde ist auch der Bereich Verkehr angesiedelt - ein Schwerpunkt der Grünen-Vision von einer Verkehrswende und einer Fahrradstadt Hamburg. Das dürften spannende Verhandlungen werden.


16:48 Uhr

Spitzenkandidat Marcus Weinberg konnte den Absturz der CDU in Hamburg nicht verhindern. Ob er denn nun in Hamburg bleibe oder doch nach Berlin zurückkehre, wollen Journalisten in Berlin am Montag von ihm wissen. Hier seine Antwort:


16:20 Uhr

Neue Hochrechnung

Neuer Tag, neue Hochrechnung. Für die FDP sieht es düster aus.


16:04 Uhr
Bild vergrößern
Peter Tschentscher fährt ein gutes Ergebnis ein.

Freuen kann sich der alte und neue Bürgermeister Peter Tschentscher von der SPD. Schon jetzt ist klar, dass er persönlich ein sehr gutes Ergebnis erreichen wird. Mehr als eine halbe Millionen Stimmen hat Tschentscher bekommen.


15:55 Uhr
Bild vergrößern
Die Plakate werden schon abgebaut, während FDP-Spitzenkandidatin Anna von Treuenfels noch um das Direktmandat in Blankenese bangt.

Der Landeswahlleiter rechnet gegen 19 Uhr mit dem vorläufigen amtlichen Ergebnis. Dann sollen die gut 3,9 Millonen Kreuze alle ausgezählt sein. Auf der Landesliste fehlen noch rund 300 Wahlbezirke. Auch das Direktmandat für Spitzenkandidatin Anna von Treuenfels in Blankenese ist nicht näher gerückt.


15:26 Uhr
Bild vergrößern
Katharina Fegebank (links) und Annalena Baerbock sind am Montag nach der Wahl gemeinsam bei der Bundespressekonferenz aufgetreten.

Nach der Hamburger Bürgerschaftswahl sehen sich die Grünen insgesamt darin bestätigt, in Wahlkämpfen um Platz eins zu konkurrieren. Ins Rennen um das Amt des Regierungschefs zu gehen, sei "absolut richtig" gewesen, sagte Grünen-Chefin Annalena Baerbock am Montag in Berlin. Eine starke Demokratie lebe davon, dass Parteien in einen inhaltlichen Streit gingen. "Und wenn man an zweiter Stelle steht, dann ist das sozusagen Auftrag an diejenigen Parteien, eben diesen klugen politischen Wettstreit auch zu führen", sagte sie. Das gelte auch für die Bundestagswahl. Die Frage einer Kanzlerkandidatur halten die Grünen aber weiter offen.


13:59 Uhr

Katholische Kirche: SPD genauso christlich wie CDU

Das schlechte Abschneiden von CDU und FDP bei der Hamburger Bürgerschaftswahl ist nach Ansicht der katholischen Kirche keine Absage an konservative, christliche Werte. "Gerade eine SPD in Hamburg ist vom Christlichen überhaupt nicht weiter weg als eine CDU", sagte der Vertreter des Erzbistums Hamburg bei der Landespolitik, Stephan Dreyer, am Montag dem Kölner Internetportal domradio.de.


13:40 Uhr

Linke: Riexinger zufrieden mit Abschneiden in der Hansestadt

Bild vergrößern
Freude bei der Linken: Parteichef Bernd Riexinger umarmt am Sonntag Cansu Özdemir.

Die Linke sieht sich nach der Wahl in Hamburg auf dem Weg hin zu einer etablierten Großstadtpartei. Es sei in der Hansestadt gelungen, Menschen in sozialen Brennpunkten ebenso anzusprechen wie gebildete Schichten, sagte Parteichef Bernd Riexinger am Montag in Berlin. Er räumte zugleich ein, dass die Partei in den Großstädten noch "Luft nach oben" habe.


12:47 Uhr

Wahl Hamburg: Die Reaktionen der Wirtschaft

In der Hamburger Wirtschaft ist der Ausgang der Bürgerschaftswahl überwiegend mit Erleichterung zur Kenntnis genommen worden. Mehrere Verbände sehen darin ein Zeichen für Stabilität. Sie ermunterten Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) aber auch, nicht automatisch auf die Fortsetzung von Rot-Grün zu setzen, sondern die Alternativen - also die Koalition mit der CDU - sehr ernsthaft im Interesse der Stadt zu prüfen.

Weitere Informationen

Rot-grüner Wahlsieg: Die Reaktionen der Wirtschaft

SPD und Grüne sind die Sieger der Hamburg-Wahl. Vertreter der Wirtschaft reagierten überwiegend erleichtert. Einige empfahlen der SPD, eine Koalition mit der CDU einzugehen. mehr


11:52 Uhr

AfD will auf drastische Rhetorik verzichten

Bild vergrößern
AfD-Spitzenkandidat Dirk Nockemann will in Zukunft eine deutliche, aber weniger drastische Sprache sprechen.

Der Hamburger AfD-Spitzenkandidat Dirk Nockemann erklärte, "dass wir ein relativ hanseatischer und liberaler Landesverband sind". Man wolle auch in Zukunft eine "deutliche Sprache sprechen", aber auf drastische Rhetorik verzichten, die "unsere politischen Gegner gegen uns instrumentalisieren können".


11:43 Uhr

Panne bei Auszählung - FDP verliert Stimmen

Bild vergrößern
Die FDP muss weiter bangen: In Langenhorn wurden das Auszählungsergebnis der Grünen und der FDP verwechselt.

Die FDP könnte nach Bekanntwerden eines Auszählungsfehlers bei der Wahl in Hamburg den Wiedereinzug in die Bürgerschaft verpassen. Durch eine Verwechslung in Langenhorn wurden dort versehentlich die 22,4 Prozent der Grünen den Liberalen zugeteilt, wie der zuständige Bezirkswahlleiter Tom Oelrichs sagte. Landeswahlleiter Oliver Rudolf will sich erst nach Auszählung aller Stimmen zu einer möglichen Verwechslung bei der Stimmerfassung äußern.


11:02 Uhr

FDP: Beratungen in Berlin

Das FDP-Präsidium hat in Berlin Beratungen über das schwache Ergebnis bei der Bürgerschaftswahl in Hamburg begonnen. Mit dem Wahl-Eklat in Thüringen sei ein Vertrauensverlust bei den Bürgern entstanden, sagte Spitzenkandidatin Anna von Treuenfels-Frowein vor dem Treffen. "Das war für uns sehr, sehr schwer in kurzer Zeit wieder aufzuholen". Parteichef Christian Lindner wollte sich erst nach der Sitzung äußern.


10:52 Uhr

SPD: Lob aus Berlin

"Die SPD ist 'ne richtig starke Truppe", sagte Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) vor der Sitzung des SPD-Präsidiums in Berlin. Auf die Frage, ob er als SPD-Kanzlerkandidat in Frage komme, sagte Tschentscher, er sei nun für fünf Jahre als Erster Bürgermeister bestätigt worden - es sei das "großartigste Amt, das man in der Politik haben kann". Die SPD-Parteivorsitzende Saskia Esken sprach von einem "großartigen Erfolg" und räumte ein: "Wir sind es in der SPD nicht unbedingt gewöhnt, jetzt schön feiern zu können." Der Ausgang der Hamburger Wahl gebe aber allen Grund zum Feiern. Norbert Walter-Borjans sagte, das Motto der Hamburger SPD "Die ganze Stadt im Blick" sei genau richtig gewesen.


10:39 Uhr

Hamburg ist ein Spezialfall

Die Ergebnisse der Hamburg-Wahl lassen sich schwer auf die Bundespolitik übertragen. Warum das so ist, sehen Sie in unserer Analyse:

Analyse: Was in Hamburg anders ist

Hamburg Journal -

Politikwissenschaftler und Parteienforscher Elmar Wiesendahl hat die Hamburg-Wahl verfolgt. Wo weicht die Hansestadt vom Bundestrend ab und warum ist das so?

3,69 bei 13 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen


10:35 Uhr

Freud und Leid der Bürgerschaftswahl

An solch einem Wahltag liegen Freud und Leid dicht beieinander: Wer hat am wildesten gefeiert, wer am meisten getrauert. Ein Stimmungsbild von Sonntagabend sehen Sie hier:


10:30 Uhr

Die CDU nach der Hamburg-Wahl

Für Hamburgs Christdemokratinnen und -demokraten war der Wahlsonntag ein trauriger Tag:

Weinberg konnte Sinkflug der CDU nicht stoppen

Hamburg Journal -

Marcus Weinberg ging als Spitzenkandidat für die CDU ins Rennen - und ist gescheitert. Schuld daran sind seiner Meinung nach auch die Ereignisse in Thüringen.

4,33 bei 6 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen


10:25 Uhr

Wer zu wem und wer mit wem?

Welche Wählerinnen und Wähler haben sich umentschieden? Und welche Koalitionen sind nun möglich?

Wählerwanderungen und Koalitions-Optionen

Hamburg Journal -

Wie haben sich die Wählerstimmen von 2015 zu 2020 verschoben? Und welche Regierungsbündnisse sind jetzt rechnerisch denkbar? Thorsten Hapke liefert Daten und Fakten.

3,14 bei 7 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen


10:19 Uhr

Was war los in den sozialen Medien?

Am Sonntagabend ging es in den sozialen Medien hoch her, das hatte vor allem mit der AfD zu tun:

Wahl-Reaktionen in den sozialen Medien

Hamburg Journal -

In den sozialen Medien ist die Bürgerschaftswahl am Sonntag in Hamburg ein großes Thema gewesen. André Kroll hat die Diskussionen auf Twitter und Facebook beobachtet.

3,4 bei 5 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen


10:11 Uhr

Herausforderungen bei der Auszählung

Es wird gezählt und gezählt. Hamburg Journal Reporter Jon Mendrala hat den Wandsbeker Bezirkswahlleiter zur Auszählung befragt:


09:59 Uhr

Reaktionen auf den Wahlausgang

Nach der Wahl wird in Hamburg viel diskutiert: Wie reagieren die Hamburgerinnen und Hamburger auf das vorläufige Wahlergebnis?

So reagiert Hamburg auf den Wahlausgang

Hamburg Journal -

SPD und Grüne können ihr Bündnis fortsetzen, die CDU ist abgestürzt. Wie bewerten die Hamburgerinnen und Hamburger das Ergebnis? Wir haben am Morgen nachgefragt.

4 bei 6 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen


09:58 Uhr

Tschentscher will nicht Kanzler werden

Bild vergrößern
Die SPD-Bundesvorsitzenden Norbert Walter-Borjans und Saskia Esken gratulieren Hamburgs Erstem Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) zum Wahlsieg bei der Bürgerschaftswahl.

Bei einer Pressekonferenz in Berlin hat Peter Tschentscher die Frage, ob er Kanzler werden wolle, verneint. Er sei in Hamburg sehr glücklich. Mit der CDU wolle er sprechen, Rot-Grün bezeichnete Tschentscher jedoch als die naheliegende Lösung.


09:52 Uhr

Prominente Wahlhelferin in Iserbrook

Bild vergrößern
Klimaaktivistin Luisa Neubauer hat in Iserbrook als Wahlhelferin geholfen.

Die Hamburger Klimaaktivistin Luisa Neubauer hat sich nicht nur politisch vor der Bürgerschaftswahl in ihrer Heimatstadt eingebracht - sie half am Sonntag auch tatkräftig mit. Die 23-Jährige beteiligte sich ebenso wie andere Mitglieder der Fridays-for-Future-Bewegung beim Auszählen der Stimmen. Wie das "Hamburger Abendblatt" berichtete, tat sie dies im Stadtteil Iserbrook.


09:27 Uhr

Bischöfin und Bischof würdigen Wahlbeteiligung

Die leitende Bischöfin und der leitende Bischof im Norden haben die Bürgerschaftswahl in Hamburg als bedeutendes Signal für die Demokratie gewürdigt. Es sei ein gutes Zeichen für die Demokratie, dass die Wahlbeteiligung deutlich gestiegen ist, sagte die Landesbischöfin der evangelischen Nordkirche, Kristina Kühnbaum-Schmidt. Es zeige, "dass vielen Menschen sehr wichtig ist, was in unserem Land passiert." Der katholische Erzbischof Stefan Heße sagte: "Es gelingt offensichtlich den demokratischen Parteien, mit guter Regierungs- und Oppositionsarbeit sowie fairem Streit um die besten Konzepte, die überwältigende Mehrheit der Wählerinnen und Wähler zu gewinnen."


09:18 Uhr

Hamburg Journal extra zur Wahl

Was gibt es Neues von der Bürgerschaftswahl? Die ganze Nacht hindurch haben die Wahlhelferinnen und Wahlhelfer Stimmzettel sortiert und Kreuze gezählt. Die aktuellen Ergebnisse sehen Sie hier ab 9:30 Uhr im Hamburg Journal extra:


09:11 Uhr

Womöglich Panne in Langenhorn

NDR 90,3 Reporterin Anna Rüter ist für uns im Hamburger Norden unterwegs und hat Bezirkswahlleiter Tom Oehlrichs zur weiteren Stimmenauszählung befragt. Zur möglichen Panne in Langenhorn sagte er, es rieche danach, als seien die Stimmen von FDP und Grünen vertauscht worden.


08:20 Uhr

Suding nimmt Lindner in Schutz

Bild vergrößern
Katja Suding und Christian Lindner: Auch in schweren Zeiten hält die Hamburger FDP-Chefin zu ihrem Parteivorsitzenden (Archivbild).

Die Hamburger FDP-Chefin Katja Suding gibt ihrem Parteichef Christian Lindner keine Mitschuld an dem schwachen Ergebnis bei der Bürgerschaftswahl. Es sei bei der Ministerpräsidentenwahl in Thüringen, wo sich der FDP-Kandidat Thomas Kemmerich von der AfD mitwählen ließ, ein schwerwiegender Fehler passiert, sagte die Bundestagsabgeordnete im Inforadio des rbb. Aber die Ursache dafür müsste man in Thüringen suchen. Es sei "gut und richtig" gewesen, dass Lindner Kemmerich zum Rücktritt aufgefordert habe. Dennoch sei für die Partei viel Vertrauen verloren gegangen.


08:00 Uhr

Bild vergrößern
Ab 8 Uhr beginnt die Auszählung der Kreislisten. Besonders spannend wird es dann heute noch für die FDP, die um den Einzug in die Bürgerschaft bangt.
Auszählung der Kreislisten beginnt

Jetzt beginnt die Auszählung der Kreislisten, nach der dann feststeht, welche Kandidatinnen und Kandidaten in die Bürgerschaft einziehen. Auch werden die Landesstimmzettel erneut ausgezählt, die nach Schließung der Wahllokale am Sonntag zunächst nur nach einem vereinfachten Verfahren ausgezählt worden waren, sodass am späten Abend nur die voraussichtliche Verteilung der Bürgerschaftssitze auf die Parteien feststand. Mit dem vorläufigen amtlichen Endergebnis wird am Montag gegen 18.30 Uhr gerechnet. Das endgültige amtliche Endergebnis soll am 11. März verkündet werden.


07:08 Uhr

SPD und Grüne wollen "professionelle Gespräche" führen

Trotz eines harten Wahlkampfes werden Grüne und SPD laut Grünen-Fraktionschef Anjes Tjarks nun sehr professionell miteinander Gespräche führen. Im Wahlkampf sei es nicht immer einfach gewesen, als Koalitionspartner gleichzeitig miteinander zu konkurrieren, sagte Tjarks am Sonntagabend. "Aber andererseits sind wir auch sehr professionell." Man wolle eine "vernünftige Koalition schmieden und bauen, die Hamburg voranbringt in den nächsten fünf Jahren". Die SPD werde aber nicht nur mit den Grünen, sondern auch mit der CDU reden, sagte Tjarks. "Wobei es aus unserer Sicht relativ klar ist, es gibt keinen Regierungsauftrag für die CDU. (...) Es gibt aber einen Regierungsauftrag für Rot-Grün."


06:58 Uhr

Hamburgensie: die Heilungsregel

Durch die Anwendung einer sogenannten Heilungsregel könnte die FDP noch unter die Fünf-Prozent-Marke fallen. Zunächst ungültige Stimmen können im Zuge der Heilungsregel als gültig gewertet werden, wenn der eigentliche Wählerwille erkennbar ist. Dies wäre zum Beispiel der Fall, wenn ein Wähler auf der Landesliste einer einzelnen Partei sechs statt der ihm maximal zur Verfügung stehenden fünf Stimmen gegeben hat.


06:50 Uhr

Spitzenkandidatinnen und -kandidaten in Berlin

Bild vergrößern
Fahren heute nach Berlin, um mit den Parteivorsitzenden vor die Kameras zu treten: Peter Tschentscher und Katharina Fegebank.

Siegerinnen, Sieger, und Verliererinnen und Verlierer der Bürgerschaftswahl zieht es heute nach Berlin. Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) will sich am Vormittag (9.45 Uhr) im Willy-Brandt-Haus, der Berliner Parteizentrale, feiern lassen. Vorgesehen ist auch eine Erklärung der SPD-Vorsitzenden Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans. Grund zum Feiern haben auch die Grünen, wenn Spitzenkandidatin Katharina Fegebank am Mittag (13.30 Uhr) mit der Bundesvorsitzenden Annalena Baerbock vor die Presse tritt. Für den Hamburger CDU-Spitzenkandidaten Marcus Weinberg wird der Gang härter. Er tritt am Mittag (13.30 Uhr) mit der CDU-Bundesvorsitzenden Annegret Kramp-Karrenbauer im Konrad-Adenauer-Haus vor die Presse. Auch die Spitzen von Linke, AfD und FDP beraten über das Ergebnis der Hamburg-Wahl.


06:31 Uhr

Bleibt die FDP drin?

Die rot-grüne Koalition in Hamburg kann weitermachen: SPD und Grüne haben bei der Bürgerschaftswahl einen klaren Wahlsieg eingefahren. Für die AfD hatte es lange nach einem Ausscheiden ausgesehen, im Laufe des Abends drehten sich die Zahlen aber so, dass sie doch aller Voraussicht nach wieder den Sprung in die Bürgerschaft geschafft hat. Spannend wird es heute vor allem für die FDP, die laut dem Ergebnis der vorläufigen Auszählung am Sonntagabend auf 5,0 Prozent kam.

Weitere Informationen

Pannen bei Wahl in Hamburg - FDP bangt weiter

Bei der Bürgerschaftswahl in Hamburg wird es für die FDP ganz eng: Nach Korrektur einer Auszählungspanne in Langenhorn könnte sie unter 5 Prozent landen. Auch in Winterhude gab es eine Panne. mehr


06:12 Uhr

Stimmen in Langenhorn verwechselt?

Eine mögliche Verwechslung bei der Stimmenerfassung im Wahlbezirk Hamburg-Langenhorn könnte den Wiedereinzug der FDP infrage stellen. In einem Wahllokal könnten die Stimmen von Grünen und FDP vertauscht worden sein. "Das kann durchaus ausschlaggebend sein", sagte Landeswahlleiter Oliver Rudolf. Alle Stimmen würden heute aber ohnehin erneut ausgezählt, sodass ein Irrtum dann auch festgestellt würde.


06:08 Uhr

Heute wird ausführlich ausgezählt

Wie sich die Stimmen auf die einzelnen Listenkandidaten verteilen, ergibt sich erst bei einer Fortsetzung der Auszählung heute. Erst dann steht fest, ob es bei 121 Bürgerschaftssitzen bleibt oder noch Überhang- und Ausgleichsmandate hinzukommen. Grund ist das komplizierte Wahlsystem, bei dem jeder Wähler jeweils fünf Stimmen auf die Landes- und auf die Wahlkreisliste verteilen kann.


06:00 Uhr

Zahlen des Abends

Nach der ersten, vereinfachten Auszählung der für die Parteien auf den Landeslisten abgegebenen Stimmen kommt die SPD auf 39 Prozent (2015: 45,6 Prozent) und bleibt trotz Verlusten stärkste Partei in der Hansestadt. Zweitstärkste Kraft sind demnach die Grünen mit 24,2 Prozent (2015: 12,3) - sie verbuchten die größten Zugewinne. Die CDU kommt auf 11,2 Prozent (2015: 15,9), die Linke auf 9,1 Prozent (2015: 8,5). Die FDP erreicht 5,0 Prozent (2015: 7,4) und die AfD 5,3 Prozent (2015: 6,1 Prozent). Die voraussichtliche Verteilung der 121 Bürgerschaftssitze würde laut Landeswahlleiter Rudolf folgendes Ergebnis bringen: SPD 51, Grüne 31, CDU 14, Linke 12, AfD 7 und FDP 6 Sitze.


06:00 Uhr

So wurde gestern gefeiert


06:00 Uhr

Guten Morgen! Sie wollen noch mal nachlesen, wie der Wahlsonntag verlaufen ist? Spannend genug war es ja, das lohnt sich auf jeden Fall! Dann geht es hier zum Liveblog vom Wahltag.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 24.02.2020 | 07:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

01:55
Hamburg Journal
02:07
Hamburg Journal
03:30
Hamburg Journal