Stand: 11.11.2017 10:05 Uhr

70-Jährige ersticht Ehemann in Eilbek

Bild vergrößern
Nach dem Tod eines 73-Jährigen in Eilbek ermittelt die Mordkommission.

Im Hamburger Stadtteil Eilbek hat sich in der Nacht zum Sonnabend ein tödliches Ehedrama ereignet. Dabei wurde ein 73 Jahre alter Mann offenbar von seiner Frau erstochen.

Die 70-Jährige hatte nach der Tat um kurz nach Mitternacht selbst die Rettungskräfte alarmiert. Doch dem Notarzt gelang es nicht, ihren Ehemann wiederzubeleben. Vorausgegangen war nach Angaben der Polizei ein nächtlicher Streit in der Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in der Straße Eilbektal. Dabei soll die Frau ihren Mann durch mehrere Messerstiche in den Oberkörper tödlich verletzt haben. Sie wurde anschließend festgenommen.

War es Notwehr?

Nach ersten Ermittlungen hat die Frau möglicherweise in Notwehr zugestochen. Der 73-Jährige soll sie angegriffen haben. Worum es bei dem Streit ging, ist noch unklar. Der Mann soll seit längerem demenzkrank gewesen sein. Jetzt ermittelt die Mordkommission. Die 70-Jährige wurde zwar vernommen, da keine Haftgründe vorliegen, kam sie anschließend aber wieder frei.

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 11.11.2017 | 10:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Hamburg

02:04

Auf dem Weg zur "grünen Raffinerie"

24.11.2017 19:30 Uhr
Hamburg Journal
00:59

Hakenkreuz auf Sportplatz-Gelände zerschlagen

24.11.2017 19:30 Uhr
Hamburg Journal
02:22

Große Rabattschlacht am "Black Friday"

24.11.2017 19:30 Uhr
Hamburg Journal