Stand: 21.07.2018 06:32 Uhr

Neues Projekt: Ampeln kommunizieren mit Autos

Mit neuartigen digitalen Ampelhelfern will die Stadt Hamburg den Verkehrsfluss auf den Straßen verbessern. Ein Test mit mehr als 60 Ampeln im Stadtgebiet sei erfolgreich verlaufen und werde nun mit einer weiteren Projektphase bis 2020 ergänzt, teilte die Verkehrsbehörde am Freitag mit. Von den 1.750 Ampeln im Hamburger Stadtgebiet sollen rund 1.000 in das System eingebunden werden - mit Partnern aus der Wirtschaft und Geld aus Berlin.

Hinweise für "grüne Welle"

Entlang von Teststrecken mit insgesamt rund 60 Ampeln wurde den Testfahrern in ihren Wagen angezeigt, wie lange vor ihnen noch Rot ist und welche Geschwindigkeit sie wählen sollten, um auf eine grüne Ampel zu treffen. Es kann etwa sinnvoll sein, langsamer als Tempo 50 zu fahren, um flüssig durchzukommen. Die Daten erhält der Bordcomputer über Funk.

Ständig Grüne Welle: Intelligente Ampeln in Hamburg

So solle der Verkehrsfluss optimiert, die Fahrzeit verkürzt und die Umwelt geschont werden. Wenn möglichst viele mitmachen gibt es weniger stockenden Verkehr - und auch Sprit-Verbrauch und Schadstoff-Ausstoß sinken. Später sollen die Autos aller Hersteller über ihre Bordsysteme sowie auch Radfahrer über eine App die aktuelle Prognose über die Ampelschaltungen auf ihrer Strecke auf das Display bekommen und ihr Fahrverhalten entsprechend anpassen.

Projekt im Vorfeld des Verkehrs-Kongresses

Der Versuch dient der Vorbereitung des Weltkongresses für intelligente Verkehrssysteme (ITS), der mit mehr als 10.000 Teilnehmern im Oktober 2021 in Hamburg stattfinden wird. Dabei sollen neue Technologien und Lösungen für Verkehrsprobleme präsentiert werden, die auch in der Praxis bereits anwendungsreif sind. Dazu hat die Stadt eine Reihe von Partnerschaften abgeschlossen, unter anderem mit großen Autoherstellern, der Bahn und Paketdiensten. Im Mittelpunkt werden die Vernetzung und Digitalisierung der Verkehrsträger stehen, Elektro-Mobilität und selbstfahrende, automatisierte Verkehrssysteme.

Weitere Informationen

Neues Shuttle-Angebot für Lurup und Osdorf

Bewohner in Lurup und Osdorf können jetzt per App einen Sammel-Shuttle zur Bahn- oder Bus-Station buchen. Die Hamburger Stadtteile wurden wegen ihrer schlechten Nahverkehrsanbindung ausgewählt. (18.07.2018) mehr

Bald autonom fahrende Autos in Hamburgs City

Hamburg hat vom Bund 11,5 Millionen Euro Fördermittel für Verkehrsprojekte bekommen. Der Senat baut damit unter anderem eine Teststrecke für selbstfahrende Kleinbusse in der Innenstadt. (19.06.20 mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 20.07.2018 | 16:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

03:26
Hamburg Journal

City-Veranstaltungen sollen attraktiver werden

23.10.2018 19:30 Uhr
Hamburg Journal
02:29
Hamburg Journal

Hamburger freuen sich über den Herbsteinbruch

23.10.2018 19:30 Uhr
Hamburg Journal
02:22
Hamburg Journal

Was macht der TÜV beim Fußballspiel?

23.10.2018 19:30 Uhr
Hamburg Journal