Besucher beim Hamburg Innovation Summit 2022. © Screenshot

Hamburg Innovation Summit will Start-ups voranbringen

Stand: 02.06.2022 18:49 Uhr

Der Hamburg Innovation Summit versteht sich als Brückenbauer zwischen Forschung, Wirtschaft, Wissenschaft und Politik. Zur siebten Ausgabe kamen am Donnerstag rund 1.000 Menschen aus der Start-up-Szene in die Fischauktionshalle.

"Die großen Entdeckungen werden heute nicht mehr auf den Meeren oder auf fremden Kontinenten gemacht, sondern in Laboren und Forschungsstätten", sagte Hamburgs Erster Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD). Deshalb sei es besonders wichtig, Wissenschaft und Wirtschaft zusammenzubringen, so sein Appell beim Hamburg Innovation Summit.

Krisen wie Corona oder aktuell der Ukraine-Krieg beschleunigten auch Innovationen, sagte Norbert Aust, Präses der Handelskammer.

Startups sollen in Hamburg noch besser gefördert werden

Die Stadt will der Szene, aber auch sich selbst Tempo machen, mit der neu gegründeten Plattform "Startup City Hamburg". Dort können sich Gründerinnen und Gründer selbst präsentieren, Gleichgesinnte finden, sich aber auch über Fördermöglichkeiten informieren. Hamburg gehört bundesweit zu den fünf wichtigsten Städten für Start-ups.

Weitere Informationen
Logo der Serie "Hamburg morgen" im Hamburg Journal. © NDR

Hamburg morgen

Das Hamburg Journal porträtiert in der Reihe "Hamburg morgen" junge Unternehmerinnen und Unternehmer und ihre Ideen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 02.06.2022 | 16:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Ein 47 Jahre alter Angeklagter verdeckt sein Gesicht im Saal des Hamburger Landgerichts. Er soll einen 62 Jahre alten Mann erstochen haben. © picture alliance/dpa Foto: Jonas Walzberg

Lebenslange Freiheitsstrafe für Raubmord am Hamburger Michel

Das Hamburger Landgericht hat einen 47-Jährigen verurteilt, der einen Mann erstochen hat - für eine Beute von 250 Euro. mehr