Stand: 20.10.2017 20:42 Uhr

Beachclub abgebrannt: Verdacht auf Brandstiftung

Der Beachclub "Hamburg del mar" an den Landungsbrücken ist am Donnerstagabend erneut von Flammen zerstört worden. Verletzt wurde niemand, sagte ein Sprecher der Feuerwehr. Der Brand sei gegen 20.30 Uhr bemerkt worden und als die ersten Einsatzkräfte ankamen, habe der aus Schilf, Bambus und Holz konstruierte Club auf einem Parkdeck "bereits im Vollbrand" gestanden, sagte der Sprecher. Etwa eine Stunde später sei der Brand gelöscht gewesen. Rund 40 Feuerwehrleute waren im Einsatz. Kurz vor dem Ausbruch des Feuers wurde laut Polizei eine verdächtige Person in unmittelbarer Nähe des Beachclubs gesehen. Ermittler des Landeskriminalamtes haben die Ermittlungen aufgenommen und suchen nun nach Zeugen. Die Ermittler "prüfen, ob eine Brandstiftung ursächlich für den Ausbruch des Feuers sein könnte", sagte eine Polizeisprecherin am Freitag.

Schon 2014 brannte der Club

Der Open-Air-Club auf St. Pauli befindet sich auf dem Deck eines Parkhauses und viele Passanten verfolgten Donnerstagabend den Einsatz der Feuerwehr. Es war eine dicke schwarze Rauchsäule zu sehen. Die Autos, die auf dem Parkdeck runter dem Club standen, wurden nicht beschädigt. In der Bar hatte es im Juli 2014 schon einmal gebrannt. Damals war eine am Rande einer Party zur Fußball-WM abgeschossene Feuerwerksrakete der Auslöser. Ein Großteil der Location wurde damals zerstört.

Feuer im Beachclub "Hamburg del mar"

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 19.10.2017 | 22:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

01:42

Farbanschlag auf Gebäude der Staatsanwaltschaft

19.11.2017 19:30 Uhr
Hamburg Journal
04:34

Fegebank zu den Sondierungsgesprächen in Berlin

19.11.2017 19:30 Uhr
Hamburg Journal
00:44

Hamburger Fischmarkt unter Wasser

19.11.2017 19:30 Uhr
NDR Fernsehen