V.l.n.r.: Senator Jens Kerstan (Grüne), Innen- und Sportsenator Andy Grote (SPD) und Leiter der Wasserschutzpolizei, Olaf Frankowski, bei der Kampagnenvorstellung #AlsterFürAlle © NDR Foto: Kai Salander

Hamburg wirbt für mehr Rücksicht auf und an der Alster

Stand: 20.05.2022 20:07 Uhr

Bei den steigenden, sommerlichen Temperaturen zieht es immer mehr Menschen in diesen Tagen an die Alster. Gemeinsam mit den Behörden für Umwelt und Inneres wirbt die Hamburger Wasserschutzpolizei nun für mehr Rücksicht auf und am Wasser.

"'#AlsterFürAlle", so heißt die neue Kampagne, die Innensenator Andy Grote (SPD) und Umweltsenator Jens Kerstan (Grüne) am Freitag gemeinsam mit der Wasserschutzpolizei vorgestellt haben. Die Aktion soll an die Verhaltens- und Verkehrsregeln an und auf der Alster erinnern – so gilt beispielsweise ein Rechtsfahrgebot für alle Wassersportlerinnen und Wassersportler.

Verhaltensregeln gelten für alle

Alsterdampfer haben stets Vorfahrt und der Umwelt zuliebe sollte kein Müll in der Alster versenkt oder am Ufer entsorgt werden. Wenn wir wollen, dass die Alster weiterhin von allen genutzt werden kann, müssten sich auch alle an einige grundlegende Regeln halten, betont Grote und Kerstan ergänzt: "Wir sollten alles daran setzen, die Alster-Natur durch unser Verhalten zu schützen."

Konflikte nahmen während der Pandemie zu

Weil in den vergangenen beiden Pandemie-Jahren zahlreiche Menschen nicht verreisen konnten, sei die Alster für die Hamburgerinnen und Hamburger interessanter geworden Dadurch gab es allerdings auch Konflikte, etwa zwischen Menschen auf Schlauchbooten und Seglerinnen und Seglern. Künftig will die Wasserschutzpolizei mehr Präsenz zeigen auf der Alster, mit bis zu drei Booten auf Streife.

Weitere Informationen
Luftbild der Hamburger Außenalster © imago images / Westend61

Die Alster - Hamburgs blaue Mitte

Im Norden ein Flüsschen, im Zentrum ein großer See: Die Alster prägt Hamburgs Stadtbild. Tipps für Entdeckertouren. mehr

Dieses Thema im Programm:

Hamburg Journal | 20.05.2022 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Das komplett verglaste Arne Jacobsen Haus steht in der City Nord in Hamburg. © picture-alliance/ dpa Foto: Marcus Brandt

Bezirksamt Hamburg-Nord: Umzug ins Arne Jacobsen Haus

Ein ursprünglich geplanter Neubau in Barmbek ist aus Kostengründen vom Tisch. Vor dem Umzug des Bezirksamts in die City Nord soll das Bürohochhaus saniert werden. mehr