Die Kaufhäuser Galeria Kaufhof Karstadt und Karstadt Sports am Beginn der Hamburger Mönckebergstraße sollen geschlossen werden. © picture alliance/dpa Foto: Markus Scholz

US-Immobilienkonzern kauft Galeria-Kaufhof-Gebäude in der Innenstadt

Stand: 29.04.2022 14:40 Uhr

Das Galeria-Kaufhof-Gebäude in der Mönckebergstraße ist verkauft. Das teils leerstehende Klinkergebäude wird vom US-amerikanischen Immobilienkonzern Tishman Speyer übernommen.

Tishman Speyer ist ein Gigant der Branche und hat in Hamburg schon das markante Gruner + Jahr-Verlagshaus am Baumwall gekauft. Auch das ehemalige UFA-Kino am Gänsemarkt gehört dem Konzern, der in New York das Rockefeller Center besitzt.

Gebäude seit 2020 kaum genutzt

Wie viel Geld Tishman Speyer für das ehemalige Kaufhaus zahlt, ist nicht bekannt. Der Vorbesitzer, die Württembergische Lebensversicherung, hatte keine Freude am Ex-Kaufhaus. 2020 zog Galeria Kaufhof aus, Dutzende Nachnutzungen wurden diskutiert und verworfen. Nur ein Schnäppchen-Shop zog ein und ab Juni eine Ausstellung über den Streetart-Künstler Banksy.

Büros, Einzelhandelsflächen und potenziell auch Wohnungen

Was wird nun aus dem 1913 gebauten Klöpperhaus mit strengem Denkmalschutz? Tishman Speyer-Manager Nils Skornicka antwortete: "Die Immobilie soll künftig flexible Büroflächen, besondere Einzelhandels- und Kulturflächen und potenziell auch Wohnungen bieten." Wann der Umbau an der Mönckebergstraße 3 beginnt, ist unklar.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 22.06.2021 | 07:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Einzelhandel

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Ein Mast mit Überwachungskameras und einem Schild mit dem Text "Dieser Bereich wird mit Videotechnik aufgezeichnet" steht am Hansaplatz. © picture alliance/dpa Foto: Christian Charisius

Datenschutzbericht 2023: Beschwerden in Hamburg nehmen zu

Mit rund 2.500 Beschwerden ist die Zahl im Vergleich zum Vorjahreswert um knapp 20 Prozent gestiegen. mehr