in Schüler hält ein Antigentest zwischen seinen beiden Fingern, er führt an seinem Platz einen Corona-Selbsttest durch.

Corona: Testpflicht an den Hamburger Schulen

Stand: 31.03.2021 17:44 Uhr

Trotz der Diskussionen über einen strengeren Lockdown in Hamburg sollen Schulen erst mal nicht schließen. Dort wird aber eine Testpflicht für für Schülerinnen und Schüler und Lehrpersonal eingeführt.

Das hat der Hamburger Senat am Mittwoch auf einer Pressekonferenz bekannt gegeben. Bisher waren diese Schnelltests noch freiwillig. Bereits seit dieser Woche gibt es zwei Tests pro Woche für Schülerinnen und Schüler. "Die steigenden Inzidenzen machen auch uns große Sorgen", hatte der Sprecher der Schulbehörde, Peter Albrecht, NDR 90,3 gesagt. Die Lage werde sorgfältig beobachtet, versicherte er. Bei sehr hohen Inzidenzen seien auch Schulschließungen nicht auszuschließen. Dies hat der Senat am Mittwoch präzisiert: Schulen sollen erst wieder geschlossen werden, wenn der Inzidenzwert die Marke von 200 übersteigt. Solange wird der teilweise Präsenzunterricht fortgesetzt.

27 Schulklassen in Quarantäne

Bislang gibt es laut Behörde noch keine Hinweise auf größere Hotspots. In der Regel würden einzelne Infizierte gemeldet. In den vergangenen zehn Tagen waren es den Angaben zufolge insgesamt rund 250 Infizierte aus 135 Schulen. Die Gesundheitsämter schickten vorsorglich 27 Klassen in Quarantäne - von insgesamt 9.500.

CDU fordert "Lollitests" für Kita-Kinder

Aus den Kitas wurden 18 Verdachtsfälle gemeldet. Laut Sozialbehörde sind alle Kita-Beschäftigten in der vergangenen Woche zwei bis drei Mal getestet worden. Die CDU forderte eine schnelle Einführung der Selbsttests auch für Kita-Kinder, mit sogenannten Lollitests. Bei denen müssen die Kinder 30 Sekunden auf einem Abstrichstäbchen wie auf einem Lolli herumlutschen. In einem Röhrchen werden die Tests dann im Labor nach dem PCR-Verfahren analysiert.

Die Kitas in Hamburg gehen nach Ostern aber nun erst einmal wieder in den erweiterten Notbetrieb, wie der Senat ebenfalls am Mittwoch beschloss. Das bedeutet, dass die Kitas grundsätzlich wieder geschlossen sind. Die Eltern sind aufgerufen, alternative Betreuungsmöglichkeiten für die Kinder zu organisieren. Nur wenn dies nicht möglich ist, sollen Kinder die Kitas besuchen.

Weitere Informationen
Ein Kind mit Schutzmaske sieht ernst aus. © photocase Foto: Michael Schnell

Corona in Hamburg: Inzidenz bei Kindern deutlich gestiegen

Die Infektionszahlen bei Kindern haben auch in Hamburg zuletzt deutlich zugelegt. Der Grund dafür ist noch unklar. (25.03.2021) mehr

Hamburger Schüler mit einem Corona-Selbsttest.

Mehr Corona-Tests für Hamburger Schüler

Hamburgs Schulen bekommen Hunderttausende weitere Corona-Schnelltests und können Schüler häufiger testen. (23.03.2021) mehr

Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Coronavirus in Hamburg: Nachrichten und Hintergründe

Wie geht es Hamburg mit der Corona-Pandemie? Hier finden Sie die aktuellen Zahlen, Nachrichten, Videos und Hintergründe. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 31.03.2021 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Ein Passant geht über die menschenleere Elbpromenade im Hamburger Hafen. Der Corona-Lockdown mit nächtlicher Ausgangsbeschränkung in Hamburg wird nach Angaben von Bürgermeister Tschentscher über den 18. April hinaus verlängert. © picture alliance/dpa Foto: Marcus Brandt

Hamburg verlängert Lockdown bis 2. Mai

Die strengen Hamburger Corona-Regeln bleiben in Kraft. Allerdings gibt es Lockerungen für Pflegeheime. mehr