Stand: 05.11.2020 16:21 Uhr

Viele Hamburger Autos kommen ohne Probleme durch den TÜV

Von den beim TÜV Nord in Hamburg zur Hauptuntersuchung vorgestellten Autos haben 2019 rund zwei Drittel aller Fahrzeuge ohne größere Beanstandungen sofort eine neue Plakette bekommen. Die Zahl der Autos mit erheblichen Mängeln sank im Vergleich zum Vorjahr.

103.000 Kilometer haben die Fahrzeuge in der Hansestadt durchschnittlich auf dem Tacho, wenn es zum TÜV geht. Sie sind im Schnitt zehneinhalb Jahre alt. Dennoch zeigen nur 32 Prozent der Hamburger Fahrzeuge Mängel, die zur Nachuntersuchung zwingen. Die Quote sinke, weil Autos langlebiger produziert würden, sagt Julian Klüß vom TÜV Nord.

Mängel beim Licht am häufigsten

Am häufigsten treten Mängel beim Licht auf. Auf Platz zwei liegen Reifen und Achsen, auf Platz drei schlechte Abgaswerte und auf Platz vier die Bremsen. Durchrostungen gibt es nur noch selten.

Als "Mängelriesen" bezeichnet der TÜV den Dacia Duster, den Dacia Logan, den VW Sharan und den Renault Kangoo. Die wenigsten Mängel zeigen demnach von Mercedes der GLC und die B-Klasse, der Opel Adam, der Audi A1, der Hyundai i30 und der Opel Insignia.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 05.11.2020 | 16:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Peter Tschentscher (SPD), Erster Bürgermeister in Hamburg, setzt nach einer Sonder-Landespressekonferenz im Kaisersaal im Rathaus seinen Mund-Nasenschutz auf. © picture alliance/dpa Foto: Christian Charisius

Notbetreuung und Maskenpflicht: Hamburgs Corona-Beschlüsse

Der Senat hat seine Beschlüsse zu den Verschärfungen der Corona-Regeln vorgestellt. Weniger Kinder sollen in die Kitas und Schulen kommen. mehr

Schriftzug "Hamburg Süd" auf dem Gebäude der Konzernzentrale der Reederei Hamburg Süd © picture alliance / Bildagentur-online Foto: Bildagentur-online/Joko

Reederei Hamburg Süd zieht um

Das denkmalgeschützte Hochhaus wird verkauft, die Mitarbeiter müssen umziehen - wohin ist noch ungewiss. mehr

Blick in die Mönckeberstraße in Hamburg. © picture alliance / dpa Foto: Markus Scholz

Mönckebergstraße ohne Busse: Umbau wird vorbereitet

Weil die Mönckebergstraße wegen Bauarbeiten gesperrt wird, müssen die Busse ab März durch die Steinstraße fahren. mehr

Stühle und Tische eines geschlossenen Restaurants sind aufeinander gestapelt. © Picture Alliance Foto: Hauke-Christian Dittrich

Hamburger Gastronomen: Corona-Hilfen kommen zu langsam

Die Verlängerung des Corona-Lockdowns sorgt für Frust in Hamburgs Gastronomie: "Lasst uns nicht verhungern". mehr