Ein ukrainisches Kind spielt im Rathaus © Screenshot

Fest für ukrainische Kinder im Hamburger Rathaus

Stand: 08.07.2022 19:29 Uhr

Als Zeichen der Solidarität hat die Hamburgische Bürgerschaft an diesem Wochenende drei Tage lang ukrainische Kinder und ihre Mütter ins Rathaus eingeladen.

Von Freitag bis Sonntag können sie bei einem Kinderfest den Sitz von Bürgerschaft und Senat erkunden, an Spielen und Schminkaktionen teilnehmen oder eigens ins Ukrainische übersetzte Mitrate-Krimis hören, wie Bürgerschaftspräsidentin Carola Veit im Vorfeld mitteilte.

Veit: "Viele Frauen und Kinder suchen in Hamburg Schutz"

"Wir begrüßen hier in Hamburg viele, die Schutz vor den Verbrechen des Putin-Regimes suchen, vor allem Frauen und Kinder. Statt unseres üblichen Sommerfests haben wir die geflüchteten Kinder ins Rathaus eingeladen", so Veit.

Die Resonanz sei groß: Insgesamt hätten sich mehr als 3.000 Kinder und Mütter angemeldet. Die Eltern können sich auch an verschiedenen Ständen über Unterstützungsangebote in Hamburg informieren.

Weitere Informationen
Ein Erstklässler schreibt etwas auf einen Zettel. © dpa Foto: Armin Weigel

Mehr als 4.200 Kinder aus der Ukraine an Hamburgs Schulen

Fast 300 Schulen haben ukrainische Schüler aufgenommen. Der Senat stellt 30 Millionen Euro für zusätzliche Lehrerstellen. (05.07.2022) mehr

FAQ © NDR Foto: Jonas Ockelmann

Інформація для тих, хто шукає захисту, і тих, хто хоче допомогти

Hilfe für Schutzsuchende: Die Stadt Hamburg informiert auf Ukrainisch. Місто Гамбург надає інформацію українською мовою на своєму сайті. extern

Dieses Thema im Programm:

Hamburg Journal 18:00 Uhr | 08.07.2022 | 18:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Stehende Busse der Hamburger Hochbahn sind im Hintergrund zu sehen. Im Vordergrund hängt eine Weste mit dem Logo der Gewerkschaft ver.di. © picture alliance

Ver.di ruft zu 48-stündigem Warnstreik bei Hochbahn und VHH in Hamburg auf

Die Arbeitsniederlegung beginne am 29. Februar um 3 Uhr und ende am 2. März um 3 Uhr, teilte die Gewerkschaft am Donnerstag in Hamburg mit. mehr

Das Logo von #NDRfragt auf blauem Hintergrund. © NDR

Umfrage: Wie sinnvoll ist die Cannabis-Legalisierung?