Arbeiter an der Baustelle der U-Bahnstation Rödingsmarkt. © NDR Foto: Reinhard Postelt

Halbzeit: Wie der U3-Umbau in der Innenstadt vorankommt

Stand: 12.08.2021 14:33 Uhr

Halbzeit der 14-monatigen Sperrung der U3 zwischen Baumwall und Hauptbahnhof-Süd: Die U-Bahn-Großbaustelle in der Hamburger Innenstadt liegt im Zeitplan.

"Wir hatten zwischenzeitlich vier Wochen Verzug, als wir Probleme mit dem Wasser und den alten Eichenpfählen hatten", sagte Hochbahn-Vorstand Jens Günter Lang am Donnerstag. "Das haben wir tatsächlich wieder alles aufgeholt."

Arbeiter an der Baustelle der U-Bahnstation Mönckebergstraße. © NDR Foto: Reinhard Postelt
So sieht die Baustelle an der Station Mönckebergstraße zurzeit aus.

Die Vollsperrung der U3 verlaufe wegen des Corona-Rückgangs an Fahrgästen bisher glimpflich. Es gebe kaum Kundenbeschwerden. Aber jetzt würden die Fahrgastzahlen wieder ansteigen. "Daher sind wir froh, dass wir im Endspurt sind. Denn nächstes Jahr werden wir hier eine andere Situation haben. Dann können wir unsere Fahrgäste wieder in der gewohnten Qualität transportieren."

Bauarbeiten sollen im März abgeschlossen sein

Lang ist zuversichtlich, die Arbeiten wie geplant im März abzuschließen. Dann soll die U3 durch neue Tunnel und die barrierefreien Haltestellen Mönckebergstraße, Rathaus und Rödingsmarkt rollen.

Abschnitt seit Monaten gesperrt

Wegen der Bauarbeiten und Erneuerung ist die Strecke bereits seit Februar gesperrt. Der Abschnitt ist laut Hochbahn fast 110 Jahre alt. Die U3 soll konsequent und Stück für Stück fit gemacht werden für das nächste Jahrhundert. Unter anderem soll die U3 in der Innenstadt barrierefrei werden. Zwischen Hauptbahnhof und Baumwall soll zudem der Tunnelausgang der U3 am Mönkedamm vollständig erneuert werden.

Diese U3-Haltestellen sind gesperrt

Kosten in Höhe von 86 Millionen Euro

Vor der Corona-Pandemie nutzten rund 60.000 Fahrgäste die Strecke. Die Investitionen belaufen sich nach Angaben der Hochbahn auf insgesamt 86 Millionen Euro. Davon entfallen auf die Sanierungsarbeiten 60 Millionen Euro, auf den barrierefreien Ausbau der Haltestelle Rathaus 10 Millionen und den Ausbau der Station Mönckebergstraße 16 Millionen Euro.

Weitere Informationen
Eine Bahn der U-Bahn-Linie 3 fährt zwischen den Haltestellen Rathausmarkt und Rödingsmarkt auf einer Rampe an die Oberfläche. © picture alliance / dpa Foto: Daniel Reinhardt

U3: Sanierung von 100 Jahre alter Holzkonstruktion

Die Strecke der U-Bahn-Linie wird bis März 2022 saniert. Am Rödingsmarkt werden nun alte Eichenpfähle ersetzt. (10.07.2021) mehr

Fahrgäste verlassen und besteigen an der Hamburger Haltestelle Landungsbrücken die U-Bahn. © picture alliance / dpa Foto: Markus Scholz

Hamburger Hochbahn: Ein Drittel weniger Fahrgäste

2020 wurden 314 Millionen Fahrgäste in U-Bahnen und Bussen befördert. Die Hochbahn-Bilanz weist ein deutliches Minus auf. (18.06.2021) mehr

Zwei Bahnen der U-Bahn-Linie 3 fahren zwischen den Haltestellen Rathausmarkt und Rödingsmarkt aus und in einen Tunnel. © picture alliance / dpa Foto: Daniel Reinhardt

U-Bahn-Linie 3 wird in der Innenstadt für 14 Monate gesperrt

Die Hamburger Hochbahn will die U-Bahn-Strecke zwischen Hauptbahnhof und Baumwall ab 1. Februar umfangreich sanieren. (11.01.2021) mehr

Karte von Hamburgs Innenstadt mit der eingezeichneten Linie und den Haltestellen der geplanten U5.

Für Bau der U5 soll Teil der Binnenalster trockengelegt werden

Im Verkehrsausschuss der Hamburgischen Bürgerschaft wurden Details zur Planung der neuen U-Bahn-Linie 5 vorgestellt. (06.01.2021) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 10.07.2021 | 14:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Ein Frau fotografiert nach Starkregen die Hamburger Elbphilharmonie und schützt dabei ihren Fotoapparat mit einem Regenschirm. © dpa-Bildfunk Foto: Bodo Marks/dpa

Klimareport: Hamburg hat Klimaziel von 1,5 Grad schon gerissen

Die Temperatur im Jahresmittel ist in 140 Jahren um 1,7 Grad gestiegen und auch die Zukunftslage wird als "dramatisch" beschrieben. mehr