Stand: 23.01.2020 14:54 Uhr

Jan Fedder: Grab bekommt ein neues Schild

Grabstelle vom verstorbenen Schauspieler Jan Fedder. © CityNewsTV Foto: Frank Bründel
"Ich schlafe. Bitte nicht stören", stand unter anderem auf dem bisherigen Schild am Jan-Fedder-Grab. Seine Witwe will nun ein neues Schild installieren lassen.

Auch Wochen nach seinem Tod ist die Verehrung für den verstorbenen Schauspieler Jan Fedder noch so groß, dass sein Grab jetzt mit Kette und einem Schild geschützt wird. Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Ohlsdorfer Friedhofs haben beides installiert, um Pflanzen und Rasen auf dem Grab zu sichern. Seit der Beerdigung Fedders Mitte Januar sei der Rasen um die Ruhestätte herum fast komplett niedergetreten worden, sagte ein Friedhofssprecher. Viele Fans würden bis zu dem Holzkreuz vortreten und dort Blumen ablegen. Auf diese Weise sei fast schon eine Art Weg auf dem Rasen und um die Grabstätte herum entstanden. Dieser Innenraum soll nun nicht mehr betreten werden.

Marion Fedder lässt neues Schild installieren

Seine Witwe Marion will ein neues Schild installieren lassen, um für Verständnis bei den Fans zu werben. Der bisherige Text war ihr nicht ausführlich genug in der Begründung. NDR 90,3 verriet sie, was auf dem neuen Schild stehen soll - etwa, dass man mit dem Andrang so nicht gerechnet habe. "Aber natürlich finden wir es schön, dass so viele Menschen Jan verehren und sehen wollen, wo er seine Ruhe gefunden hat." Sie appelliert an die Besucher und Besucherinnen: "Bitte habt Verständnis, dass Ihr nicht auf den Grabraum vor dem Denkmal treten dürft." Ihr Mann würde es nicht gut finden, "wenn man auf ihm rumtrampelt." Demnächst wolle sie einen Briefkasten vor dem Grab installieren lassen, in den man "letzte Grüße für Jan einwerfen" könne.

Große Trauerfeier im Michel

Familie, Freunde und Fans hatten Mitte Januar mit einer großen Trauerfeier im Hamburger Michel Abschied von dem beliebten Schauspieler genommen. Er war am 30. Dezember im Alter von 64 Jahren nach einer Krebserkrankung in Hamburg gestorben. Fedder spielte 28 Jahre in der ARD-Serie "Großstadtrevier" den Hamburger Polizisten Dirk Matthies, der auf dem Kiez für Recht und Ordnung sorgte. Mit unverwechselbarer Stimme und Akzent machte Fedder norddeutsche Charaktere zu seinem Markenzeichen. Er drückte er auch der Serie "Neues aus Büttenwarder" als Bauer Brakelmann seinen Stempel auf. Außerdem stand er für vier Siegfried-Lenz-Verfilmungen und den Film "Das Boot" vor der Kamera.

 

Weitere Informationen
Daniel Kaiser © NDR Foto: Marco Peter

"Mit Jan Fedder verschwindet ein Stück Hamburg"

Für viele war Jan Fedder mehr als nur ein Schauspieler. Der Abschied von dem ihm hat Tausende Menschen bewegt. Auch, weil er für das alte Hamburg stand, meint Daniel Kaiser. mehr

Das Grab des verstorbenen Schauspielers Jan Fedder auf dem Ohlsdorfer Friedhof.

Jan Fedder auf Ohlsdorfer Friedhof beigesetzt

Jan Fedder ist auf dem Ohlsdorfer Friedhof in Hamburg beigesetzt worden. Am Dienstag hatte es eine große Trauerfeier im Michel für den beliebten Schauspieler gegeben. (16.01.2020) mehr

Nach der Trauerfeier für den Schauspieler Jan Fedder wird der Wagen mit seinem Sarg bei der Fahrt durch die Stadt von einer Motorradeskorte begleitet. © picture alliance / Daniel Reinhardt Foto: Daniel Reinhardt

So hat Hamburg Abschied von Jan Fedder genommen

Im Hamburger Michel haben Freunde und Weggefährten Abschied von Jan Fedder genommen. Im Anschluss fuhr ein Konvoi mit dem Sarg des Verstorbenen durch "sein" St. Pauli und über die Reeperbahn. mehr

Jan Fedder in seiner Rolle als Kurt Brakelmann © NDR/Sandra Hoever Foto: Sandra Hoever

Online-Kondolenzbuch zum Tode von Jan Fedder

Jan Fedder ist im Alter von 64 Jahren in Hamburg verstorben. Erinnerungen und Gedanken zu seinem Tode konnten Sie in unserem Online-Kondolenzbuch niederschreiben. mehr

Jan Fedder als Polizist Dirk Matthies im Großstadtrevier © ARD Foto: Thorsten Jander

Jan Fedder - Hamburger Jung und Publikumsliebling

Großstadtrevier oder Büttenwarder: Jan Fedder, ein echter Hamburger Jung, spielte viele typisch norddeutsche Charaktere. Am 30. Dezember 2019 ist er im Alter von 64 Jahren gestorben. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 23.01.2020 | 14:20 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Peter Tschentscher © picture alliance / dpa Foto: Markus Scholz

Hamburger Senat beschließt Doppelhaushalt

Die Gesamtausgaben für 2021 und 2022 belaufen sich auf 35,7 Milliarden Euro. Bürgermeister Tschentscher will nicht gegen die Corona-Krise ansparen. mehr

Eine Verkehrskontrolle auf dem Jungfernstieg. © NDR Foto: Werner Pfeifer

Autofrei? Polizei kontrolliert Jungfernstieg

Der Hamburger Jungfernstieg ist seit Kurzem für den motorisierten Individualverkehr verboten. Die Polizei kontrolliert jetzt. mehr

Ver.di-Protest in Kanus auf der Hamburger Alster. © picture alliance/dpa Foto: Markus Scholz

Ver.di setzt Warnstreiks fort - Kanu-Demo auf der Alster

Stadtreinigung, Bücherhallen, Museen: Die Gewerkschaft ver.di hat in Hamburg den Warnstreik im öffentlichen Dienst fortgesetzt. mehr

HSV-Spieler bejubeln das 1:0 durch Simon Terodde gegen Düsseldorf. © picture alliance / dpa Foto: Daniel Bockwoldt

HSV heute gegen Aue: Der Sieger rückt an die Spitze

Fußball-Zweitligist Hamburger SV hofft auf den optimalen Start mit vier Siegen aus den ersten vier Spielen - das wäre Vereinsrekord. mehr