Ein Wachturm der Justizvollzugsanstalt Fuhlsbüttel in Hamburg. © picture alliance / dpa Foto: Axel Heimken

Männer in Fuhlsbüttel schmeißen Päckchen über Gefängnismauer

Stand: 10.07.2022 20:30 Uhr

An der JVA Fuhlsbüttel haben mehrere Männer am Sonnabend Päckchen über die Gefängnismauer geworfen. Die Polizei konnte zwei von ihnen festnehmen.

Eine Frau hatte die drei Männer dabei beobachtet, wie sie die Päckchen über die Mauer warfen. Sie rief die Polizei. Weil die Männer in der Zwischenzeit unerkannt entkamen, fahndete die Polizei nach dem Fluchtauto - und entdeckte es auf einem Parkplatz am Friedhof Ohlsdorf. Allerdings leer. Die Beamten zogen sich zurück und warteten, bis die drei Männer zu ihrem Auto zurückkehrten. Dann schlugen sie zu.

Einem Mann gelingt die Flucht

Zwei Männer konnten festgenommen werden, der dritte entkam. Nachdem ihre Personalien aufgenommen wurden, konnten die beiden wieder nach Hause. Es gab keine Haftgründe. Was in den Päckchen ist, konnte die Polizei noch nicht sagen. Dazu soll es erst am Montag neue Informationen geben. Es ist allerdings nicht unüblich, dass Freunde oder Verwandte von Gefängnisinsassen versuchen, Gegenstände oder Konsumgüter auf diesem Weg ins Gefängnis zu schmuggeln.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 10.07.2022 | 16:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Der Hamburger U-Bahnhof Kellinghusenstraße ist menschenleer. Ein großes Warnstreik Plakat ist im Vordergrund. © Imago Foto: Hanno Bode

Stillstand in Hamburg: Start des Streiks von Hochbahn und VHH

In Hamburg hat der zweitägige Warnstreik bei der Hochbahn und VHH begonnen. Bis zum Sonnabend um 3 Uhr fahren keine U-Bahnen und Busse. mehr