Stand: 20.06.2017 17:58 Uhr

Anschläge auf Bahnstrecken - Staatsschutz ermittelt

In ganz Deutschland sind an knapp einem Dutzend Bahnstrecken Brandanschläge verübt worden - auch in Hamburg. In der Nacht zum Montag hätten im Stadtteil Eidelstedt und im Bereich Höltigbaum Kabel neben den Gleisen gebrannt, sagte ein Polizeisprecher. Die Ermittler gehen inzwischen von einem Zusammenhang mit dem G20-Gipfel in Hamburg aus. Im Internet haben sich Gegner des Gipfels zu den Anschlägen bekannt. Ein Polizeisprecher sagte dem Hamburg Journal im NDR Fernsehen, man halte das Bekennerschreiben für authentisch. Der Staatsschutz ermittelt.

Verbrannte Kabel am Rande einer Bahnstrecke

G20-Gegner bekennen sich zu Brandanschlägen

Hamburg Journal -

Nach mehreren Brandanschlägen auf Bahnstrecken ist ein Bekennerschreiben von G20-Gegnern aufgetaucht. Der Staatsschutz ermittelt. Tausende Pendler mussten warten.

2,67 bei 6 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Der Polizeisprecher sagte, auch in den kommenden Tagen müsse man mit ähnlichen Anschlägen rechnen. Am 7. und 8. Juli treffen sich die Staats- und Regierungschefs aus den führenden Industrie- und Schwellenländern sowie Vertreter der EU in Hamburg. Linksautonome hatten im Vorfeld der Konferenz mehrfach angekündigt, die Infrastruktur wie Straßen- und Bahnverkehr zu stören.

Behinderungen im Bahnverkehr

Die Anschläge sorgten am Montag und Dienstag für Behinderungen im Bahnverkehr von Hamburg nach Lübeck. Zahlreiche Pendler waren von den Einschränkungen betroffen. Zwischen Rahlstedt und Ahrenburg wurden Busse eingesetzt. In Eidelstedt waren die Auswirkungen geringer - hier traf es eine Güterumgehungsbahn. Auf anderen Regionalstrecken gab es zum Teil erhebliche Verspätungen. Nicht betroffen waren in Hamburg die S-Bahnen.

Auch Brände in anderen Bundesländern

Auch im niedersächsischen Bad Bevensen und in Bremen habe es ähnliche Taten gegeben, sagte ein Sprecher der Bundespolizei in Hannover. Nach bisherigen Ermittlungen brannten am Montagmorgen insgesamt 13 Kabelschächte der Deutschen Bahn - unter anderem noch in Berlin, Leipzig, Dortmund und Köln. Besonders hart traf es Berlin. Dort fielen zahlreiche S-Bahnen aus. Der Berufsverkehr kam teilweise zum Erliegen.

Weitere Informationen

G20-Gipfel in Hamburg

Der G20-Gipfel 2017 findet am 7. und 8. Juli in Hamburg statt. Im Dossier: aktuelle News, Videos sowie Infos zu Sperrungen, Sicherheitszonen der Polizei und Demos. mehr

00:46 min

Brandanschläge auf Bahn-Anlagen

19.06.2017 09:00 Uhr
NDR 90,3

Auf mehrere Anlagen der Deutschen Bahn sind offenbar Brandanschläge verübt worden. Auch in Hamburg brannten Kabelschächte. Audio (00:46 min)

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 20.06.2017 | 13:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

02:14 min

G20-Gipfel: U- und S-Bahnen sollen's richten

23.06.2017 19:30 Uhr
Hamburg Journal
01:48 min

Nach dem Unwetter: Aufräumen in der Stadt

23.06.2017 19:30 Uhr
Hamburg Journal
02:07 min

Star-Dirigent Alan Gilbert beerbt Hengelbrock

23.06.2017 19:30 Uhr
Hamburg Journal