Stand: 07.04.2020 16:34 Uhr

Corona-Soforthilfe: Hinweise auf Missbrauch

In Hamburg gibt es erste Verdachtsfälle für den Missbrauch von Corona-Soforthilfen. Der Verband Freier Berufe vertritt bundesweit 1,3 Millionen selbstständige Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte, Ärztinnen und Ärzte sowie Ingenieurinnen und Ingenieure und beobachtet unerwünschte Mitnahmeeffekte.

Ausfall von Nebenverdiensten wird geltend gemacht

Die Hamburger Vorsitzende des Verbands Freier Berufe, Ute Mascher, ist Steuerberaterin. Zurzeit haben ihre Kundinnen und Kunden viele Fragen - auch windige. Angestellte oder sogar Beamtinnen und Beamte mit Nebentätigkeiten stellten unberechtigt Ansprüche an die staatliche Soforthilfe, und zwar wegen des Ausfalls ihrer Nebenverdienste. Mascher nennt im Gespräch mit NDR 90,3 Beispiele: Richterinnen und Richter sowie Juristinnen und Juristen im Staatsdienst seien nebenbei als Beraterinnen und Berater, Rednerinnen und Redner oder Dozentinnen und Dozenten tätig. Zudem machten sie auch Lehrgänge für Referendarinnen und Referendare. In Einzelfällen seien die Nebeneinkünfte höher als das Gehalt. Die fallen nun weg. Juristinnen und Juristen etwa wollten nun Hilfen beantragen, obwohl sie ein Gehalt beziehen.

Wirtschaftsbehörde hat noch keine Erkenntnisse über Missbrauch

Die Steuerberaterin warnt: Sie geben eine Eidesstattliche Erklärung ab. Unbelehrbar würden die erwidern: "Ich zahle doch immer Steuern. Jetzt hole ich mir etwas vom Staat zurück." Hamburgs Wirtschaftsbehörde erklärt dazu: Uns liegen bis jetzt keine Erkenntnisse zu missbräuchlichen Anträgen vor. Bis Gründonnerstag wird es wohl zu Auszahlungen für 33.000 Anträge kommen. Insgesamt werden mehr als 100.000 Anträge erwartet.


Weitere Informationen
Euroscheine und Stapel von Euromünzen auf einem weißen Untergrund. © COLOURBOX Foto: fantazista

Corona-Soforthilfe: Hamburg hat Auszahlung begonnen

Hamburg hat mit der Auszahlung der ersten Corona-Soforthilfen für Selbstständige und kleine Unternehmen begonnen. Das Geld kann online beantragt werden. Die Nachfrage ist groß. (01.04.2020) mehr

Wirtschaftssenator Michael Westhagemann zu Gast bei NDR 90,3. © NDR

Corona: Wirtschaftssenator Westhagemann beantwortet Fragen

Wer darf im Falle von finanziellen Schäden durch das Coronavirus Soforthilfe beantragen? Hörerinnen und Hörer haben Wirtschaftssenator Westhagemann bei NDR 90,3 live Fragen gestellt. mehr

Andy Grote (SPD), Innensenator Hamburgs, während der Aktuellen Stunde in der Bürgerschaft zu der geplanten "Merkel muss weg!" Demonstration. © dpa-Bildfunk Foto: Markus Scholz

Hamburgs Vereine können Soforthilfe beantragen

Um den Hamburger Vereinen in der Coronavirus-Krise zu helfen, hat der Senat in einer Sondersitzung eine Erweiterung des Hamburger Schutzschirmes beschlossen. Die Hilfe ist nun abrufbar. (29.03.2020) mehr

Euro-Scheine © dpa Foto: Michael Rosenfeld

Hamburg will Hilfen für Unternehmen ermöglichen

Die Unternehmen und Selbständigen in Hamburg können auf Hilfe durch die Stadt hoffen. Wirtschaftliche und soziale Folgen der Corona-Pandemie sollen so abgemildert werden. (29.03.2020) mehr

Hamburgs Wirtschaftssenator Michael Westhagemann im Studiogespräch.

Corona-Hilfe für Firmen soll schnell kommen

In Hamburg kommt die angekündigte Corona-Soforthilfe für Firmen und Selbstständige voran. Wirtschaftssenator Westhagemann kündigte an, dass Betroffene schnell ihr Geld bekommen sollen. (26.03.2020) mehr

Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Coronavirus in Hamburg: Nachrichten und Hintergründe

Wie geht es Hamburg mit der Corona-Pandemie? Hier finden Sie die aktuellen Zahlen, Nachrichten, Videos und Hintergründe. mehr

Eine Frau schaut aus einem Fenster ©  photocase.de Foto: inkje

Corona-News-Ticker: Härteres Vorgehen gegen Quarantänebrecher?

Mehrere Länder, auch Schleswig-Holstein, planen offenbar neben Bußgeldern auch Zwangseinweisungen. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr

Der Virologe Prof. Christian Drosten und die Virologin Prof. Sandra Ciesek (Montage) © picture alliance/dpa, Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Christophe Gateau,

Coronavirus-Update: Der Podcast mit Drosten & Ciesek

Hier finden Sie alle bisher gesendeten Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 07.04.2020 | 16:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

Die 84-jährige Karin Sievers wird im Hospital zum Heiligen Geist mit der zweiten Corona-Impfung geimpft. In dem Alten- und Pflegeheim in Poppenbüttel waren am 27. Dezember 2020 die ersten Bewohner und Mitarbeiter in Hamburg gegen das Virus geimpft worden. © picture alliance / dpa Foto: Axel Heimken

Corona: Erstmals zweite Dosis in Hamburg geimpft

Drei Wochen nach dem Start der Corona-Schutzimpfungen begann die zweite Impfrunde in einem Pflegeheim in Poppenbüttel. mehr

Ein Fahrzeug der Polizei mit Blaulicht bei einem Einsatz. © dpa/ picture alliance Foto: Daniel Bockwoldt

Fahndung: Sicherungsverwahrter kehrt von Freigang nicht zurück

Der 52-jährige war wegen mehrfachen Raubes zu einer Haftstrafe in Hamburg verurteilt worden, mit anschließender Sicherungsverwahrung. mehr

Hamburgflagge und Kalender (Montage) © Fotolia, imago stock&people Foto: Kalender: Igor Negovelov
1 Min

Was in der nächsten Woche wichtig wird

Der Hamburger Wochenlotse gibt einen kurzen Ausblick auf die anstehenden Ereignisse in der Hansestadt. 1 Min

Trainer Daniel Thioune vom HSV © Witters Foto: Lennart Preiss

HSV: Thioune und das Treffen mit der alten Liebe Osnabrück

Am Montag trifft Daniel Thioune mit dem HSV auf den VfL Osnabrück. Der Verein und die Stadt sind ein großes Stück seines Lebens. mehr