Hamburg: Erst zwei Drittel haben Grundsteuererklärung abgegeben

Stand: 24.01.2023 20:08 Uhr

Endspurt für die Grundsteuer-Erklärungen: Ende Januar endet die Abgabefrist. Knapp ein Drittel der Hamburger Grund-Eigentümerinnen und -Eigentümer hat die Formulare aber noch nicht abgegeben.

Noch eine Fristverlängerung werde es nicht geben, stellte Hamburgs Finanzsenator Andreas Dressel (SPD) am Dienstag klar. Stand jetzt müssten noch mehr als 135.000 Hamburgerinnen und Hamburger die Formulare einreichen. Besonders bei den Gewerbe-Immobilien würden die Eigentümer und Eigentümerinnen hinterherhinken, sagte Dressel. Der Rücklauf bei Besitzerinnen und Besitzern von Wohn-Immobilien habe deutlich besser geklappt.

Zuschläge und Zwangsgeld drohen

Wer die Grundsteuererklärung nicht rechtzeitig abgibt, dem drohen Verspätungszuschläge und als letzte Maßnahme auch ein Zwangsgeld. Solche Strafbescheide würden aber nicht gleich am 1. Februar ausgestellt, sagte der Senator und deutete damit eine gewisse Kulanz seiner Behörde an. Mit den Anträgen bringt die Finanzbehörde auch ihre Grundstücksdaten auf den neuesten Stand.

Höhe der Steuer wird wohl im Herbst bekannt

Die Stadt nimmt mit der Grundsteuer im Jahr rund eine halbe Milliarde Euro ein. Das bleibe auch mit der neuen Steuer so, sagte Dressel. Auch wenn Einzelbescheide sich möglicherweise veränderten, werde es keine versteckte Steuererhöhungen geben, versprach der Senator. Die Erklärungen sind notwendig, weil das Bundesverfassungsgericht die bisherigen Grundsteuerregeln für unwirksam erklärt hat. Wie hoch die Steuer künftig konkret ist, das erfahren Eigentümerinnen und Eigentümer voraussichtlich im Herbst kommenden Jahres.

Weitere Informationen
Ein Holzstempel mit der Aufschrift "Grundsteuer" steht vor mehreren Stapeln mit Euro. © picture alliance/SULUPRESS.DE/Torsten Sukrow Foto: Torsten Sukrow

Neue Grundsteuer in Hamburg: Informationen der Stadt

Alle Grundstücks- und Wohnungseigentümer müssen Erklärungen abgeben. Informationen der Hamburger Finanzbehörde. extern

Ein Modellhaus steht auf Euroscheinen. © colourbox Foto: -

Grundsteuererklärung: Abgabefrist abgelaufen, was tun?

Eigentümer mussten die Erklärung bis Ende Januar abgeben. Welche Konsequenzen drohen bei verspäteter Abgabe? mehr

Ein Zollstock ist um ein Modellhäuschen gelegt. © picture alliance/FotoMedienService Foto: Ulrich Zillmann

Neue Grundsteuer: Über 170.000 Erklärungen fehlen in Hamburg

Grundstücks- und Wohnungseigentümer haben nur noch drei Wochen Zeit, um ihre Grundsteuererklärung abzugeben. (12.01.2022) mehr

Dieses Thema im Programm:

Hamburg Journal | 24.01.2023 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Eine Schulklasse schaut in einem Klassenzimmer auf einen Bildschirm. © Screenshot

ChatGPT: Wie beeinflusst das neue Programm die Schulen?

Das auf Künstlicher Intelligenz basierende Programm ist ein großes Thema bei Schülern und Lehrern. Wie soll man damit umgehen? mehr