Containerschiffe mit der Aufschrift MSC liegen im Hamburger Hafen. © dpa/picture alliance
Containerschiffe mit der Aufschrift MSC liegen im Hamburger Hafen. © dpa/picture alliance
Containerschiffe mit der Aufschrift MSC liegen im Hamburger Hafen. © dpa/picture alliance
AUDIO: MSC nimmt künftig in Hamburg Landstrom bei Frachtschiffen (1 Min)

MSC-Frachtschiffe sollen in Hamburg Landstrom beziehen

Stand: 19.06.2024 06:24 Uhr

Die Schweizer Reederei MSC will in Zukunft regelmäßig mit ihren Frachtschiffen in Hamburg Landstrom abnehmen. MSC ist damit die erste Reederei, die eine entsprechende feste Vereinbarung mit der Stadt getroffen hat.

Das sei ein großer Schritt hin zu mehr Klimaschutz im Hafen, sagte Wirtschaftssenatorin Melanie Leonhard (SPD). Schifffahrt und Hafenbetrieb könnten so ökologischer gestaltet werden, ergänzte Friedrich Stuhrmann, Vorstand bei der Hafenverwaltung HPA.

Erst Mitte Mai war die Landstromanlage für Frachtschiffe bei Eurogate in Waltershof in Betrieb gegangen. Containerschiffe sollen so während der Liegezeit im Hamburger Hafen ihre eigenen Generatoren abstellen können. Der Strom, der von Land geliefert wird, stammt laut Senat zu 100 Prozent aus erneuerbaren Quellen.

Im Juli soll erstes MSC-Schiff angeschlossen werden

Wie viel MSC für eine Kilowattstunde zahlt, ist nicht bekannt. Voraussichtlich im Juli soll nun zum ersten Mal ein Schiff der Schweizer angeschlossen werden. Voraussetzung ist, dass die Frachter entsprechend für Landstrom ausgerüstet sind und dass Tests erfolgreich verlaufen. Bei Kreuzfahrtschiffen hat Hamburg nicht nur mit MSC, sondern auch mit einer Reihe von anderen Reedereien Landstromverträge geschlossen, darunter AIDA, TUI Cruises und Phoenix Reisen.

Landstrom-Pflicht ab 2030 in Europa geplant

In den vergangenen Jahren war am Eurogate-Terminal die Landstromanlage für Frachtschiffe für rund 13 Millionen Euro gebaut worden. Ähnliche Anlagen sollen in den kommenden Monaten an den Terminals Burchardkai und Altenwerder in den Regelbetrieb gehen. Der Senat sieht Hamburg beim Thema Landstrom als Vorreiter in Europa. Noch sind die Reeder nicht verpflichtet, im Hafen ihre Maschinen abzustellen. Das kritisiert unter anderem der Naturschutzbund Deutschland (NABU). Europaweit ist eine Landstrom-Pflicht erst ab 2030 geplant. Ab dann sind jegliche Verbrennungsprozesse an der Kaikante untersagt.

In anderen Ländern gibt es schon Landstrom-Pflicht

Landstrom ist an sich nicht neu. In Los Angeles beispielsweise gilt die Landstrom-Pflicht nach Angaben der Hafenverwaltung Hamburg Port Authority (HPA) bereits seit 2014 und auch in einigen asiatischen Häfen ist das Umschalten auf Landstrom bereits vorgeschrieben. Dementsprechend haben auch alle großen Reedereien bereits Erfahrung mit dieser Art der Stromversorgung aus erneuerbaren Energien.

So viel Megawatt wie der Antrieb eines ICE

Seeschiffe brauchen auch im Hafen viel Strom. Bisher nutzen sie während der Liegezeit meist ihre sogenannten Hilfsdiesel - was neben der Umwelt auch Anwohnerinnen und Anwohnern schadet. Großcontainerschiffe benötigen nach Angaben des Verbands Deutscher Reeder im Hafen etwa 7,5 Megawatt. Das entspricht fast der Antriebsleistung des Hochgeschwindigkeitszugs ICE 3 der Deutschen Bahn. Kreuzfahrtschiffe benötigen sogar bis zu 11 Megawatt.

Weitere Informationen
Hafenarbeiter übergeben einen Offenen Protestbrief an Mathias Petersen (r., SPD), den Vorsitzenden des Haushaltsausschusses der Bürgerschaft. © picture alliance/dpa Foto: Markus Scholz

Hamburg: Entscheidung über MSC-Deal verschiebt sich

Bevor die Bürgerschaft über den umstrittenen Einstieg der Reederei MSC beim Hafenbetreiber HHLA abstimmen kann, gibt es eine öffentliche Anhörung. (11.06.2024) mehr

Techniker verbinden die Landstromkabel eines Containerschiffs zum Start für die Landstromversorgung von Containerschiffen am Eurogate-Containerterminal in Hamburg. © picture alliance / dpa Foto: Christian Charisius

Hamburger Hafen: Containerschiffe können jetzt Landstrom bekommen

Der Hamburger Senat sieht sich bei der Landstrom-Versorgung von Schiffen als Vorreiter. Eine Landstrom-Pflicht ist ab 2030 geplant. (14.05.2024) mehr

Ein Kreuzfahrtschiff liegt am Kreuzfahrtterminal Hamburg-Steinwerder. © picture alliance/dpa | Jonas Walzberg Foto: Jonas Walzberg

Landstromanlagen: Linke spricht von Hamburger "Greenwashing"

Starkstrom statt Schiffsdiesel: Der Hamburger Senat sieht sich bei der Landstromversorgung als Vorreiter. Die Linke widerspricht. (20.02.2024) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 19.06.2024 | 07:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Klimaschutz

Hamburger Hafen

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Menschen warten am Airport Hamburg wegen IT-Problemen. © NDR Foto: Karsten Sekund

Reiseverkehr in Hamburg: Computerprobleme am Flughafen

Die weltweiten IT-Probleme sorgten am Freitag für lange Schlangen am Flughafen. Am Hauptbahnhof gab es wegen Bauarbeiten Einschränkungen. mehr