Gerichtssaal in Hamburg Barmbek, es beginnt ein Prozess wegen Kinderpornographie. © NDR Foto: Elke Spanner

Kinderpornografie: 37-Jähriger muss ins Gefängnis

Stand: 28.10.2021 14:36 Uhr

In einem schweren Fall von Kinderpornografie hat das Amtsgericht Barmbek am Donnerstag einen Hamburger zu zwei Jahren und drei Monaten Gefängnis verurteilt. Der 37-Jährige hatte mehr als 10.000 Bilder und Videos auf seinem Computer, die die Vergewaltigung und Folter kleiner Kinder zeigen.

Was den Kindern auf diesen Videos angetan wurde, mag man nicht einmal in Worte fassen. "Das ist wirklich am obersten Ende von sehr schlimm", formulierte es der Richter im Urteil. Von einem Baby weiß man, dass es die schweren Misshandlungen nicht überlebte. Vergewaltigungen, Gewalt bis hin zu Folter - das hatte sich der Angeklagte auf seinem Computer zu Hause angesehen.

Am Donnerstag saß der 37-Jährige mit gesenktem Kopf auf der Anklagebank und sagte von sich selbst, er sei eigentlich "ein supernetter und freundlicher Mensch". Er habe nie gewollt, dass ein Kind zu Schaden komme. Er sprach von einer Parallelwelt, in die er sich aus Einsamkeit begeben habe.

"Da wurden Leben zerstört"

Der gelernte Einzelhandelskaufmann, ein hagerer Mann mit auffallend blassem Gesicht, bat um Bewährung. Er habe sein Leben jetzt im Griff, beteuerte er. Das Gericht aber schickte ihn ins Gefängnis. "Auf den Videos sind die schwersten und allerschlimmsten Verbrechen an Kindern zu sehen", so der Richter. "Da wurden Leben zerstört."

Weitere Informationen
Symbolfoto Kinderpornografie © dpa

Schlag gegen Kinderporno-Plattform: Hamburger festgenommen

Ermittlern ist ein Schlag gegen eine große Kinderporno-Tauschbörse gelungen. Ein Hamburger war dort offenbar besonders aktiv. (03.05.2021) mehr

Polizeiuniform mit dem Wappen der Freien und Hansestadt Hamburg © picture alliance Foto: Patrick Lux

Kinderpornografie: Ermittlungen gegen Lehrer in Hamburg

Auf einem Computer des Pädagogen wurden offenbar große Mengen an kinderpornografischem Material gefunden. (21.04.2021) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 28.10.2021 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Bakery Jatta vom HSV © imago images / Philipp Szyza

Staatsanwaltschaft erhebt Anklage gegen HSV-Profi Bakery Jatta

Nach Auffassung der Behörde soll er tatsächlich Bakary Daffeh heißen und auch ein falsches Geburtsdatum angegeben haben. mehr