Der Hamburger Fernsehturm. © picture-alliance / dpa Foto: Christian Charisius

Pläne für den Fernsehturm: "Telemichel" soll schon 2023 eröffnen

Stand: 06.01.2022 12:02 Uhr

Noch knapp zwei Jahre, dann soll es auf dem knapp 277 Meter hohen Hamburger Fernsehturm wieder Kaffee und Kuchen geben. Zuletzt hieß es von den künftigen Betreibenden, dass sich die Wiedereröffnung möglicherweise bis zum Jahr 2024 verzögert.

Der Chef von Hamburg Messe, Bernd Aufderheide, spricht von einem "sportlichen Zeitplan". Trotzdem geht er davon aus, dass Ende nächsten Jahres die ersten Besucherinnen und Besucher am Messegelände wieder mit dem Fahrstuhl auf die 120 Meter hohe Aussichtsplattform des Telemichels kommen. Ein Problem bei aktuellen Bau-Vorhaben ist, dass Rohstoffe wie Holz aktuell rar und teuer sind. Ein Grund ist, dass es durch die Pandemie Lieferprobleme gibt. Außerdem kommt es durch Corona-Fälle auch in der Baubranche zu Verzögerungen.

Kombination aus Aussichtsplattform und Veranstaltungen

Die Planung für den Turm sei jetzt im Prinzip durch, sagte Messe-Chef Aufderheide. Zum einen sollen Besucherinnen und Besucher von der Plattform aus den Blick über Hamburg genießen können. Zum anderen soll die zweigeschossige Kanzel auch als Fläche für Konferenzen oder Veranstaltungen wie Konzerte dienen. Ein herkömmliches Gastronomie-Angebot ist laut Aufderheide nicht geplant, stattdessen soll für ein paar Wochen ein Popup-Restaurant öffnen. Kaffee und Kuchen soll es wohl geben. Allein deshalb, weil es immer noch ein, zwei Generationen gebe, die mit Fernsehturm eben Kaffee und Kuchen im Dreh-Restaurant verbinden würden, sagte der Messe-Chef.

Heinrich-Hertz-Turm ist seit mehr als 20 Jahren dicht

Bereits seit 2001 ist der Turm für die Öffentlichkeit nicht mehr zugänglich. Deshalb muss unter anderem der Brandschutz dringend modernisiert werden. Für die Sanierung gibt es insgesamt 37 Millionen Euro von der Stadt und dem Bund. Eigentümerin des Heinrich-Hertz-Turms ist die Deutsche Funkturm GmbH. Im Sommer 2020 haben die künftigen Betreiber "Hamburg Messe", die Firma "Online Marketing Rockstars" und der Bauprojektentwickler "Home United Management" ihn gepachtet, für 25 Jahre.

Weitere Informationen
Blick auf den Fernsehturm © Kathrin Wecker Foto: Kathrin Wecker

Der Heinrich-Hertz-Turm - Hamburgs "Telemichel"

Bald könnte der "Telemichel" wieder für die Öffentlichkeit zugänglich sein. Ein Blick auf die Geschichte des Hamburger Fernsehturms. mehr

Der Hamburger Fernsehturm.
5 Min

Als der Fernsehturm ein Besuchermagnet war

Seit 2001 steht der Fernsehturm mittlerweile leer. Davor zog der beliebte "Telemichel" Scharen von Besuchern an - mit einem drehbaren Restaurant in luftiger Höhe. 5 Min

Hamburg Fernsehturm. © Hamburg Journal
3 Min

Heimatkunde: Der Telemichel

1965 begannen die Bauarbeiten für den Fernsehturm. Nach drei Jahren war Hamburgs höchstes Bauwerk fertig. Sechs Fakten über den schlanken Turm. 3 Min

Blick von unten auf die Aussichtsplattformen des Fernsehturms in Hamburg. © Renate Ridley Foto: Renate Ridley

1968: Besucher erobern Hamburgs Fernsehturm

Von 0 auf 124 Meter in nur 25 Sekunden: Besonderes Erlebnis war neben der spektakulären Aussicht die rasante Fahrstuhlfahrt. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 06.01.2022 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Ein Mann und eine Frau öffnen einen Brief im Treppenhaus. © picture alliance / dpa Themendienst Foto: Christin Klose

Hamburg: Zehntausende Mieterhöhungen verschickt

Der Mieterverein zu Hamburg hat viel Arbeit: Nach dem Anstieg des Mietenspiegels müssen viele deutlich mehr zahlen. mehr