Mit diesem Foto eines 69-Jährigen will die Polizei den Tod des Mannes in Hamburg-Borgfelde aufklären. © Polizei Hamburg

Polizei will mit Foto den Tod eines 69-Jährigen aufklären

Stand: 31.05.2022 11:59 Uhr

Nach dem gewaltsamen Tod eines 69-Jährigen im Hamburger Stadtteil Borgfelde sucht die Polizei Zeuginnen und Zeugen - und setzt dabei auch auf ein Foto des Mannes.

Ein Bekannter hatte den 69-Jährigen vor drei Wochen tot in seiner Wohnung an der Bürgerweide gefunden, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Schnell hatten sich Anhaltspunkte ergeben, dass der Mann gewaltsam zu Tode gekommen war. Die Untersuchung des Leichnams im Institut für Rechtsmedizin habe dies bestätigt.

Wohnung war durchsucht worden

Die Wohnung des Opfers war durchsucht worden, sodass es ein finanzielles Motiv für die Tat geben könnte. Der 69-Jährige ist ein ehemaliger Gastronomie-Unternehmer. Er soll offen und kontaktfreudig gewesen sein und viele Beziehungen zur spanischen und portugiesischen Gastro-Szene in Hamburg gehabt haben. Aber er soll auch Kontakte zu Prostituierten am Hansaplatz und in der Süderstraße gehabt haben.

Zeugen gesucht

Die Polizei sucht jetzt nach Zeuginnen und Zeugen, die Hinweise auf die Tat und ihre Hintergründe geben können. Besonders interessiert die Ermittlerinnen und Ermittler, ob das Opfer Feinde hatte. Wer Hinweise geben kann, soll sich unter der Telefonnummer 040/4286-56789 bei der Polizei Hamburg oder bei einer Polizeidienststelle melden.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 31.05.2022 | 14:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Ein Auto wird von Feuerwehrleuten mithilfe eines Krans aus der Dove-Elbe gezogen. © NEWS5 Foto: Schröder

Steg mit Auffahrt verwechselt: Ehepaar fährt in die Dove-Elbe

Die Feuerwehr kam in Hamburg-Curslack einem Ehepaar zu Hilfe, das sich in der Elbe aufs Autodach gerettet hatte. mehr