Eine offenbar obdachlose Frau in der Hamburger Innenstadt. © picture alliance
Eine offenbar obdachlose Frau in der Hamburger Innenstadt. © picture alliance
Eine offenbar obdachlose Frau in der Hamburger Innenstadt. © picture alliance
AUDIO: Obdachlose in Hamburg: Was "Hinz und Kunzt" fordert (1 Min)

Viele Obdachlose in Hamburg: Was "Hinz&Kunzt" fordert

Stand: 02.12.2022 10:37 Uhr

Über zunehmend sichtbare Obdachlosigkeit hatten zuletzt Geschäftsleute in der Hamburger Innenstadt geklagt. Der Bezirk Mitte hat reagiert: Er plant eine behördenübergreifende Anlaufstelle für Obdachlose, in der alle Anliegen gebündelt bearbeitet werden. Auch der Geschäftsführer des Straßenmagazins "Hinz&Kunzt" setzt sich für neue Hilfsangebote ein.

"Helfen statt Vertreiben", fordert Jörn Sturm in der aktuellen Ausgabe des Magazins. Mindestens 29 Menschen seien im Jahr 2021 auf Hamburgs Straßen gestorben, weil bestehende Hilfsangebote sie nicht erreicht hätten.

Mehr kleinere Unterkünfte für mehr Privatsphäre

Das Winternotprogramm sei nur als Erfrierungsschutz gedacht, so Sturm. Die Unterkünfte seien zu groß und tagsüber geschlossen. Obdachlose Menschen bräuchten eine Perspektive, zum Beispiel ein Zimmer für sich in kleinen Unterkünften oder eine Wohnung. Dann könnten sich die Menschen erholen und sich um ihre Probleme kümmern, statt das Leben auf der Straße zu organisieren.

Stelle für Sozialarbeiter bewilligt

Sturm begrüßt, dass die Stadt eine Unterkunft für jobsuchende EU-Zuwanderer und -Zuwanderinnen plant. Erst am Donnerstag hat der Bezirk Mitte Geld für die Stelle eines weiteren Sozialarbeiters bewilligt. Sturm appelliert: Nicht das Betteln an sich sollte uns stören, sondern die Notlage, in der sich die Menschen befinden.

Weitere Informationen
Musiker Lotto King Karl bei der Aktion "Mehr als eine warme Mahlzeit", einer Weihnachtsfeier für bedürftige Menschen. © Daniel Reinhardt/dpa

Promis als Kellner bei Weihnachtsfeier für Obdachlose

Unter dem Motto "Mehr als eine warme Mahlzeit" gab es eine Weihnachtsfeier für mehr als 400 Bedürftige und Obdachlose in der Hamburger Fischauktionshalle. (29.11.2022) mehr

Ein Mann geht in der Hamburger Innenstadt in den Tagestreff CariCare für Obdachlose. © picture alliance / dpa Foto: Daniel Bockwoldt

Neuer Tagestreff für Obdachlose in der Hamburger Innenstadt

In der Altstädter Twiete gibt es eine neue Anlaufstelle für Obdachlose. Betrieben wird die Einrichtung CariCare von der Caritas. (16.11.2022) mehr

Ein Raum mit Stockbett und Tisch in der Notunterkunft Friesenstraße in Hamburg © picture alliance / dpa Foto: Hannah Wagner

Winternotprogramm für Obdachlose startet in Hamburg

Es gibt laut Sozialbehörde 800 zusätzliche Schlafplätze in Unterkünften. Kritisiert wird, dass tagsüber Angebote fehlen. (22.10.2022) mehr

Ehrenamtliche Helferinnen sitzen mit einem Obdachlosen im Hamburger Kältebus. © picture alliance / dpa

Hilfe für Obdachlose: Hamburger Kältebus startet wieder

Ehrenamtliche Helfer versorgen Obdachlose mit Decken oder bringen sie in Unterkünfte des Winternotprogramms. (01.11.2022) mehr

Eine obdachlose Person liegt bei Minus-Graden auf einer Bank in der Hamburger Innenstadt. © picture-alliance/dpa Foto: Kay Nietfeld

Hilfe für Obdachlose in Hamburg

Die Stadt Hamburg hat auf ihrer Internetseite Hilfsangebote für Obdachlose gesammelt. extern

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 02.12.2022 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Die Homepage des HVV ist auf einem Smartphone geöffnet. © Screenshot

49-Euro-Ticket soll zum 1. Mai kommen: Tjarks zufrieden

Bund und Länder haben sich am Freitag geeinigt. Hamburgs Verkehrssenator sieht einen wichtigen Schritt für die Mobilitätswende. mehr