Tarifkonflikt: Warnstreik bei der Post in Hamburg fortgesetzt

Stand: 28.01.2023 16:51 Uhr

Im Tarifstreit bei der Post hat die Gewerkschaft ver.di erneut zu einem Warnstreik aufgerufen. Auch Hamburg war von den Arbeitsniederlegungen am Freitag und Sonnabend betroffen.

Zu den Auswirkungen des ersten Streiktags gab es unterschiedliche Bewertungen. Die Gewerkschaft sprach von einem vollen Erfolg. An beiden Tagen würden insgesamt im Norden wohl mehr als zwei Millionen Postsendungen liegen bleiben. Auch ein Großteil der Nicht-Gewerkschaftsmitglieder hätte sich beteiligt, so ver.di-Fachbereichsleiter Lars-Uwe Rieck. Etliche seien spontan in die Gewerkschaft eingetreten.

Post-Sprecher: 11 von 82 Standorten betroffen

Dagegen sagte ein Post-Sprecher, Streiks habe es am Freitag an 11 von 82 Standorten der Niederlassung Hamburg gegeben. Betroffen sei eher der ländliche Raum gewesen, so etwa Lüneburg, Bergedorf und Tostedt. Beteiligt hätten sich zwischen 10 und 15 Prozent der Beschäftigten.

Am Sonnabend Streik an zahlreichen Standorten

Am Sonnabend sollten die Zustellerinnen und Zusteller in den Standorten Altona, Bergedorf, Harburg, Neugraben, Lüneburg und Lübeck streiken. Die Gewerkschaft rechnet damit, dass es eine Woche braucht, bis die liegen gebliebenen Pakete zu den Empfängern und Empfängerinnen kommen.

Reinhard Postelt © NDR Foto: Marco Peter
AUDIO: Zwischenbilanz des zweitägigen Warnstreiks bei der Post (1 Min)

Deutsche Post: Erstes Angebot im Februar

Die Deutsche Post will derweil im Februar ein erstes Angebot vorlegen. Sie erklärte, die von ver.di geforderten 15 Prozent seien nicht zu vertreten. Der Gewinn im deutschen Brief- und Paketgeschäft sei rückläufig - und das Porto könne man bis Ende nächsten Jahres nicht erhöhen.

Weitere Informationen
Ein DHL-Mitarbeiter trägt ein Paket. © picture alliance / dpa Foto: Oliver Berg

Weitere Warnstreiks bei der Post im Norden

Beschäftigte sollen auch am Sonnabend nicht arbeiten. Laut Gewerkschaft könnten bis zu zwei Millionen Sendungen liegen bleiben. mehr

Eine Beschäftigte der Deutschen Post steht mit einer Fahne der Gewerkschaft Verdi vor der Deutsche-Post-DHL-Niederlassung im Stadtteil Anderten. © picture alliance/dpa | Moritz Frankenberg Foto: Moritz Frankenberg

Warnstreik bei der Post - jedes fünfte Paket bleibt liegen

Nach einem Aufruf von ver.di haben Mitarbeitende am Samstag erneut Verteilzentren in Niedersachsen und Bremen bestreikt. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 28.01.2023 | 07:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Tarifpolitik

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Alexander Blessin von Royale Union Saint-Gilloise macht mit den Fingern eine Geste. © IMAGO / Photo News

Blessin wohl neuer Trainer bei Bundesliga-Aufsteiger FC St. Pauli

Die Kiezkicker sind offenbar auf der Suche nach einem Nachfolger von Erfolgscoach Fabian Hürzeler fündig geworden. mehr