Unter 2G-Bedingungen: Winterdom in Hamburg eröffnet

Stand: 07.11.2021 17:27 Uhr

Der Winterdom findet in diesem Jahr wieder statt - allerdings unter 2G-Bedingungen. Seit Freitagnachmittag können Geimpfte und Corona-Genesene sowie Kinder und Jugendliche bis 17 Jahre das Volksfest auf dem Heiligengeistfeld besuchen.

Wer rein möchte, muss die entsprechenden Nachweise vorzeigen. Am ersten Wochenende bildeten sich trotz schlechten Wetters teilweise Schlangen an den Einlässen. Auf dem Gelände gilt keine Maskenpflicht, auch die Begrenzung der Teilnehmerzahl fällt weg. Damit soll es für die Besucherinnen und Besucher ein Erlebnis wie vor der Corona-Pandemie geben, sagte Sören Lemke, Leiter des Dom-Referats der Behörde für Wirtschaft und Innovation.

Rund 200 Fahrgeschäfte

Unter den Schaustellerinnen und Schaustellern sowie Gastronominnen und Gastronomen gab es den Angaben zufolge auch eine deutliche Mehrheit für das 2G-Modell. Besucherinnen und Besucher können sich auf rund 200 Fahrgeschäfte freuen - unter anderem auf drei Achterbahnen (Wilde Maus, Rock & Rollercoaster und Crazy Mouse). Klassiker wie das Riesenrad und Schiffsschaukeln sind auch dabei. Außerdem gibt es Feuerwerke und eine Laser-Show. Es werde ein Spektakel, sagte Robert Kirchhecker, Präsident des Schaustellerverbandes Hamburg.

Drei Eingänge

Für einen Besuch des Winterdoms gelten unter 2G folgende Bedingungen: An den drei Eingängen (St. Pauli, Messehallen, Feldstraße) wird der 2G-Nachweis inklusive amtlichem Ausweisdokument (Führerschein, Lichtbildausweis, Reisepass) kontrolliert. Die Kontaktnachverfolgung läuft mit einem Check-In über die Luca-App. Menschen ohne Smartphone oder Luca-App können sich über Terminals vor Ort eintragen. Ausgenommen von der 2G-Nachweispflicht sind Kinder und Jugendliche bis einschließlich 17 Jahre. Jugendliche an der Grenze zur Volljährigkeit sollten am Check-In auf Nachfrage einen Altersnachweis vorlegen können.

Bis zum 5. Dezember

Der Winterdom findet einen Monat lang bis zum 5. Dezember statt. Er hat montags bis donnerstags von 15 bis 23 Uhr, freitags und sonnabends von 15 bis 24 Uhr und sonntags von 14 bis 23 Uhr geöffnet.

Im Sommer erster Dom nach Corona-Pause

Der Dom war Corona-bedingt viermal abgesagt worden. Im Sommer konnten die Besucherinnen und Besucher erstmals wieder auf das Volksfest auf dem Heiligengeistfeld zurückkehren. Damals waren auch Ungeimpfte mit negativem Corona-Test zugelassen. Neben einer Maskenpflicht galt auch ein begrenzter Zugang. Rund 500.000 Menschen hatten den Sommerdom besucht. Vor der Corona-Pandemie waren es bis zu 2,5 Millionen.

Weitere Informationen
Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Coronavirus in Hamburg: Nachrichten und Hintergründe

Wie geht es Hamburg mit der Corona-Pandemie? Hier finden Sie die aktuellen Zahlen, Nachrichten, Videos und Hintergründe. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 05.11.2021 | 16:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Das kühle und graue Wetter hält Hamburgerinnen und Hamburger nicht von einem Spaziergang ab. Bei trübem Novemberwetter gehen Passanten in Hamburg-Altona am Hafen spazieren. © Ulrich Perrey/dpa Foto: Ulrich Perrey

740 neue Corona-Fälle in Hamburg - Inzidenz sinkt leicht

Laut Sozialbehörde wurden am Sonnabend 90 Fälle weniger gemeldet als vor einer Woche. Der Inzidenzwert liegt nun bei 246,9. mehr